Wie kann man sich selber Disziplin aufbauen bei sachen wie z.B. dem Klavier Lernen oder der schulischen Karriere?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

hallo.
ich hatte lange das gleiche Problem wie du. ich habe mir echt coole Ziele gesetzt und konnte keines erreichen. ich habe mir die ausführlichsten Pläne gemacht, zB zum einteilen, wann ich für welches Fach fürs Abitur lerne. das Abitur. ich wusste wie wichtig das ist, aber ich schaffte dennoch nicht mich dran zu halten.

es ist so, dass dein Unterbewusstsein große und kleine Ziele nicht unterscheiden kann. das einzige, was es unterscheidet ist, ob das Ziel erreicht wurde oder nicht. wenn du häufig Ziele verfehlt hast (was wohl bei fast jedem so ist) wie zB jetzt dein lernen für Schule oder Musikunterricht, aber auch kleinere Dinge wie, du sagst dir du willst pünktlich zur Schule heute und kommst aber wieder 2 min zu spät oder du willst heute kein fastfood essen, wolltest dann am nachmittag bei Deinem Freunden kein kameradenschwein sein und bist mit zu Mac Donalds gekommen und hast dir auch was gegönnt. selbst wenn das nicht wichtig ist. dem Lehrer waren evtl die 2 min egal. von nem chicken Burger wirst du auch nicht fett. aber dein Unterbewusstsein merkt sich: Ziel verfehlt, Ziel verfehlt, Ziel verfehlt, Ziel verfehlt. wenn du nun lernen willst, denkt dein Unterbewusstsein: oh ein Ziel! ich weiß schon genau was passieren wird! es wird verfehlt! das heißt, dass wir jetzt nicht Zuviel Energie darein investieren sollten, da es eh nichts bringt! und dein Unterbewusstsein wird anfangen dich und deine Pläne mit abwehrmechanismen lahm zu legen.

aber sicher kannst du dir jetzt auch logisch herleiten, wie du dein Unterbewusstsein umprogrammierst. wir wissen: es merkt sich nicht, wie groß, wichtig, das Ziel ist, sondern nur, ob es erreicht oder verfehlt wurde. was kannst du also tun? ganz einfach: du setzt für jeden Tag ein minimalstes Ziel mit nur 2 Bedingungen: 1. es muss tatsächlich ein Ziel sein, und nichts, was du ohnehin tust, und 2. musst du es unbedingt ohne wenn und aber einhalten. jeden Tag ein neues. deswegen muss es auch unbedingt ganz einfach sein. zB du nimmst dir vor, bevor du in die Schule gehst deiner Mutter guten Morgen zu sagen, wenn das nicht sowieso schon der Fall ist, oder du legst dir in einem Fach, in der deine mündliche Mitarbeit nachlässt, 5 Stifte aus der Mappe und nimmst dir vor dich 5 mal mindestens zu melden und jedesmal einen Stift wieder in die Mappe zu legen, damit du die Übersicht behältst. oder besser nur 2 Stifte, damit du dich wirklich dran halten kannst! und ganz viele so kleiner Dinge.
es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man das 21 Tage lang machen muss, bis das Unterbewusstsein merkt, dass du kein Verlierer sondern ein Gewinner bist. aber 21 Tage nonstop. also solltest du einmal dein tagesziel nicht erreichen oder vergessen dir eines zu setzen, dann fängst du wieder bei Tag 1 von 21 an. ich würde das übrigens auch über die 21 Tage hinaus machen, aber das musst du für dich entscheiden.

nun weiß dein Unterbewusstsein also endlich: du erreichst deine ziele. was passiert nun wenn du Klavier lernen willst: dein Gehirn wird dich unterstützen, weil es immer gute Erfahrungen gemacht hat, die sich gerne wiederholen lassen. außerdem weiß es, dass es sich bei dir lohnt, Energie zu investieren.

viel Spaß und viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
carlogta 31.03.2016, 17:34

Danke für deine Antwort, bis jetzt hat sie mir sehr weiter geholfen.

0

Hi

Du kannst nichts in dich reinprügeln. Das manches wichtig ist für deine Zukunft ist dir ja bereits bewusst. Aber schau das du Sachen lernst die dir auch Spass machen. Spielst du vielleicht lieber ein anderes Instrument gerne? Es muss ja nicht Klavier sein. Ansonsten könnte dir ein Wochenplan helfen wo du genau festlegst an welchen Tagen wie lange du was üben magst. Aber plane dir auch Freizeit ein. Du musst bewusst ausschalten können sonst hast du auch keine Motivation mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?