Wie kann man sich selber erden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt die Möglichkeit Teppichböden, die von sich aus eine hohe elektrostatische Aufladung fördern, durch Unterlagen, die aus leitfähigem Material mit definiertem Flächenwiderstand aus spezieller Gummimischung bzw. mit eingewebten Kupferdrähten, die mit dem Potenzialausgleich des Hauses verbunden werden, zu verlegen. Um die statische Aufladung des Holzfußbodens zu verringern, sollten in den Ritzen feine Drähte maschenförmig verbunden verlegt werden, die an einer oder mehreren Stellen mit der Schutzerde der Steckdosen bzw. mit dem mittlerweile seit 1992 allerorten vorgeschriebenen Haus-Potenzialausgleich leitfähig verbunden werden. Es gibt auch Antistatic-Spray, dessen Wirkung aber von Zeit zu Zeit aufgefrischt werden muß. Ein spezielles Antistatic-Bohnerwachs gibt's wohl auch für Parkettböden. Zitat:

Beseitigung elektrostatischer Aufladung Elektrostatische Aufladungen (Miniblitze) gibt es vornehmlich im Winter in Wohnungen, Computerräumen und Autos. Durch Aufsprühen von RZ-Antistatic oder CC-Antistatikum R auf Teppichböden, Polster und Autositze werden elektrostatische Aufladungen für 3-6 Monate beseitigt. Quelle: http://www.bodenbelaege-burghart.de/anleitungen_teppichboeden.htm

Holzboden oder Laminat?

Wenn Laminat, dann ist eine statische Aufladung relativ normal.

Wenn Holz, dann muss es an den Schuhen resp. deren Sohlen und ggf. der Kombination mit den Strümpfen liegen. Da wäre dann der Umstieg auf eine leitfähige nichtsynthetische Fußbekleidung hilfreich.

So oft wie möglich lüften (Stoßlüften, nicht Kippfenster kippen), keine Bekleidung aus Kunstfaser tragen, Schuhe mit Ledersohlen (auch die Brandsohle), immer wieder mal Metallsachen angreifen, die geerdet sind.

Bei trockener Luft sind manche schnell elektrisch aufgeladen. Du kannst Dich enladen, indem du bewußt und kräftig an ein Metallteil packst, oder du nimmst ein Metallteil in die Hand, einen Schraubendreher oder Schlüssel, und tippst damit z.B. an den Elektroherd oder an die Zentralheizung, dann entlädst Du Dich. Eine Kollegin von mir hatte auch das Problem, die hatte Perlonunterwäsche etc. wohl an, die stand auf dem Flur vor der Tür und schrie, einer solle ihr doch mal die Tür aufmachen, weil sie an der Türklinke immer einen gewischt bekam.

Heizung anfassen ist gut. bei extremer aufladung und bei computerbedienung gibts fussmatten, die an der heizung geerdet werden oder armbänder, die man vorher anlegen sollte,

Es soll ein spezielles Putzmittel gegen das Problem geben, kenne es aber selber nicht, weil wir uns einen geölten Naturparkettboden eingebaut haben. Frag mal im Baumarkt oder im gutsortierten Drogeriemarkt.

Na, im Gegensatz zu all den wahnsinnig komplizierten Vorschlägen: Fass einfach kurz die Heizung an.

bekommt man da keinen stromschlag?

0

Was möchtest Du wissen?