Wie kann man sich gegen die EU-Verordnung zur Gebührenerhebung der Banken bei Kleingeldabgabe (Erspartes) zur Wehr setzen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

meines wissens werden petitionen nur für sinnvolles erstellt.. deine anliegen erachte ich als weniger sinnvoll, weil es sicher wenige leute ausser dir gibt, die damit ein problem haben.. wechsele dein kleingeld in geschäften oder gib' es aus..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flolgh
26.04.2016, 12:25

Ganz im Gegenteil, ich kenne sehr viele Menschen die es nicht inordnung finden für Erspartes Kleingeld nochmal zahlen zu müssen. Oder pro kleingeldrolle der Bank 30cent bezahlen zu müssen. Die Leittragenden sind die Einzel und Großhändler sowie die Privatleute. Es gibt sogar bürgerschreiben in Zeitungen. Kinder die ihr erspartes Kleingeld abgeben müssen gebühren bezahlen. Das ist ungerecht. Und ich glaube nicht das man sich diese Frechheit gefallen lassen muss. Also ich brauch Ideen wie man diese EU Verordnung ankreidet. Wie man die EU verklagt. Und wie ma vorgehen muss!

0

.

In dem man die Bank wechselt.

Meine Frau hatte ihr Sparschwein geschlachtet und das Geld in einer Tüte zur Sparkasse gebracht. Die wollte das auch nur gegen Gebühren annehmen, weil es kein Sparschwein ist. Da hat meine Frau gefragt, wie sie es sich vorstellten, ob sie wieder nach Hause fahren soll und die ca 1000 Euro ( 1+2er) wieder in das Schwein stopfen soll? Und ich war dabei, und hatte eingeworfen: siehste, kannst dann auch zu einer Onlinebank wie ich ...

Da kam aber die Idee der Bankerin: sie können da am Automaten das Geld auf ihr Konto einzahlen - aber direkt wechseln ohne Gebühren geht nicht..

Wollten wir auch nicht - und wenn, hätten wir am Automaten gleich was geholt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flolgh
26.04.2016, 12:41

Naja. Bei der Sparkasse in Bayern ist es leider Gang und Gebe. Wir hatten unser Kleingeld sogar gerollt und die wolltens nur annehmen gegen Gebühren. Daraufhin habe ich bei der Raiffeisenbank angerufen. Dort genau das gleiche. Die haben es gesagt am Anfang machen es alle großen Banken so und dann ziehn die ganzen kleinen Banken nach. Also nur eine Frage der Zeit. Der Hintergrund ist die Geldwäsche. Deswegen wird das Geld geprüft unter immensen Kosten. Die selbst mit dieser Gebühr nicht abgegolten sind. Die EU möchte 1 und 2cent Stücke aus den Verkehr ziehen um das Kleingeld im Umlauf zu minimieren. Leider ist dieser Ansatzpunkt falsch. Weil wir falschgeld Münzen im Wert von 100000Euro jährlich in Deutschland im Umlauf haben. Dies ist vergleichsweise sehr wenig und die kosten für die Prüfung um einiges höher. Also werden auch wiederrum Gelder verschwendet. Und ja wir die unterste Distanz bekommts zu spüren. Deswegen muss ma sich dagegen zur Wehr setzen. Wir könne uns nicht immer alles gefallen lassen, reicht schon die GEZ

0

Was möchtest Du wissen?