Wie kann man seinem Hund zeigen, dass man ihn lieb hat?

6 Antworten

Grundsätzlich: Liebe, wie es Menschen verstehen / erleben, gibt es bei Hunden (und anderen Tieren) nicht.

Du kannst Dein Hund zig-mal am Tag drücken und meinen, dass er Deine Liebe spürt, es funktioniert nicht.

Hunde ticken anders, sie wenden sich dem zu (und dann mit vollem Einsatz), der für sie interessant ist. Und das ist nicht unbedingt der, der ihn füttert.

Der Bull-Mastiff auf dem Foto war ein Pflegehund bei mir. Die Besitzer kamen aus Kanada und in der Wintersaison waren sie in Deutschland, um hier Geld zu verdienen.

In dieser Zeit hatte ich den Hund oft in Pflege, zusammen mit meinen Pudeln und einer sehr alten Labradorhündin.

Der Bull-Mastiff wurde nie ausgeführt, lebte in Kanada auf einem schmalen Flur zwischen Haus und Garage. Er war das, was man als abgestumpft bezeichnen würde, die Sinne zurückgebildet.

Ich bin mit ihm durch den Wald gegangen, und zwar lange. Er trottete nebenher, nichts mit schnüffeln am Wegrand und die Gerüche des Waldes / Wildes aufnehmen.
Da er keine Kondition hatte, war er bergauf schnell am Ende (müde).

Nach einiger Zeit blieb er stehen, 2 Meter vor mir gerade, drehte sich um und schaute mich direkt an.
Das war der Blick: Wer bist du?

Nach wenigen Tag war der Hund auf den täglichen Spaziergängen ein anderer. Er war interessiert an seiner Umgebung, kam immer zu mir zurück mit Begeisterung und spielte albern mit meinen Hunden.

Ich war für ihn interessant geworden, er hat sich mir angeschlossen, und meinem Rudel. Er hat das Grundstück bewacht, weil er aufmerksam wurde, seine Umgebung wahr nahm, hören, sehen und riechen konnte, alles in Verbindung mit mir. Das kam alles sehr schnell zurück.
Er ließ mich nicht mehr aus den Augen!!

Das ist alles, was ein Hund Dir geben kann, mehr kannst Du nicht erwarten.

 - (Tiere, Hund, Hundeerziehung)  - (Tiere, Hund, Hundeerziehung)

Hallo luixx63809,

Hunde sind da ganz einfach und sehr dankbar....und auch genauso unterschiedlich, wie wir Menschen auch....jeder mag etwas anderes...

aber wenn Du für Deinen Hund immer da bist, ihm Futter gibst und schöne Spaziergänge mit ihm machst....mit ihm tobst und spielst, dann spürt er Deine Liebe.

Mein Hund z.B. liebt es, wenn ich ihn umarme....er kommt sogar zu mir und kuschelt sich in meine Arme...wenn ich dann nicht richtig meine Arme um ihn schlinge, dann stubst er mich mit seinem Köpfchen sogar so an, wie er gerne meine Arme spüren mag...und dann geniesst er es und schläft sogar so eingekuschlt ein :-)

Aber Vorsicht, tatsächlich mögen es nicht alle Hunde...das muß man alles ganz behutsam ausprobieren :-)

Ich bin mir sehr sicher, dass Dein Hund spürt, wie sehr Du ihn liebst :-)

Alles Gute Dir & LG, Mika

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Indem du viel mit ihm sprichst ihn viel lobst viel mit ihm unternimmst draußen das stärkt die Bindung und mit ihm trainiert vielleicht ihm Tricks bei bringst ihn in deinem Bett schlafen lässt und solche Dinge halt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Man sollte seinen Hund nicht zuquatschen. Nonverbal reicht aus.

3

biete ihm Körperkontakt an, also gemeinsames Ruhen. Gehe raus mit ihm , unternehme Wanderungen, spiele mit ihm gemeinsam, dies wird deinem Hund zeigen, das du sich gut kümmerst.

Bau eine innige und verlässliche Beziehung zu deinem Hund auf, indem du mit ihm regelmäßig Kopfarbeit wie Apportieren, Suchen, gelenkschonende Geschicklichkeitsübungen etc. machst.

Viel Erfolg und Spaß

Was möchtest Du wissen?