Wie kann man sich einen Text besser merken,wenn man es liest oder wenn man es sich anhört?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man ihn möglichst mit vielen Sinne und in vielen Aspekten erfährt und erforscht.

Lesen, laut sprechen, Rhythmus finden. Darüber nachdenken, Umschreibungen finden. Sich den Text möglichst mit vielen Sinnen vorstellen - was kann man hören, schmecken, riechen, sehen, fühlen - sich die Gefühle, die im Text genant werden, intensiv vorstellen, sich mit dem Hintergrund des Textes befassen. Sich ähnliche Situationen vorstellen, falls man schon mal welche erlebt oder in Filmen gesehen hat. Den Text auf unterschiedliche Weise lesen - schnell, langsam, gelangweilt, dramatisch, unterschiedlichen Personen unterschiedliche "Stimmen" verleihen etc. Handlungen im Ansatz selbst nachvollziehen, also spielen. 

Einzelne Sätze lernen, dann zu Absätzen zusammenfügen, und erst wenn man einzelne Absätze auswendig kann neue hinzufügen.

Sätze mit unterschiedlicher Betonung sprechen, ausprobieren, was sich gut anhört. Sätze und Absätze mit unterschiedlicher Körperhaltung (steif, vortragend vs. spielend, lebendig, Stimmung des Textes mit dem Körper nachvollziehen usw.) üben.

Den Text ausdrucken oder aufs Handy kopieren und immer dabei haben und lesen/ still üben, wenn man irgendwo warten muss (Haltestelle, Arzt, Kasse usw.).

Jeden Abend den Text noch mal in Gedanken durchgehen, dann nachlesen, ob alles richtig war und laut dramatisch lesen, dann wieder frei vortragen, was man behalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, es kommt darauf an, welcher Lerntyp du bist, zb ein auditiver Lerntyp lernt am besten, wenn er den Lernstoff hört. Der visuelle Typ erzielt die besten, wenn er den Stoff sieht, zb durch Bücher, Videos. Es gibt aber auch motorische Lerntypen, die den Lernstoff am besten aufnehmen, wenn sie sich dabei bewegen, zB durch das Zimmer laufen beim Lernen. Ich habe mal eine Vorzugsschülerin gekannt, die beim Lernen immer mit dem Oberkörper nach vorne und wieder zurück gewippt hat. LG Korinna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich wäre es am besten, beides zu machen.

Das einfache Lesen wie auch das einfache Hören haben eigene, unterschiedliche Effektivitätsgrade hinsichtlich des Behaltens. Es gibt dazu Vergleiche der Prozentangaben, die habe ich aber so spontan nicht zu Hand; eventuell suchst Du danach selbst mal im Netz.

Jedenfalls: die Kombination aus Lesen, Hören und möglichst noch eigenem Reproduzieren der Informationen gewährleistet das höchste Maß einer Speicherung im Gedächtnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Bildern die man sich selber dazu im Kopf macht, man baut sich Brücken.

Man kann Texte auch singen oder in einen Rhythmus bringen und mit Bewegung koppeln.

Man kann sich Texte auch gliedern und in kleine Lerneinheiten teilen.

Entspannt nimmt man in der Regel besser auf. Jedes Kind kann sich dumme oder lustige Sprüche wesentlich besser merken als angestrengt Gelerntes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass sich ein Text, den man laut liest und dabei natürlich darauf konzentriert ist, besser merken lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lesen und im Gedächtnis den Text als Bild abspeichern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?