Wie kann man Zwergplaneten sehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Pluto ist in größeren Amateur-Instrumenten (realistisch sind dazu mindestens 25 bis 30 cm Öffnung notwendig) visuell beobachtbar. Man braucht eine gute sogenannte Aufsuchkarte, um ihn finden bzw. von benachbarten Sternen abgrenzen zu können. So etwas kann man mit geeigneter Software selbst erstellen.

Sedna ist zu lichtschwach, um ihn in Amateur-Teleskopen visuell zu erkennen. Mit einer mittleren Öffnung ab 20 cm und einer speziellen CCD-Kamera (gekühlt) für die Astronomie ist er aber fotografisch in Reichweite.

Die in einer Antwort hier erwähnte Sache mit Vorbeiwandern vor der Sonne etc. wird nicht funktionieren, dazu müsste der Beobachter noch weiter als die 2 Zwergplaneten von der Sonne entfernt sein, sonst kann sich in seiner Sichtlinie nichts vor die Sonne schieben!

LG

Klas1900 26.10.2013, 17:39

ok, Danke. wieder was gelernt.

1

Hallo Yeren! :)

Hängt stark von der Teleskopöffnung und den Beobachtungsbedingungen ab. Pluto könnte man unter sehr guten Bedingungen und einer Teleskopöffnung von 250mm wohl gerade noch erkennen. Sedna besitzt jedoch eine Helligkeit von 21 mag. Das ist nicht zu schaffen!!! Egal wie groß dein Teleskop ist, egal wie gut die Bedingungen sind. Selbst auf Langzeitaufnahmen ist Sedna nur schwer ausfindig zu machen.

LG Pflanzengott! ;)

Nein, die sind zu weit weg und zu klein. Ich glaube, die kannst du nur beobachten, wenn sie vor nem anderen Planeten (oder der Sonne) vorbeiwandern, also mal kurz nen Schatten werfen.

Was möchtest Du wissen?