Wie kann sich der "Bürge" bei einem Kredit absichern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die von dir genannte Konstellation ist nicht zulässig. A darf nicht für einen Kredit für B aufnehmen, dessen Raten dann B an A zahlt.

Nennt sich “Aufnahme für fremde Rechnung“ und ist im jedem Kreditvertrag ausdrücklich ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
11.10.2016, 20:33

Du vergisst, dass A einen Kredit aufnimmt und separat an B verleiht. Zwei voneinander getrennte Verträge. So etwas ist möglich.

Oder wie gesagt eine Bürgschaft. Dann nimmt B den Kredit auf und bestimmt als Sicherheit Bürgen A.

0

Wenn ER einen Kredit aufnimmt, ist Bürgen nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja was heisst "absichern"?

Wenn Du nicht zahlen kannst ist er dran, da gibts nichts "abzusichern"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Wofür ist der Kredit? Das könnte man als Sicherheit nutzen.

Wieso nimmst du ihn nicht auf deinen Namen auf?

Ansonsten zahlst du den ja ewig zurück. Denke es übersteigt deine finanzielle Leistungsfähigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht.

Als Bürge haftet er dafür, wenn du nicht zahlst ohne wenn und aber, denn das unterschreibt er auch. Da gibts keine Ausnahmen.

Ausserdem wenn ER sich den Kredit nimmt, dann ist es sein Kredit und dann ist er kein Bürge..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?