wie kann man solchen Frauen einreden sich selbst zu lieben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was ist denn so schlimm daran wen diese Frauen selbstbewusst auftreten?

Glaubst du auch nur ein dünner/sportlicher Mensch wird auf die Idee kommen jetzt 50 Kilo zu legen zu müssen? Diese Frauen werden auch wissen das es für die Gesundheit nicht das beste ist und alle ab 30 auch spüren. 

Doch was glaubst du wie oft diese Frauen schon beleidigt und beschimpft worden sind oder sich immer wieder rechtfertigen muss. Das selbstbewusste auftreten ist als Schutzschild dagegen zu verstehen, zumindest in den aller meisten fällen. 

Die Frage die sich mir stellt, wieso stört es dich. Es betrifft dich auf keinster weise, wie diese Frau (oder irgendeine andere) zu ihrem Körper steht.

sdgfanm 06.07.2017, 13:41

:D wie hier jeder meine Frage als Beleidigung aufnimmt, aber wehe man ist zu dünn, kommen Kommentare wie "Hunde spielen nicht mit Knochen, Kurven sind doch ein muss !1!1!"

Man sollte beides nicht tolerieren mMn. ... Klar ist es toll wenn eine Frau ohne Zweifel so auftreten kann, aber in was für einer Traumwelt muss man bitte leben, dass man einfach an den +100kg Überschuss nichts ändern möchte? Ist das noch gesund und realistisch?

0

Sich SELBST zu lieben ist immer gut und wichtig. Auch den eigenen Körper zu lieben. Denn gerade DANN liegt einem selbst was am eigenen Körper und somit auch an der eigenen Gesundheit. Das "Schlechte" an ihnen sind ja nicht sie selbst oder ihr Körper an sich, sondern eben "nur" das Übergewicht. Das ist gefühlt ein himmelweiter Unterschied.

Menschen sind ja auch nicht unliebenswert, wenn sie sich ne Grippe eingefangen haben. Oder wenn sie unvorsichtig waren und sich ein Bein gebrochen haben, auch wenn sie vielleicht selber schuld sind.

Wenn man sich aber selbst hasst, weil man z.B. "zu dick" ist, dann wird der Frust nur größer, psychische Krankheiten können die Folge sein. Und dadurch dann größere Gewichtszunahme, ungesundes Abnehmen, Drogensucht etc pp. WIeso sollten sie auch einen gesunden Weg gehen, wenn sie nicht liebenswert sind? Wie gesagt achtet man nur dann wirklich auf sich, wenn man sich selbst liebt. Ihnen also einzureden, sie dürften sich so nicht lieben, hat ganz sicher keinen guten/gesunden Effekt.

sdgfanm 06.07.2017, 03:00

sich selbst zu akzeptieren und sich selbst zu lieben sind zwei unterschiedliche Dinge. Ich war früher auch leicht übergewichtig, habe das Problem aber eingesehen und mir nicht eingeredet dass es doch so toll ist so dick zu sein. als Person an sich habe ich mich gern, das ist natürlich wichtig, aber seinen 200kg schweren Körper zu lieben und nichts  daran ändern zu wollen, ist alles andere als gesund.

0
Chichibi 06.07.2017, 03:13
@sdgfanm

Vielen fällt es aber schwer, das zu trennen. Da muss man erst lernen, sich als Person wertzuschätzen. Und "sich selbst" zu lieben ist für mich gleichbedeutend mit "sich als Person".

Davon abgesehen leben wohl die wenigsten Menschen gesund. Denn das hat ja nicht nur etwas mit dem Gewicht zu tun, sondern auch mit Sport, Ernährung, etc pp. Eine schlanke Person, die sich z.B. jedes Wochenende besäuft, raucht, sich viel von Fast Food ernährt etc lebt mit Sicherheit ungesünder als ein sportlicher Übergewichtiger, der sich aufgewohnt ernährt (nur eben zu viel davon isst).

1
sdgfanm 06.07.2017, 03:19

@Chichibi, du schweifst völlig von meiner Frage ab, es geht gar nicht um menschen die einen verdammt langsamen Stoffwechsel haben oder unter Krankheiten leiden und somit sehr langsam abnehmen. Ein übergewichtiger Mensch der sich bewegt und gut isst, hat schon den ersten aber großen Schritt gemacht, die Menschen die ich meine, sind die, die diesen Schritt nunmal nicht machen(wollen). Und derzeit ist so ein Trend ausgebrochen wo es toll ist seinen kranken oder krank werdenden Körper zu präsentieren, das gilt auch für Magersüchtige Mädchen, wie vor 10 Jahren, wo es IN war mager zu sein.

0
sdgfanm 06.07.2017, 03:21

und außerdem kann niemand 100% gesund leben, ja, aber es gibt einen GROSSEN Unterschied zu 75% gesund zu sein, als zu 25% ..... bisschen nachdenken, dann schreiben :)

0
Chichibi 06.07.2017, 08:33
@sdgfanm

Nein, ich schweife nicht ab. Ich rede auch nicht von Menschen mit einer Stoffwchselerkrankung o.Ä. Die können für ihr Übergewicht nichts und das wissen sie idR selber ganz genau.

Aber starkes Übergewicht kommt ja auch nicht von ungefähr. Ich kenne zumindest niemanden, der schlank war und sich gedacht hat, wie geil es wär, fett zu sein. Nein, in der Regel versuchen die Menschen mit Essen etwas anderes zu kompensieren, Depressionen, Traumata etc. Die Gesellschaft hat solchen Leuten früher vorgeworfen, sie hätten sich einfach nicht unter Kontrolle. Und weil gesellschaftliche Norman scheinbar nur in Extremen funktionieren, wird jetzt eben nicht mehr alles verurteilt, sondern alles toleriert und gut geheißen. "Steh zu dem, was du bist" lautet die heutige Devise. Und zwar ganz Allgemein - das Gewicht schließt das mit ein. Auch wenn man "selber dran Schuld" ist. Ich bezeifle auch, dass es im Trend ist, dick zu sein. Es ist aber im Trend, zu sich selbst zu stehen.

Übergewicht ist nicht das schlimmste gesundheitliche Übel. Ein Übgerwichtiger kann zu 75% gesund sein, ein Schlanker dagegen womöglich nur zu 25%. Je nachdem, was man sonst noch so treibt.

Besser kann ich im Moment leider nicht erklären, was ich meine.

1

Hm.. Es gibt wohl manche Menschen, die einen Fetisch für das Extreme haben. Und manche Menschen, mit extrem hohem Gewicht oder auch niedrigerem reden sich, m.M.n. ein, dass sie so bleiben können, weil jeder auf seine Art und Weise perfekt ist. Sie sind aber, denke ich, zu schwach Etwas zu ändern oder mögen sich krankerweise mit dem Gewicht. Ausgenommen Personen mit Krankheit. Hab den Film “Phat Girlz“ letztens gesehen.

Dort wird vermittelt, dass Selbstbewusstsein und Ausstrahlung, die wahre Schönheit und Sexyniss sind. Egal bei welchem Gewicht. Naja...Es gab zwei Rollenbilder sehr Dick oder sehr Dünn bzw eher sportlich schlank. Die Männer, die da den Frauen, ihr Selbstbewusstsein wiedergeben wollten, kamen aus Namibia und dort hieß es “Desto mehr die Frau an Kilos hat, desto reicher ist sie (u wahrscheinlich gebärfreudiger) da in solchen Ländern ja oft Hunger herrscht. Am Ende hat die sportlich schlanke Frau, beim gemeinsamen Essen, sich, wie in einer Fressattacke Essen reingestopft, weil sie einen Mann mit Charakter wollte.. Finde, dass Das schon gut ist, zu vermitteln, dass Selbstbewusstsein und Ausstrahlung sehr wichtig sind . ABER ich für meinen Teil, finde, dass die Botschaft, dass man sich mit extremen Übergewicht einfach akzeptieren soll, schlecht ist. Schlicht ungesund und lebensmüde. Genau wie Mager. M.M.n. ist ein leichtes Untergewicht bis Normalgewicht gut. Wenn's nicht weiter runter oder rauf geht. Was ich gut fand, war, dass in dem Film, bestimmte Dinge angesprochen wurden, wie, dass man sich nicht einem Ideal widmen muss und gleichen muss und man keine Tabletten zum Abnehmen in sich stopfen soll, seinen Körper akzeptieren soll. Aber was fehlte war für mich, dass der Körper gesund sein soll. Und man nicht warten soll, bis der Körper von alleine Risiken und Nebenwirkungen bewirkt.

Ich denke also..dass Frauen oder Männern einfach der Druck genommen werden soll, indem sie sich annehmen. Aber man kann sich, m.M.n. auch annehmen, indem man sich zusätzlich um Das Wohlergehen seines Körpers kümmert und ein gesundes Gewicht erreicht. Aber einfach nur ein akzeptieren und bestärken, dass Person so bleiben kann, finde ich falsch und es kann M.M.n.fatal enden.

Es gibt genug Bücher und Filme usw die einem den Schritt in die Richtung weisen, die gut für Einen ist. Ich denke, dass dies auch eine Bewegung gegen die Modelabels ist und die Gesellschaft, sowas wie ein Protest. Leider auch nicht gesund. Also wird Nichts sinnvolles beigetragen, da die Meisten wohl nur den negativen Teil sehen und die paar wichtigen Infos vergessen.

Vielleicht solltest Du diese Frauen und auch Männer einfach selbst entscheiden lassen, wie sie sich wohl fühlen.

Du könntest genauso fragen, warum rauchen Leute, es ist ja schließlich ungesund. Warum nehmen Leute Drogen, ist auch ungesund. Die akzeptieren das meistens auch, obwohl es ungesund ist.

Extremsport ist auch ungesund, da hier häufig Verletzungen auftreten und die Gelenke für das Alter geschädigt werden. Doch Extremsportler werden gefeiert und als ganz was Tolles herausgestellt, obwohl sie ihren Körper genauso schaden.

Sich hier nur auf die Übergewichtigen bzw. Magersüchtigen einzuschiessen, ist extrem billig und lässt nicht gerade auf hohe Intelligenz schließen.

Ich lasse mir von Niemandem etwas einreden, denn ich entscheide, wie ich leben will und ob ich mich in meinem Körper wohl fühle. Die Meinung anderer Personen geht mir dabei am A... vorbei.

sdgfanm 06.07.2017, 13:48

Oh, da fühlt sich aber einer angegriffen .....

Jetzt rege ich dich mal dazu auf etwas nachzudenken. Ich bin noch nicht so alt, doch wusste wie es vor 10-20 Jahren(Recherche), es war total im trend  MAGER zu sein, einen kleinen Po in der Jeans zu haben und und und. Was meinst du, wie viele Mädchen sich aus diesem Grund runtergehungert haben und was meinst du wie normalgewichtige wegen diesem Trend gemobbt wurden? Heute läufts genau andersrum ab, je größer dein Po und je größer deine Brüste, je voluminöser deine beine, desto beliebter bist du bei den Männern. Das geht bis hin zu krankhafter Übergewicht, siehe Bild. Ist man zu dünn, hört man Sprüche wie "Nur Hunde spielen mit Knochen mimimimimi" und das hat sich in den 5 Jahren enorm verstärkt. Meinst du nicht dass es dasselbe ist wie früher? Meinst du nicht dass stark(!) übergewichtige Menschen genauso krank sind wie Magersüchtige? Meiner Meinung nach muss das behandelt werden.

1
earby1975 10.07.2017, 07:16
@sdgfanm

Ich fühle mich überhaupt nicht angegriffen, denn da stehe ich drüber.

Es nervt nur, dass hier immer solche Moralapostel meinen, sie müssen anderen vorschreiben, ob sie krank sind oder sonst irgendwas.

Wir haben da in Bayern einen tollen Spruch: "Leben und leben lassen." Vielleicht solltest Du Dir diesen mal zu Herzen nehmen.

0
sdgfanm 10.07.2017, 15:41
@earby1975

Dann müsste ja jeder Kritiker sein Mund halten, weil man ja 'Leben und leben lassen' soll :D was eine Logik. 

Ich übe Kritik aus, denn es ist nun mal ein Gesellschaftliches Problem (: Trends sollten nicht da sein um einen körperlich und psychisch zu zerstören, trotzdem lassen sich SO viele davon beeinflussen.

0

Mittelmäßige Trends? :D

Das geht doch nicht. Indem man was Mittelmäßiges propagiert lockt man doch keinen Hund hinter dem Ofen vor. Deshalb erreichen immer nur die Extreme eine solche Verbreitung in den Nachrichten. Das wissen natürlich auch die Medien, und bringen gleich nur noch so einen Mist.

Mit anderen Worten: Das ist nicht repräsentativ. Das sind eine handvoll Spinner, die aber überproportional hochstilisiert werden.

Und welches Bild meinst du?

sdgfanm 06.07.2017, 13:48

Das Bild wurde wohl entfernt. Jedenfalls ist das eine öffentliche Frau, die höchstwahrscheinlich über 100kg wiegt.

0

solange man gesund ist, ist es egal.
es gibt genug junge mädchen, die Normalgewicht haben, aber glauben sie sind "fett"

Schönheit macht nicht nur das aussehen sondern auch der Charakter

wenn solche Frauen  sie deiner Meinung nach nicht liebe sollten, sollte man dir verbieten hier solche Fragen zu stellen

Was möchtest Du wissen?