Wie kann man unter LINUX Python- Dateien in .exe Dateien wandeln?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Wie kann man unter LINUX Python- Dateien in .exe Dateien wandeln?

Wenn Du mir verrätst wie das bei Windwos geht..... ;-)

Phython ist eine Scriptsprache, da gibt es keine Binärdateien.

Geht es Dir darum eine name.py Datei (so die innoffizielle Dateiendung) auszuführen, dann geht das zum Beispiel direkt mit dem Aufruf des Interpreters:

python name.py

oder Du machst die Datei selbst ausführbar:

chmod +x name.py

und kannst sie dann so starten:

./name.py

falls Du mit der Konsole im gleichen Verzeichnis bist, andernfalls muss entweder der  Pfad mit angegeben werden:

./pfad/wo/die/datei/liegt/name.py

oder man kopiert die ausführbare Datei in das (persönliche) bin-Verzeichnis hinein (so ist es nur für diesen Benutzer ausführbar).

cp name.py /home/$USER/bin

Soll die Datei von jedem ausgeführt werden können, dann muss sie in eines der Verzeichnisse die in der Variablen $PATH stehen.

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Python ist eine Script-Sprache, deren Codezeilen in einem Computer durch einen Interpreter (hier ein Python-Interpreter) abgearbeitet (ausgeführt werde).
Die Umsetzung in den Maschinen-Code übernimmt dann in jedem Betriebssystem der jeweilige Interpreter. Da es solche Interpreter für die unterschiedlichsten Betriebssysteme gibt, ist eine Umwandlung in .exe (Windows) oder in ein Binary ( Linux, Unix, OS-X .. ) nicht erforderlich.

Installiere einfach Python in deinem Windows-PC, kopiere die Python-Datei aus dem Linux-System auf den WIndows-PC und lasse ihn dort laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mAin0x
15.11.2015, 21:13

ich möchte das ja auch vermarkten können... an leute ohne python

0

.exe gibt's nur in Windows, in Linux heißt das "ausführbare Datei". Im Prinzip kannst du direkt

python myfile.py

sagen, dann wird das ausgeführt. Wenn du

./myfile.py

machen willst, dann brauchst du

chmod +x myfile.py

(+x heißt "executable"). In dem Fall ist es auch good practice, die Endung ".py" wegzunehmen (mv myfile.py myfile). Den Anwender interessiert ja nicht, ob das Ding jetzt in Python oder in sonstwas geschrieben wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mAin0x
15.11.2015, 21:12

und wenn ich es unter windows, ohne interpreter ausführen können möchte...

0

Was möchtest Du wissen?