Wie kann man die 10 Adverbialsätze am besten lernen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine ABSICHT, zur rechten ZEIT in dieses LOKAL zu gehen, bedarf keiner BEGRÜNDUNG; unter bestimmten BEDINGUNGEN würde ich auf eine ART UND WEISE jedoch die FOLGEN im VERGLEICH EINRÄUMEN.

Denk dir was aus, spiel damit, ersinne ein System, das noch niemand ersonnen hat und schon lernst du, ohne es zu merken.

Also ich merke mir das so:

Lokal=klingt wie ein Restaurant also ein Ort. Dan frag ich mit WO? Temporal=Ist Tempus die Zeit . Also WANN? Modal=Merk ich mir mit dem Modell Und denk mir wie hab ich das gemacht Also WIE? Kausal=Merke ich mir K ist ähnlich wie G wie der Grund Also WARUM? Final=Das Finale. Bei einem Spiel hat man die ABSICHT? ins Finale zu kommen Konsekutiv=Die Konsekwens also WELCHE FOLGE?

Ich weiß es ist komplieziert aber vieleicht hilft es ja und du kannst dir das ein oder andere merken

Also, du kannst dir Eselsbrückenbauen, vielleicht nicht bei den Konjunktionen, aber zum mindest bei den Bedeutungen: Adversativsatz: Adversation: Gegenteil .......Final(s): Ende/Ziel (Du beabsichtigst ins Ziel zu kommen) .......Komparativ: compare: Vergleichen .......Konditional: Konditor (Man muss den Vorraussetzungen entsprechen, Konditor zu werden) .......Konsekutiv: Konsequenz: Folge .......Konzessivsatz: Konfesszion: Einräumung .......Lokals: im Lokal: Ort .......Modals: Moderniesieren: auuf die und die weise moderniesiere ich mich ......Temporals: Tempo: Zeitpunk-dauer ich hoffe, du verstehst alles ;) Lg hannibee

Was möchtest Du wissen?