Wie kann man sich selber verzeihen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

hm, schwere Frage, wenn die Person (wenn es mit einer Person zusammen hängt) dir verzeit, dann wird es für dich auch einfacher. Und sonst sag dir, du kannst es eh nicht mehr ändern, also muss man ändern was noch zu ändern ist. Und wenn du jetzt es jetzt weiter mit dir rumschlepst, wird es auch nicht besser. Vielleicht könntest du auch mal mit deinen Freunden darüber reden, dann ist es einfacher es zu verarbeiten und dir schlussendlich zu verzeihen. Ich hoffe es hilft dir weiter.

Also wenn ich so starke Schuldgefühle hätte (nun auf eine Beziehung bezogen) würde ich mit der Person reden und ihr/ihm die Wahrheit sagen was war, wieso ich es gemacht habe und das es mir leid tut.Und versuche dir selber auch die frage zu beantworten warum du das getan hast warum es kein anderen weg gab.Und wenn du dich nicht traust zu dieser Person sofort hinzugehen spricht mit jemanden aus der Familie oder einen deiner Freunde denn ich denke sie haben immer ein offenes Ohr.

Du kannst nichts machen. Es muss dir klar werden was du falsch gemacht hast. Wenn es dir klar ist dann frage dich wieso, aus welchem Grund du so gechandelt hast.

Der nächste Schritt ist es zu akzeptieren. Es ist passiert, du kannst nichts mehr dran ändern, Punkt wenn du weiter darüber nachdenkst wie es wäre wenn du anders gehandelt hättest dann wird es dich immer wieder verfolgen.Wenn es dir wieder in den Sinn kommen sollte muss du dir selber sagen. Schon passier, ist eben so.

Es geht darum was du das nächste mal in solch einer Situation machst.

Ich gehe mal davon aus, dass Du Deinen damaligen Fehler nicht rückgängig machen kannst, oder? Versuche aus dem Fehler zu lernen und in Zukunft alles besser zu machen. Vielleicht kannst Du Dich ja noch bei jemandem entschuldigen, für das, was Du getan hast.Das sind alles nur Anregungspunkte, da ich ja nicht weiß, was Du gemacht hast. Aber wichtig ist, dass Du mit Dir selber im "Reinen" bist und nicht daran verzweifelst.

Man kann nichts rückgängig machen. Was man einmal getan hat, hat man getan und das bleibt.

Man kann allerdings etwas vervollständigen, "ganz machen" sozusagen. Ein schlechtes Gewissen zu haben ist sehr unangenehm und man kommt solange nicht zur Ruhe, bis man das Ganze bereinigt hat und mit sich selbst im Reinen ist.

Man kommt aber auch gar nicht drum herum Fehler zu machen, das passiert eben und es ist vollkommen normal das dann auch zu bereuhen (Wer sein Gewissen "ausschaltet", der kann auch gewisse andere schöne Dinge nicht mehr spüren, früher oder später holt es ihn wieder ein). Das ist ein wesentlicher Aspekt der eigenen Entwicklung. Man nennt das "Lernen durch Schmerz". Es ist wie ein Motor, der das eigene Vorankommen unaufhaltsam antreibt und solange läuft, bis man sich / seine Einstellung wirklich geändert hat.

Die Gnade die du suchst, kommt dann, wenn du selbst dafür bereit bist sie anzunehmen. Indem du dir deine Fehler eingestehst, ohne dich selber runter zu machen, wirst du die Last tragen können und darüber hinweg kommen.

An dieser Stelle ist dein Glauben gefragt. Du musst wissen mit welchen Instanz du ins Reine kommen willst. Glaubst du an etwas höher geartetes, dann mach damit deinen Frieden. Wie du das machst, bleibt dir überlassen. Halt dich bloss nicht an Religion-Firlefanz. Obwohl manche Gleichnisse schon weiterhelfen können.

Im Endeffekt musst du es immer mit dir selber ausmachen, schaff dir eine Methode, ein Ritual oder du konfrontierst die damals Beteiligten. Konfrontation is gut.

Das ist das Leben. Man NICHTS wiedergutmachen. Deswegen sollte man lieber keine Sch*isse bauen. Hinterher kann man sich tausendmal entschuldigen, sich mies fühlen, wiedergutmachen. Das alles kann aber nichts an der Vergangenheit ändern. Du musst einfach damit Leben und sich selbst eingestehen, dass Du eben nicht perfekt bist und auch eine Leiche im Keller hast. Falls es hilft, jeder hat Leichen im Keller. Mit hilft's nicht. Naja, früher oder später muss sich jeder von der Wunschvorstellung vom guten, schönen, unschuldigen ICH verabschieden. Gehört zur Persönlichkeitsformung.

Du solltest dich mit deinem jetzigen Leben zufrieden geben oder daran arbeiten. Selbst wenn du die Zeit nicht zurückdrehen kannst, du musst das Beste daraus machen und vor allem deinen Frieden finden, denn es hat keinen Sinn sein Leben lang auf sich selbst sauer zu sein und irgendetwas zu bereuen. Mach etwas aus deinem Leben, gib ihm einen Sinn und du wirst sicher auch glücklich werden, obwohl du im Moment Probleme hast.

ich weiß ja nicht was du gatan hast aber vielleicht hilft in der kirche zugehen und beten.du sagst du hast was schlimmes getan und du asht schuldgefühle ich weiß ja nicht ob du schuld hast aber vielleicht hilft eine selbstanzeige

das sind sehr wenige informationen für uns geswegen können wir es sehr schlecht einschätzen.

versuch damit klar zuommen was du immer machst.jeder macht mal fehler.habe mehr selbstbewusst sein und versuche dich selbst ernst zunehmen. baue selber was zu dir auf.denke über dein verhalten nach. du musst es aber nicht aleine schaffen. eltern freunde verwandtschaft bekanntschaft stehen dir immer nahe.oder benötigst du ärtzliche kontakte?

Du kannst Hart bleiben und es einfach umgehen. Für dich gibt es dann nicht soetwas wie Sünden.

Du könntest auch eine Lösung finden. Wenn es dir schlecht geht,dann gabel die Sache nocheimal auf. Wichtig ist das du nicht zuviel nachdenkst

dadurch, dass du dir gedanken darüber machst, hast du dir eigentlich schon selber verziehen.

viele menschen wissen gar nicht, dass sowas geht.

du weißt es und hast es getan.

das reicht.

wenn du dir vergeben willst, dann höre auf, auf dich böse zu sein.

Genau, verzeih dir erst mal-der Rest kommt von alleine!

0

Was würdet ihr machen,damit ihr euch selber verzeihen könnt?

Na ja, das ist wohl dann eher kein Verzeihen, sondern eine Reue. Verzeihen kann dir nur der, dem du etwas angetan hast. Du bittest ihn um Verzeihung, und er wird dir verzeihen, wenn er sieht, daß du wirklich bereust. Sags ihm/ihr oder schreib es auf und schicke den Brief ab und warte was passiert.

No, auch verzeihen musst du erst mal dir selbst, dann bist du erst zur Reue fähig! Das verhält sich genauso, wie mit der Liebe "kannst du dich selbst nicht lieben, kann es auch kein anderer tun"!

0

Um etwas wieder gut zu machen muss man wissen, was wieder gut gemacht werden soll.

Das kenn ich leider von mir selbst auch, das sind leichte Deprisionen, am besten du gehst zu einem Psychologen, bevor das zu schwereren Deprisionen ausartet.

das sind doch keine depressionen...

0

kommt drauf an was ich gemacht habe...

Was möchtest Du wissen?