Wie kann man sich einen kleine Vorrat an Antibiotika besorgen, wenn man gerade nicht krank ist - einfach als Vorrat?

7 Antworten

...Genau das sollte man nicht tun...!

1.) ...sind Antibiotika verschreibungspflichtig und nicht freiverkäuflich. Ein Arzt verschreibt das auf Rezept normalerweise, oder Sie werden auch im Krankenhaus damit behandelt.

2.) ...fördert die unkontrollierte Einnahme von Antibiotika körpereigene Resistenzen. D.h. "stopft" man sich übermäßig voll mit diesen Medi (und womöglich noch mit dem falschen), können sich die Bakterien daran "gewöhnen", d. h., Sie ändern Ihre Zellstrukturen dementsprechend ab, dass das AB nicht mehr wirken kann. Als Folge davon bräuchten Sie dann ein anderes,

....Da AB's sowieso nicht in unbegrenzter Anzahl zur Verfügung stehen, sollten Sie sich nicht selbst die Chance verbauen, dass durch übermäßigen Antibiotikakonsum  u. U. nicht mal mehr Reserveantibiotika wirken, sollten Sie vielleicht einmal an einer lebensgefährlichen Infektion leiden.

...Ausserdem werden Antibiotika (günstigstenfalls) möglichst erregerspezifisch abgewendet, was normal auch Ihr Arzt wissen sollte. Er sollte ebenso definitiv beurteilen können, wann der Einsatz von Antibiotika denn angebracht ist, und wann nicht. Meist wird es bei hartnäckigeren Infekten oder auch zur Prophylaxe eingesetzt.

....Sie sollten sich mit dem Konsum dieses Medikaments auf die Meinung Ihres Arztes verlassen und nicht selbst daran "herumdoktern" wollen!

3.) ....verlieren auch Antibiootika, wie jedes Medikament, einmal ihre Wirkung, wenn Sie sie unsinnig, womöglich über Jahre hinweg "horten". Was soll das also bringen..?

Wozu? Es könnte sein, dass du zehn Jahre lang oder länger keine Antibiotika brauchst, und wenn doch, dann lässt sich nicht voraussehen, welches Präparat sinnvoll wäre. Die Vorräte würden nur ihr Verfallsdatum überschreiten und müssten dann entsorgt werden.

Denkst du an Katastrophenfälle, wie einen landesweiten mehrtägigen Stromausfall? Dann würden die Medikamentenausgaben der Apotheken nicht mehr funktionieren. Es ist aber extrem unwahrscheinlich, dass ein solcher Katastrophenfall und der Beginn einer entsprechenden Infektionskrankheit bei dir zeitlich zusammenfallen würden.

doch wenn durch hochwasser das ganze abwasser durch die straßen fließt infiziert man sich leicht mit krankheiten

1
@RazumDar45

Ist ein mögliches Szenario aber unwahrscheinlich. Du wirst dieses Wasser nicht unbedingt trinken vermute ich mal und nach wie vor werden die Wasserhähne funktionieren und man kann sich waschen - mit Seife.
Man hört zwar immer mal wieder von Überflutungen aber noch nie im Zusammenhang damit "hier in unseren Breiten" von ausbrechenden Krankheiten deswegen.
Würdest du in einem Drittweltland leben, sähe die Sache schon wieder Anders aus aber hier denke ich ist das eine kleine Gefahr. Das Risiko, dass du die Antibiotika zur falschen Zeit nimmst oder über reagierst damit ist damit höher und gefährlicher. Es hat einen Grund, warum Antibiotika verschreibungspflichtig sind. Einer davon ist, dass sie dein Immunsystem auf Null setzen. Und natürlich gibt's verschiedene Antibiotika und vorher kann dir keiner sagen, welches davon du wirklich brauchen würdest damit es hilft. Weil das vom Bakterienstamm abhängig ist. Solltest du das Falsche schlucken steigt also sogar die Wahrscheinlichkeit, dass du dich mit irgendwas ansteckst, weil dein Immunsystem im Keller ist.

2
@Kitharea

....Hi RazumDar45,

...So ein Szenario ist bei uns im Moment wirklich nicht sehr wahrscheinlich, dass so etwas auch wirklich eintritt. Wenn sich bisher so etwas zeigte (Vergiftungen der Rettungskräften durch Keime im geschluckten Abwasser, bspw.), dann waren das nur Einzelfälle. Und normal ist auch Ärzten bekannt, dass es zu so etwas kommen kann, und die behandeln das auch in Krankenhaus.

....Dass dieses Problem jedoch breite Bevölkerungsschichten hierzulande betrifft, war Gott sei Dank noch nie der Fall.

....Aussetdem...? Wer sagt denn, das gerade ein "normales" Antibiotikum wirkt gegen solche Erkrankungen, die bspw. durch Erreger von Fäkalien im Abwasser hervorgerufen werden?

....Die Leute können darauf so schwer krank werden, dass wohl auch massivere Geschütze aufgefahren werden müssten. Solche "bestimmten"  Reserveantibiotika bekommen Sie auch beim Arzt nicht einfach so - Sie werden normalerweise zurückgehalten und nur sehr gezielt und im absoluten Notfall eingesetzt.

.,..Wegen solchen unrealistischen Bedenken braucht man sicherlich kein Antibiotika "bunkern".

...Die Nachteile überwiegen deutlich zu den Vorteilen!

2

Gar nicht! Erstens muss das Antibiotikum auch zum Erreger passen, zweitens macht unkontrollierte Einnahme von Antibiotika die Erreger resistent und deshalb sind drittens alle Antibiotika verschreibungspflichtig!

Antibiotika und Tee?

Habe eine Atemwegsinfektion und wahrscheinlich eine leichte lungenentzündung. Ich habe Azithromycin(Antibiotika) vom Arzt verschrieben bekommen. Gibt es Probleme, wenn man den ganzen Tag (Pfefferminz)tee trinkt, während man das Antibiotika nimmt?

...zur Frage

Übelkeit bei Antibiotika!

Ich hab eine blasenentzündung und nehme jetzt das Antibiotika cefuroxim Das ist jetzt knapp 4 Stunden her und mir ist stark übel was soll ich machen ???

...zur Frage

Antibiotika ohne Grund eingenommen?

Ich war bisschen erkältet und mein Hals war verschleimt, habe öfters gehustet usw. der Arzt hat mir Antibiotika verschrieben. Ich weiß nicht, ob ich Sport machen darf oder nicht. Mir geht es gleich nach der 1. Einnahme besser und ich habe das Gefühl, dass es nicht nötig war Antibiotika zu nehmen, aber da ich jetzt angefangen habe, muss ich es zu Ende nehmen oder?

...zur Frage

Für was wurde früher schon Antibiotika genutzt?

Antibiotika wurde ja nicht immer nur als Medizin genutzt, sondern z.B. als Zuchtmittel für Tiere, aber für was noch?

...zur Frage

Muss man heute noch Antibiotika nehmen, wenn man krank ist?

Ein Freund sagte zu mir, wenn ich jeden tag Fleisch esse, dann muss ich kein Antibiotika mehr nehmen, wenn ich krank bin. Ich weis nicht auf das ein Scherz sein sollte oder nicht.

...zur Frage

Schwächt antibiotika das Immunsystem (penicillin)?

Ich hab eine Mandelentzündung und der Arzt hat mir ein antibiotika gegeben was ich 10 Tage einnehmen muss. Ist mein Immunsystem nach der Behandlung sehr schwach? Das würde ja bedeuten das ich wieder krank werden könnte, was kann ich denn dagegen tun um nach der Behandlung mein Immunsystem zu stärken oder geht es auch während der Behandlung von antibiotika? Ich bedanke mich für eure hilfreichen antworten LG cabinfever.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?