Wie kann man sich am besten Chemie merken?

4 Antworten

erkenne das System, das dahinter steckt. Alles ist im Aufbau des PSE enthalten. Da muss man nichts auswendig lernen, was völliger Schwachsinn wäre. Aber vielleicht meint der Lehrer, dass die Schüler sowieso nur auswendig lernen und nichts verstehen wollen oder können.

Diese Aufgaben sind dem Fach Chemie zuzuordnen.

Ich selbst habe Chemie studiert und musste auch die Namen der Haupt- und Nebengruppenelemente samt ihren Formelzeichen lernen. Allerdings mussten wir nicht in dieser Form die ganzen Ordnungszahlen und Atommassen auswendig lernen. Ich halte dies auch für wenig sinnvoll, da man diese Zahlen jederzeit im Periodensystem der Elemente nachschauen kann.

Wichtig ist doch vielmehr, dass man etwas über den Aufbau der Atome lernt, und warum welches Element im Periodensystem an einer bestimmten Stelle steht, sowie welche Eigenschaften man aus der Stellung im Periodensystem ableiten kann.

Dass Natrium eine Atommasse von 23 und Chlor eine von 35 hat ist ja ganz schön zu wissen, aber normalerweise muss man das nicht auswendig können. Wenn man die molare Masse von Natriumchlorid ausrechnen muss, reicht es doch, wenn man die Atommassen dann im Periodensystem oder in einer Tabelle nachschaut.

Was für ein pädagogisches Konzept soll denn hinter dieser Auswendiglernerei stecken?

Dass ihr (wie ich lese) kein PSE benutzen dürft, ist hoffentlich nur eine ganz kurze Phase. Dafür ist das PSE ja da, dass man es benutzt, und man sollte früh lernen, damit umzugehen. Dass man in Chemie Tabellen auswendig lernen soll, ist vielleicht ein spezieller pädagogischer Trick. Normalerweise macht man das nicht. Wenn dir die Chemie zu unanschaulich ist und ihr auch keine Versuche macht, besorg dir Knetgummi und bastle dir Atome und Moleküle. Bilder dazu gibt es genug im Netz.

Was möchtest Du wissen?