Wie kann man sich minderjährig bei Burnout, Depressionen, Zwängen Hilfe holen ohne die Eltern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wende dich am besten an eine Beratungsstelle. Sobald du zum Arzt oder Psychologen gehst sehen dies deine Eltern auf der Krankenkassen-Abrechnung.

Ich finde das Verhalten deiner Eltern übrigens fahrlässig. Psychische Krankheiten, insbesondere schwere Depressionen können tödlich enden (Suizid). Um dies zu verhindern braucht man unbedingt professionelle Hilfe.

Du kannst dich auch an deinen Schulpsychologen wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hacker48
21.11.2016, 22:31

Fahrlässig, aber leider nicht unüblich ...

0

Hey. Mit 12/13 haben die Depressionen bei mir auch angefangen. Ich habe kein Wort mit meiner Mutter geredet weil ich nicht wollte dass sie weiß was in meinem Kopf vorgeht. Meine Mutter meinte damals dass es nur ein Phase in der Pubertät ist. Sie hat den ernst der Lage nicht erkannt. Ich wurde irgendwann auch aggressiv obwohl ich niemals jemanden was antun könnte. Das Thema Depression wird zu wenig ernst genommen und gerade bei jungen Menschen ist es so schwer. Ich bin jetzt 21 und habe sie immer noch. Es gibt jugendpsychologen und auch andere. Ich habe mir damals einfach Adressen aus meiner Umgebung rausgesucht und bin nach der schule einfach hingegangen und hab es ihnen ausführlich erklärt. Mein Psychologe hat mich wirklich ernst genommen und es hat so gut getan. Nach der 2. Sitzung hat er gesagt dass ich meine Mutter bitte beim nächsten mal mitbringen soll. Als er ihr dann erzählt hat dass mit meiner Situation nicht zu spaßen ist und ihr alles erzählte, hat sich mich fest in den arm genommen, geweint und hat sich bei mir entschuldigt. Sie hat ja gesehen dass es mir von mal zu besser ging.... 

Vllt konnte ich dir ein bißchen helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kuck mal auf der internet seite der carritas nach da kann man sich therapie stunden holen ohne dass die eltern informiert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh mal zu einem Lehrer und rede auch mit deinem Arzt. Es ist egal was deine Mutter meint, denn es geht um dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ohne deine Mutter schwierig. Du kannst dich vielleicht an deinen Kinderarzt wenden.

Wenn du es wünschst, spricht er auch ohne deine Mutter mit dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt in der Schule doch bestimmt eine Soziallehrerin/lehrer. Rede mit ihm/ihr und er/sie wird dir schon helfen und wird dir deine Frage auch beantworten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?