Wie kann man viel Rauchentwicklung bei einem Gasgrill vermeiden?

1 Antwort

Hallo,starke Rauchentwicklung entsteht überwiegen bei der Direkten-Grillmethode (Grillgut liegt direkt über der Hitzequelle). Ratsam ist einen Grill (Grill mit Haube) in 2 Grillzonen einzurichten. Eine sehr heiße Zone (Direkte-Grillmethode) zum scharfen anbraten und eine kältere Zone (Indirekte-Grillmethode ca. 120 - 160°C) zum garziehen des Grillguts. Bekommt man bei Gasgrills mit mehreren Brenner sehr leicht hin. Flüssige Marinaden sollten immer vorm Grillen vom Fleisch abgestriffen werden und in einem Gefäß sammeln, damit wird das Fleich im letzten Drittel der Zubereitung bestrichen. Bei diesen Vorgehensweisen wird das Fleisch auch aromatischer und bleibt saftiger. Abhilfe schafft auch eine Guss-Grillplatte (Griddle) die haben eine enorme Hitzespeicherung für ein tolles Branding (Grillmuster da bilden sich die Röstaromen) und verhindern das Fett und Marinade herab tropft. Bei dem Öl was mann verwendet sollte man darauf achten das es Öle mit einem hohen Flammpunkt sind (keine nativen Öle für Rohkost etc.). Die Öle sollten gekennzeichnet mit den Angaben "geeignet zum Braten, Grillen, Fritieren etc." solche Öle verbrennen nicht so schnell. Bei guten Grills mit Infrarot-Technik ist die Gefahr von Fettbrand bereits sehr gemindert.Ich hoffe wir konnten weiterhelfen.Viele Grüsse das Team von Grill-und-Ofen.de

https://www.grill-und-ofen.de

Hey, vielen Danke für deine ProfiAntwort ;-) Ich werde das alles beachten, weil ich letztes mal beim Grillen so viel Rauch hatte, dass ich schon sahe, wie alles in die Fenster der Nachbarn ging.. es war mir sehr unangenehm.

Das mit der Gussplatte wusste ich gar nicht? Und es verändert auch nichts am Geschmack oder sonst was? Gibt es dann auch dieses Branding auf dem Fleisch? Weil wenn ich nämlich eine Gussplatte nehme, dann raucht das ja überhaupt nicht mehr, genial ;-) Da kein Fett abtropft und die Flammen nicht Indirekt auf das Fleisch gehen.

0

Was möchtest Du wissen?