3 Antworten

Lieber greensector, ich beantworte Ihre Frage so später, weil ich vorher genau recherchieren wollte, bevor ich hier schreibe.

Das Vermögen, das Putin zugerechnet werden kann, ist Staatsgeheimnis Nr. 1. Klarer ist aber, was die Putin-Clique an Vermögen vorweisen kann.

Sein Schwiegersohn, Kirill Schamalow, besitzt 17 % des russischen Petrochemiekonzern Sibur.

Superreich ist auch der Freund Putins, Arkadi Rotenberg. Rotenberg besitzt die Firma Strojgazmontasch. Diese Firma hat einen Jahresumsatz von mehr als 7 Milliarden (ungerechnet in) Euro und war auch das Unternehmen, dass einen Teil der Ostseepipeline gebaut hat. Jetzt baut diese Firma eine Brücke, die Russland mit der von Russen besetzten Krim verbinden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schreiberlinge sind wieder mal Beweise schuldig. Ich zitiere mal den Artikel: "Beweisen konnten Kremel-Kritiker diese Behauptung bisher nicht." "Diese Gelder eignete sich Putin laut dem US-Vizefinanzminister Adam Szubin durch Korruption an."

Kurz zu Adam Szubin.

Er leitete das Kontrollbüro ausländischer Aktiva des amerikanischen Finanzministeriums. Dieses erteilte US-amerikanischen Unternehmen die Erlaubnis, die Sanktionen gegen den Iran zu umgehen. Dank eines Schlupflochs (Erlaubnis sog. "humanitärer Hilfe"),welches die US-amerikanischen Architekten der antiiranischen Sanktionen boten, konnten US.amerikanische Konzerne, darunter Giganten wie Kraft, Mars, PepsiCo u.a.  ca. 10 000 Geschäfte abschließen. Gewisse Lobbyisten haben sich dieses Schluploch ebenfalls zu Nutzen gemacht: Sie brachten den Begriff "humanitäre Hilfe" u.a. mit Unternehmen die Tabakwaren, Kaugummi und Spirituosen sowie Aufputschmittel für Bodybuilder herstellen und exportieren in Verbindung.

So funktioniert unlauterer Wettbewerb!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
29.01.2016, 22:42

In diesem "Artikel", in dem übrigens nur spekuliert wird, nimmt man Bezug auf einen gewissen russischen "Politologen", Stanislaw Belkowski, seines Zeichens Gründer des „Instituts für nationale Strategie“.

Belkowski ist Cousin des russischen Oligarchen Beresowski. (en.wikipedia.org/wiki/Stanislav_Belkovsky)
Dieser Beresowski galt unter Jelzin als graue Eminenz der russischen Politik und hatte nach eigenen Aussagen den vermeintlich leicht manipulierbaren Wladimir Putin 1999 ins Amt des Ministerpräsidenten gehievt und somit als Nachfolger für Jelzin installiert. (de.wikipedia.org/wiki/Boris_Abramowitsch_Beresowski)

Dieser Beresowski-Cousin hatte letztens mit einem „Enthüllungsbuch“ über Putin geätzt, in dem er Putin als schwachen, unsicheren, mit Komplexen behafteten, latent schwulen Gernegroß darstellte. Mit dieser abstrusen küchenpsychologischen Abhandlung fand er bei der hiesigen Journaille zwar Beifall, konnte sich aber nicht als seriöser Politikerklärer präsentieren.

Dieser Belkowski beantragte im März 2014 bei der Kiewer Putschregierung die ukrainische Staatsbürgerschaft (snob.ru/profile/25718/blog/73864). Schon alleine daran sieht man, woher der Wind in diesem Artikel weht.

3

Vieles Herr Troll ist in Sachen Reichtum so was wie eine Art Luftnummwer. Staatseigentum wird da rasch einem einzelnen Mann zugeschustert, um ihn zu diskreditieren, so auch bei Kuba, wo Fidel Castro auf einmal steinreich wird, nur weil er als Staatsmann eine Führungsposition inne hatte und formal dann so was wie eine Schirmherrschaft oder Formaltreuhänder usw. zuweilen da ist oder wenn nicht, so was untergeschoben wird.

Die Krokodilstränen der "Wertestaaten" allen voran die des Imperialismus, in Sachen armes Volk ist eine der schäbigsten Schmierenkomödien die es gibt, denn die gleichen Herrschaften gehen hierzualnde hin und kürzen den Arbeitslosen den letzten Cent, kürzen die Renten usw.

Das ist im Grunde eine uralte Geschichte. Im Alten Rom waren auf einmal die Erzkonservativen scheinbar weiter links als die Gracchen Brüder und waren "besorgt", dass das römische Volk dank der Reformen sozial nicht ausreichend abgfesichert sei.

Hat man diese Schmierereien, Schlammschlachten und Sudeleien einmal durchschaut, dann nutzen alle Winkelzüge der Bourgeoisie nix mehr, sie werden sehr schnell durchschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?