Wie kann mein Vater ohne Liebe leben? Hat er eine Affäre?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollte dein Vater alkoholabhängig sein, dann ist ihm die Zuwendung durch seine Droge wichtig. Die wirkt stärker als alle menschliche Zuwendung, deswegen ist es ja auch so schwer, eine Drogenabhängigkeit zu überwinden.

Sollte keine körperliche Abhängigkeit bestehen, dann ist er vielleicht ein Mensch, der gern allein ist, sein eigenes Ding macht und sich ungern an andere bindet. Ob es unter diesen Voraussetzungen klug war, eine Familie zu gründen, sei dahin gestellt.

Jap, er ist Alkoholiker und Kettenraucher. Du meinst dadurch kommt er damit klar keine Liebe zu bekommen?

Das hätte ich niemals in Betracht gezogen, danke für den Tipp

0

du fragst bei einem Alkoholkranken in der Familie ambesten mal bei den Gruppen der Angehörigen(!) bei den anonymen Alkoholikern (AA) nach - die findst du im Telefonbuch z.B. .

Tu das mal,ehe du "co-abhängig" von einem Suchtkranken wirst . Es gibt bewährte Ratschläge fürsolche Familien.

Du kannst auch mal anonym telfonieren: 0800 111 0 333. Da sind Fachleute.

Alles Gute

Nee er hat keine Affäre deswegen. Das liegt an das Alkohol . Und dass du deinen Vater so bezeichnest, ist nicht gut. Ohne ihm wärst du nicht am Leben.  Also mach dir keine Sorgen.  Meine Eltern unarmen sich auch nicht den ganzen Tag . Du sollst Sorgen machen dass er trinkt usw. 

Ich glaube du verstehst das Verhältnis zwischen uns nicht so ganz, ist bisschen komplizierter. Aber passt schon

0
@Ichfalle

Ganz egal wie das Verhältnis ist, Respekt muss man vor den Eltern immer haben. 

0
@KingSmithy

Dass ich mir Sorgen um meinen Vater mache, der offensichtlich Probleme hat, hat nichts mit einem Mangel an Respekt, meinen Eltern gegenüber, zu tun?

0

Vater hat Affäre?

Hallo, ich weiß nicht mehr weiter. Mein Vater mit dem ich mich nicht gut verstehe hat eine Affäre. Das ist sicher ich habe seine Nachrichten gefunden da ich den Verdacht hatte. Meine Eltern streiten sich in letzter Zeit sehr oft wegen anderen Dingen (Nicht wegen der Affäre). Meine Mutter weiß davon noch gar nichts, sie tut mir gerade so Leid da sie im Moment so glücklich ist und mein Vater sie nur verascht. Deswegen weiß ich nicht was ich tun soll: Entweder ich stelle meinen Vater zur Rede (Was unnötig ist da ich sicher weiß das er eine hat) und mache so die Familie kaputt oder ich sage nichts und kann meiner Mutter nicht mehr in die Augen schauen. Ich weiß das ich es aufklären muss weiß aber nicht mit wem und wie. Letztendlich egal mit wem ich rede, bin ich derjenige der die Familie kaputt macht..

...zur Frage

Was soll ich tun wenn die Mutter meines besten Freundes schwanger von mir ist?

Hallo,

die Mutter meines besten Freundes ist schwanger und ich glaube das ich der Vater bin.

Ich hatte eine Sexuelle Affäre zu seiner Mutter und das 1 Monat lang und nun ist sie schwanger und ich glaube das ich der Vater bin. Was soll ich bloß tun???

...zur Frage

Was kann das heißen, wenn ein Mann zuckt, nachdem ihm eine Frau in den Schritt geguckt hat?

Ist er in die Frau verschossen? Hat er eine Bindung zu einer anderen Frau und macht deshalb die Reaktion? Findet der Mann den Moment gerade unpassend, dass die Frau in seinen Schritt guckt? Wie ist das Verhalten des Mannes zu deuten? Warum verhält sich der Mann so?

...zur Frage

Kann oder könnte man völlig ohne Liebe aufwachsen, existieren und überleben (rein menschlich gesehen)?

Meine Frage, die möchte ich gerne an dieser Stelle selber beantworten - ich vermute mal, ich konnte es. Was ich mich jetzt trotzdem Frage (an Euch) ist: wer oder was, hat mir über all die Jahre, die Kraft dazu gegeben (da bin ich gerade am grübeln)?

Zur Vorabinformation - ich hatte Eltern und habe aktuell noch eine Mutter (mit der ich regelmäßig telefoniere).

Unser früheres Verhältnis (während ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe), war so ähnlich, wie in einer Wohngemeinschaft. Ich lebte damals mit Menschen zusammen, die mich mit Essen und Kleidung versorgt haben (Bildung gab's nur vom Staat bzw. in der Schule). Ich hatte einige Jahre lang Menschen um mich herum, die mich ein wenig an ihrem lieb- und trostlosen Leben teilhaben ließen - hatte eine kranke jüngere Schwester, die am anderen Ende der Wohnung gelebt hat und der es vermutlich so ähnlich wie mir erging und der man besser aus dem Weg ging.

Ich bin mir während meinem ganzen Leben so vorgekommen - als wäre ich Teilnehmer eines geheimen Experiments (oder als ob mein Leben im falschen Film stattfinden würde). Ein Experiment - das womöglich herausfinden sollte, wie sich ein Mensch in einer solchen Umgebung entwickelt. Ich bin katholisch erzogen (meine Eltern liebten nur ihren Jesus) - habe deren Glauben kennengelernt - jedoch nie selber aus eigener Überzeugung gelebt und erlebt (glaube nur an mich selber).

Meine Eltern betrachte ich heute als Borderliner, die mich aufgrund ihrer Krankheit nie geliebt haben (denen habe ich dahingehend nie Fragen gestellt oder Vorwürfe gemacht). Mein Vater ist vor 9 Jahren nach einer OP im Krankenhaus gestorben (den hatte ich zuvor jahrelang nicht mehr gesehen und kaum Kontakt mit ihm gehabt).

Sozial, bin ich mittlerweile fast komplett aus diesem System raus.

Soll heißen: Menschen und das Leben ... interessieren mich so gut wie nicht mehr.

Es ist vermutlich nur diese eine letzte Frage, für die ich eine Antwort suche.

Ist der "Wille zum Überleben" alles was eine normaler Mensch zum Überleben braucht.

Ist diese Liebe, die einen zu einem liebenswerten Menschen macht oder gemacht hätte, bereits in jedem von Geburt an vorhanden.

Meine Mutter sagt immer, alle die sie kennen würden - würden sie mögen und lieben.

Warum bin ich der einzige Mensch, der es nie getan hat (denke ich mir dann gelegentlich).

by LebenderTraum (c)

DU BIST LIEBE

Ich? Nein DU!

Sorry, für die vielen ich's ... um mich geht's hier eigentlich gar nicht.

Sie wollte Euch einfach nur etwas fragen bzw. sagen <3

...zur Frage

Misshandlung und psychische Gewalt was tun?

Heeey Leute,

ich habe zurzeit, besser gesagt schon immer nur Probleme, Stress etc.

angefangen im zarten Alter von 6 wurde ich bis zu meinem 12 Lebensjahr fast täglich ausgiebiger prügel ausgesetzt. Während meines ganzen Lebens psychischer Gewalt. Niedermachen und einreden von Dingen.

Wie oft ich an selbstmord dachte, kann ich nicht mehr zählen. Ich wäre mit 10 Jahren fast gesprungen.

Als ich 12 war zog mein Vater weg. Damit hörten die Schläge endlich auf!

ich dachte alles würde besser werden, doch nun ging alles erst richtig los. Ich war die ersten 2-3jahre ein sehr schlimm geschädigtes Kind. Ich versuchte alles zu kompensieren in dem ich andere Menschen nieder machte. Begann Drogen zu nehmen, saufen, zu klauen, Schule zu Schwänzen etc... meine Mutter schreit nur rum. Kein Fünkchen liebe, keine Zuneigung. Nie. Irgendwann mit 16 flog ich von meiner Schule. Ich kam auf eine schwererziehbaren schule. Ich wusste das ich da nicht hingehöre. Dort habe ich gesehen was für ein Leben mich erwartet. Ich begann zu realisieren.

Nun bin ich 18 Jahre alt, habe mich selbst gefunden und einen klaren weg vor Augen. Ich habe nach und nach Schule gemacht und bin jetzt auf dem Gymnasium, habe einen Job, aufgehört zu kiffen (nach 2jahren dauerkonsum), 20kilo abgenommen und meine Persönlichkeit weitgehendst gut geformt.

Ich bin langsam gefühlsmäßig trotzdem kaputt. Man merkt es mir nicht an, kaum einer kennt meine Geschichte und würde das nie von mir denken. Aber ich merke wie ich langsam breche.

Ich wohne mit meiner Mama und schwester zusammen. Unsere Wohnung? Sperrmüll vom Feinsten. Kühlschrank kaputt seit Monaten. Etc... All das was man sich von einer übertriebenen rtl Serie vorstellt.

ich werde seit Jahren täglich nieder gamacht und komme fast täglich mit meiner Mutter aneinander. Es gibt nur Streit. Es wird nur geschrien. Geld ist keins da etc... ich gehe seit Ferien Ende ohne Schultasche ihn die Schule, weil ich keine habe. Keine bekomme. Mein erstes Gehalt bekomme ich erst nächsten Monat.

Ausziehen. Das ist was ich will. Das ist womit mir täglich gedroht wird. Rauswurf damit wird mir gedroht wenn ich mich bei meiner Mutter öffnen will, ihr sage das es mir nicht gut geht (unglaublich aber wahr).

wie schaffe ich es auszuziehen und mein Abitur zu schaffen?

Tut mir leid für den Text das ist nicht meine Natur, doch ich fühle mich jetzt besser. Es mal rausgelassen zu haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?