Wie kann man Zeichnungen in gold abdrucken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe zwar kein Bild, versuche es aber trotzdem:

Früher wurde das Bild in die Goldplatte geätzt. Dazu wurde per Spezialdruck die Goldplatte mit einem säurebeständigen Lack bedruckt. In etwa vergleichbar mit einer schwarz-weiß Fotokopie. Der Teil des Fotos, der weiß bleiben soll bleibt auf dem Metall frei, der andere wird beschichtet. Dann kommt die Platte in eine ätzende Säure, in der die Oberfläche der freigebliebenen Stellen angegriffen wird und so leichte Vertiefungen im Metall bildet. Entfernt man nun den Lack, wird durch die Reliefwirkung eine Kopie des Bildes sichtbar.

Heute geht das über Lasergravur.

ICH glaube  kaum, ( bin Grafik Designer) das Goldplatten als "Druckvorlagen" genützt wurde, so wie Kupfer, etc.
(dazu waren sie viel zu "kostbar")  , .!

Wo hast du das her, als Info = selber ausgedacht??

0
@Saragoza

Das habe ich seinerzeit im Fachkundeunterricht im Rahmen meiner Ausbildung als Goldschmiedin gelernt.

Die Goldplatte ist in dem Fall auch nicht die Druckvorlage, sondern das Endprodukt. So wie hier:

http://www.fotogeschenke.de/produkte/foto-in-gold.htm

Ich habe die Frage so verstanden. Wie genau es gemeint ist, erfahren wir, wenn die FS das Bild nachreicht.

0

Abdrucken ist schwierig, Goldfarbe (mit Gold-beimischung, manchmal) gibt es als Sonderfarbe im Druckgewerbe, (also professionell) wird aber meist nur als Zusatz- "Dekofarbe" verwendet,.!

Was möchtest Du wissen?