Wie kann man sich selbst Botox spritzen

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde dir Botox nicht empfehlen. Denn es ist wissenschaftlich bewiesen worden, dass Leuten denen Botox eingespritzt wurde einen normalen verständlichen Satz erst eine Sekunde später richtig verstehen und realisieren als Menschen denen Botox nicht eingespritzt wurde. Letzendlich ist es ja deine Entscheidung aber ich würde es dir wirklich wirjlich nicht empfehlen. Und das mit dem selbsteinspritzen... Also ähm das würde ich sowieso lassen ;D

Lg ;)

Was ich hier lese ist schon krass. Liebe Forum-Mitglieder. Ihr macht so ein Trubel um Botox und habt nicht einmal Ahnung, dass andere Medikamente wie Neuroleptika, Antibaby-Pille, Antidepressiva und Impfstoffe weitaus gefährlicher sind!!! Botulinum Toxin baut sich im Körper ab. Man könnte e, laut Facharzt sogar in die Blutbahn spritzen, wäre es nicht so gefährlich wie ein Impfstoff!!!! Botox wird hochverdünnt und in kleinen Mengen gespritzt. Wie gesagt, es baut sich im Gegensatz zu den Impfstoffen wieder ab. Niemals habe ich gehört, dass durch Botox z.B. Autismus entstehen könnte, jedoch durch Impfstoffe, Antibaby-Pille oder durch Neuroleptika schon.
Selbst spritzen würde ich es nur, wenn gute medizinische Vorkenntnisse herrschen und die Kompetexen des Spritzen gegeben sind! Denn es ist wichtig zu wissen, wo die Blutgefässe durchgehen (Abszess-Gefahr oder Gefahr der Nekrose) und die Muskeln sind, denn es handelt sich hier, im Gegensatz zu der Hyaluronsäure, um einen Intramuskuläre Spritze. IM-Spritzen werden anders angesetzt, als die Subkutane Spritze bei den Füllern. Ich möchte noch eines betonen, dass bei der Stirn die Hyaluransäure-Spritze weitaus gefährlicher ist, also damit meine ich, eher Fehler unterlaufen als bei Botox. Botox in der Stirn zu spritzen ist einfacher als Hyaluronsäure! Warum? Weil die Gefahr, dass mit der Hyaluronsäure in der Stirn ein Blutgefäss getroffen wird oder falsch in den Muskeln gespritzt wird, ist eher gegeben als mit Botox. Botox in einem Blutgefäss führt nicht zu einem Infarkt, Hyaluronsäure jedoch schon!!! Also denke ich, dass Hyaluronsäure oft verharmlost wird. Hyaluronsäure würde ich nur im unteren Teil des Gesichtes spritzen wie z.B bei der Nasoliabal-Falte.

Egal, wer es pritzt: Von Botox, einem Nervengift, sollte man die Finger lassen. Du fügst Deinem Körper bewusst ireparable Schäden zu, von den Spätfolgen ist noch viel zu wenig bekannt.

Was möchtest Du wissen?