Wie kann man so dumm sein und nicht an den Klimawandel glauben?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Stell' Dir einfach mal vor, Du seist Besitzer einer Fabrik, die unermessliche Mengen an CO2 ausstösst und Dir dabei unermessliche Reichtümer verschafft.

Und jetzt kommt einer vorbei und sagt "CO2 ist böse, Du musst Deine Fabrik schließen". Würdest Du dem glauben? Und selbst wenn - würdest Du das zugeben? Schon Karl Marx meinte, das Sein bestimme das Bewusstsein.

Also würdest Du einen kleinen Teil Deiner unermesslichen Reichtümer einsetzen und damit Wissenschaftler, Werbeanzeigen, Politiker kaufen, die allesamt verkünden sollen, die messbare Klimaverschiebung sei eine natürliche Entwicklung und keinesfalls auf das CO2 zurückzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich profitiert er auf irgendeine Weise von Unrecht und will nichts gegen den Klimawandel tun und hat auch eher wenig Wissen und Ideen dazu parat... deshalb sagt er einfach, dass er nicht daran glaubt um sich nicht weiter damit beschäftigen zu müssen.. 

Pluspunkte sammelt er damit bei mir jedenfalls nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann sagen:

Ob man selber denn den Klimawandel spürt, also ob man selber meint das es im Sommer vor 5 Jahren kälter war, als heute. 

Man kann Bsp. nennen wie den Schnee in Kalifornien am 4. Juli 2017 in Squaw Valley bei 25 Grad, wegen starkem Schneefall was nicht weg getaut war im Winter, was gleichzeitig auch wieder ein Argument gegen den Klimawandel ist, starker Schneefall..

Der Klimawandel ist der natürliche Rhythmus von der Erde zwischen Eiszeiten und heißeren Phasen. 

Man kann immer was finden, wenn man was finden will und dafür muss man keine Statistiken fälschen. 

Die ganzen Green Peace Leute können sich ja schon freuen, schließlich eiert die Erde in ihrer Laufbahn, so das es irgendwann wieder eine neue Eiszeit geben wird, wenn die Erde wieder weiter von der Sonne weg kommt.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was außerhalb unseres Erkenntnishorizontes liegt, können wir nicht glauben. So, wie Du selbst dir nicht vorstellen kannst, dass der Klimawandel nicht auf den Menschen als Verursacher zurückgehen könnte. Zugleich ist unser Erkenntnishorizont kein Maß für die objektive Realität.

Das gilt auch für deine Vorstellung von amerikanischen Mehrheiten, und ihrer Protagonisten. Auch Amis glauben an den menschengemachten Klimawandel. Sie glauben aber, dass die Gegensteuerung durch natürlichen Reaktionen im freien Spiel der gesellschaftlichen Kräfte viel wirksamer ist, als die staatlich verordneten Gegenmaßnahmen. Dafür gibt es durchaus Argumente.

Die entsprechenden Amerikaner sind also keineswegs dümmer als wir selbst. Es ist nicht einmal eindeutig, ob überhaupt eine von den beiden kontroversen Parteien auf dem Holzweg ist oder nicht.

Denn verhindern kann die Politik den Klimawandel nicht. Sie kann ihn nur zu verlangsamen versuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal gebe ich Dir Recht - Trump ist nicht nur ein Vollpfosten, sondern auch absolut fehl am Platze.

Möchte ich Probleme nicht sehen, dann sehe ich sie auch nicht! Jede Statistik lässt sich nach meinen Wünschen manipulieren. Daher gibt es einen Klima-wandel, oder eben auch nicht! Und meiner Meinung nach gibt es einen Klimawandel .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal selbst recherchiert?

Also ordentliche Quellen?

Beispiel - Würdest du den Ergebnissen der Bohrungen im ewigen Eis vertrauen, also da werden Kernbohrungen gemacht und anhand der Schichten kann man dann feststellen, was vor wie vielen Jahren für eine Konzentration an co2 herrschte.. Also ein paar huntertausend Jahre "zurücksehen"...

Wenn du diesen Forschungsergebnissen traust, dann fällt dir selbst das eine oder andere auf.

Oder einfach die Temperaturaufzeichnungen - Beispiel Berlin, die haben eine der ältesten Datensätze, kann man denen vertrauen oder sind die gefälscht worden?

Das wäre ein guter Ansatz, das Thema mal selbst zu durchleuchten..

"DUMM" ist nur der, der das vorgekaute einfach glaubt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimawandel hin oder her, Trump hin oder her, eines ist so sicher wie das Amen in der Kirche.....die nächste Eiszeit kommt ganz bestimmt, die letzte liegt ja gerade mal rd. 12000 Jahre zurück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trump tut es wahrscheinlich zum Vorteil der Wirtschaft und 1. Tut eh niemand was dagegen und 2. Wird der menschengemachte klimawandel immer schön übertrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Serrentino 08.07.2017, 21:09

Wohl eher zum Nachteil der Wirtschaft

0
druidarmada 08.07.2017, 21:21

nein. wenn trump den normen des pariser abkommen folgt, werden fast alle firmen in den usa weniger Umsatz machen und somit weniger steuern

0

Trump glaubt an den Klimawandel

Nur eben nicht daran, dass er von Menschen gemacht wurde.

Der CO2 Gehalt war seit Hunderten Millionen Jahren nicht mehr so tief wie jetzt und Temperaturschwankungen gab es auch schon immer

Ich bin trz der Meinung dass es einen anthropogenen Klimawandel gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemnad negiert den Klimawandel, denn jedes Kind weiß, dass sich das Klima schon immer gewandelt hat, sich heute wandelt und in Zukunft hoffentlich immer wandeln wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Universum und die Dummheit der Menschen ist unendlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nichts, an das gewissen Mensch nicht glauben oder nicht nicht glauben.

Die Dummheits-Skala ist halt nach oben offen.

Und leider sind Menschen auch auf Teilgebiten ultra-mega-turbo-dumm, die auf anderen Gebieten hervorragend im Leben zurecht kommen.

Neben Inselbegabungen gibt es auch Inseltotalausfälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man so dumm sein und nicht an den Klimawandel glauben?

Keiner zweifelt einen Klimawandel an. Es gibt aber Menschen, die den menschengemachten Klimawandel anzweifeln. Das ist auch völlig richtig so, da diese Pseudowissenschaft nur Blödsinn erzählt.

Es sind also die Menschen dumm, die glauben, dass man chaotische Systeme im Computer berechnen kann.

Viel dümmer sind aber die, die glauben, dass man ein Klima sich schaffen kann, wie man gerne will.

Am dümmsten sind diejenigen, die glauben, dass man einen natürlichen Anstieg einer Temperatur irgendwie begrenzen kann. Als wenn das Klima Ohren hätte

obwohl er ja wissenschaftlich deutlich bewiesen wurde?

Das Klima sich wandelt ist schon lange bekannt. Für den menschengemachten Klimawandel dagegen gibt es nicht einen einzigen Beweis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statistiken kann man fälschen. Wenn ich den Klimawandel nicht selbst deutlich spüren würde, würde ich auch nicht an ihn glauben. 

Die Amis sind halt alle zu verblendet und selbstgefällig. Leben in einer Blase, aber irgendwann wird diese Blase platzen, und für den gemeinen Pöbel wirds zu spät sein. Trump und Co. werden in ihren Bunkern hocken, während die Welt sich selbst zerstört :-). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hardty 08.07.2017, 20:45

wenn Herr Trump damit kein Geld verdienen würde, sehe seine Meinung auch anders aus. Aber er macht damit viel, sehr viel Geld!

Weitere Kommentare sind da wohl überflüssig!!!

Gruß hardty

0

Was möchtest Du wissen?