Wie kann man sich vor einer Atomwaffe schützen an alle?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Entfernung ist so groß, dass du bei einem "normalen" Angriff mit heutzutage gängigen Sprengköpfen erst mal kaum was merken würdest.

http://nuclearsecrecy.com/nukemap/

Helles Licht am Horizont, einige Zeit später ein Knall und ein ganz laues Lüftchen, Pilzwolke mehr oder weniger gut erkennnbar je nach Sprengkraft. Die größten Probleme für dein unmittelbares Überleben sind 1) Fehlschuss und 2) Fallout.

Zu 1) Wenn die für den Stützpunkt gedachte Waffe aus irgend einem Grund stark vom Kurs abweicht, hast du gegebenenfalls halt eben Pech. (Oder falls es ein näher gelegenes Ziel geben sollte, von dem du nichts weißt. Oder so.)

Zu 2) Ein solcher Stützpunkt wird ziemlich sicher mit einer Bodenexplosion oder relativ bodennahen Explosion angegriffen und dabei kommt es zu Fallout. Will sagen der ganze aufgewirbelte Staub und die Asche wird durch den Feuerball hindurch gesogen, dabei mit den hoch radioaktiven Spaltprodukten der Kernreaktion kontaminiert und fällt dann in den nächsten Stunden in relativ naher Umgebung wieder auf den Boden Dort sorgt das Zeug dann für so hohe Radioaktivität, dass man sich in wenigen Stunden akute Strahlenvergiftung einfängt und daran womöglich stirbt, je nach Dosis. Wo das passiert, und wie stark, hängt von Wind und Wetter ab.

Dagegen gibt es nur zwei Mittel: 1) nicht in der Gegend sein, wenn es passiert oder 2) im Bunker sein mit ausreichend Lebensmitteln und Luftfiltration für mindestens zwei Wochen.

Kuck dir diesen Channel hier an, der ist ganz gut:

https://www.youtube.com/channel/UCX66eXhdLWxf32vAubGL7uQ

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei dem Entfernung gibt's wirklich keinen wirksamen Schutz außer Atom Bunker !!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Skinman 08.07.2016, 23:35

Völliger Unfug.

0
Borowiecki 10.07.2016, 17:41

Es ist einfach ein Beurteilung in zwei Worten schreiben skinmann aber ein Antwort auf die Frage fehlt die überhaupt nicht . Mit solchen wissen solltest du dich nicht einmischen oder einfachere Thema zu antworten suchen .

0

Und keine Antworten wie : Es gibt keinen Schutz

 Und wieso nicht? Das ist nunmal die einzig richtige Antwort...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Skinman 08.07.2016, 23:38

Nein.

0
hydrahydra 09.07.2016, 01:03
@Skinman

"Nicht in der Gegend sein", wie in deiner Antwort angegeben, ist also eine Schutzmaßnahme? Na denn...

"Was kann man tun, um nicht überfallen zu werden?" - "Woanders sein..."

D'uh...

1
Skinman 09.07.2016, 02:35
@hydrahydra

Fallout dauert je nach Entfernung eine halbe bis mehrere Stunden und natürlich gibt es Mittel und Wege, sich in einem solchen Zeitraum aus solchen Gegenden zu entfernen. Ob die einem dann zur Verfügung stehen oder nicht, ist unter anderem eine Frage der Vorbereitung, aber selbstverständlich ist das eine Möglichkeit, sich vor Fallout zu schützen. Auf die gleiche Weise kann man sich vor vielen Dingen schützen. Erdbeben, Vulkanausbrüche...

Eine Krise kündigt sich womöglich auch vor einem Atomangriff an, so dass man womöglich schon Tage vorher die Flucht ergreifen kann.

Aber davon mal ganz abgesehen ist es nicht mal gesagt, dass es überhaupt zu Fallout in einer konkreten Gegen kommt, nur weil 50 Kilometer weiter eine Atomexplosion kommt. Und wenn, ist nicht gesagt, dass der akut tödlich wird.

0

Was willst dann als einziger Überlebender machen?^^

Und keine Antworten wie : Es gibt keinen Schutz

Es gibt keinen Schutz^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Skinman 08.07.2016, 23:37

Völliger Unfug.

0

Was möchtest Du wissen?