Wie kann man sich das vorstellen, wenn man Stimmen hört?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Während du diesen Text hier lesen wirst, wirst du ihn mit deiner inneren Stimme lesen. Jetzt stell dir einfach vor du hast genau die selbe Stimme im Kopf nur ohne das du an etwas bewusst denkst. Es kommt dir dann fremd vor. Dann stell dir noch vor das diese Stimme eigenständig wird.

Wir reden hier von akustischen Halluzinationen.

Man hört Dinge die nicht da sind. Das kann Geflüster sein, das kann aber auch sein als ob jemand mit Dir sprechen würde.
Das kann sich auch anhören als würde Dir wirklich jemand ins Ohr schreien.

Es ist von Fall zu Fall unterschiedlich und nicht jeder Mensch mit Schizophrenie leidet an diesen Halluzinationen.

 

 

Stell es Dir einfach so vor. Jemand spricht mit Dir und auch wenn Du Dir die Ohren zuhältst, kannst Du ihn noch hören, weil die Stimme IN Deinem Kopf ist.

Das was du subjektiv siehst oder hörst ist das, was dein Gehirn aus den Nervenimpulsen macht, die es bekommt. Dummerweise ist das Gehirn aber auch in der Lage, selbst Bilder und Geräusche zu produzieren. Der Betroffene ist nicht in der Lage, das zu unterscheiden. Für ihn sind diese " eingebildeten" Sinneseindrücke völlig real. 

Stimmen sind realer als man denkt!
Sie können im Raum laut werden , in Gedanken sein, oder aus dem Mund sprechen. Sie kommen aus einer anderen Welt! Das macht nicht der Kopf, den in einer Psychose schaltet der kopf ab in Form von Wahrnehmungsstörungen.
Ich könnte es Beweisen den mir sprechen die Stimmen aus dem Mund.

Im akuten Krankheitsstadium treten bei schizophrenen Menschen eine Vielzahl charakteristischer Störungen auf, die fast alle Bereiche der Psyche betreffen: die Wahrnehmung, das Denken, die Ichfunktionen, den Willen, das Gefühls- und Gemütsleben, den Antrieb und die Psychomotorik.

Häufig werden nicht wirklich vorhandene Stimmen gehört, sogenanntes Stimmenhören. Es kann der Wahn auftreten, verfolgt, ausspioniert oder kontrolliert zu werden. Weiter kann es zu Gedankenlautwerden, Gedankenentzug oder zu Gedankeneingebung kommen. Anhaltende Halluzinationen jeder Sinnesmodalität sind möglich. Auch sozialer Rückzug, Antriebslosigkeit und mangelnde Motivation, emotionale Verflachung und Freudlosigkeit sind oft zu beobachten. Je nach vorherrschenden Symptomen werden mehrere Subtypen der Schizophrenie unterschieden.

Quelle: Wikipedia

Habe bei meinem ersten Mdma Tripp eine überdosis genommen habe ca 290mg in ca 2 stunden genommen habe dann auch in meinem zimmer mit meinem kollegen gesessen und habe die ganze zeit gedacht er redet mit mir dann fragte ich ihn was er von mir grade will er hat mir dann gesagt das er garnichts gesagt hat , dann war es so ca 3 uhr nachts habe ich meine schwester gehört wie sie mich ruft ich gehe in ihr zimmer und sie war am schlafen habe grade die tür zu gemacht aufeinmal habe ich sie nochmal meinen namen rufen hören ich machte die tür nochmal auf und fragte was los sei sie war aber tief und fest am schlafen :D war schon komisch aber lag halt an der überdosis von mdma 

Ist eher ein geflüstert, das man nicht zuordnen kann.
Was es nicht gibt kann man nicht hören, also sind diese Stimmen Einbildung/im Gehirn.

Ja das ist als wäre jemand anwesend bei dir und würde mit dir ganz normal sprechen.

Hattest du schonmal einen Ohrwurm ? Bestimmt. Stell es dir so vor, nur mit normalen Stimmen statt Musik und Dingen die du nicht davor von irgendjemand gehört hast.

Sigmund Freud kann Dir da Auskunft geben

Was möchtest Du wissen?