Wie kann man seine Mutter überzeugen ein Auslandsjahr in den USA zu machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Huhu!

So ein Kultur-/Sprachaustausch kann dir im spaeterem Leben sehr viel bringen!

Du lernst dabei...

  • ...die englische Sprache
  • ...eine andere Kultur kennen
  • ...Selbststaendiger zu werden
  • ...andere Lebensweisen kennen
  • ...neue Freunde kennen
  • ...Menschen von anderer Nationalitaet mit anderer Muttersprache kennen
  • ...ein anderes Schulsystem kennen
  • ...neue Hobbies, Kochkuenste, Sport, usw. kennen

Auch in einer Bewerbung macht sich das Austauschjahr spaeter gut!

Nachteile:

  • Kosten ca. 10.000 Euro!!!
  • Heimweh
  • Wahrscheinlich musst du eine Klasse wiederholen und dadurch verlierst du ein Jahr

"Gefaehrlich" ist KEIN gutes Argument deiner Mutter! Gefaehrlich kann es naemlich ueberall sein, da duerftest du nichtmal mehr auf die Strasse gehen. Gibt es in den USA Gebiete die gefaehrlicher als der westliche Durchschnitt sind? Aber sicher!!! Wenn du dir aber fuer deinen Austausch ein als sicheres geltendes Gebiet/Stadt/Staat aussuchst dann braucht man sich sicherlich nicht mehr sorgen als in Deutschland! Also geh' eben nicht in eine fuer Gangs und Schiesserein bekannte Stadt(viertel) und auch nicht in ein Gebiet das fuer Naturkatastrophen und/oder gefaehrliche Tiere bekannt ist.

Je nachdem WO genau du hinwillst kann man die Vor- und Nachteile ggf noch ergaenzen.

Zeig deiner Mutti auch Erfahrungsberichte von Austauschschuelern und Gastfamilien die du dir im Internet zusammen suchen kannst ;)

Hier: https://www.ausgetauscht.de/usa-10-gute-gruende-austauschjahr.htm

LG

Indem du ihr die Vorteile aufzeigst, das für dich haben könnte (mehr Selbsständigkeit, Erwerb von Sprschkenntnissen, kulturelles Wissen, mehr Toleranz, Erfahrungen sammeln, ...). Sie soll sich selber mal generell über Auslandsaufenthalte informieren. 

Es muss ja nicht USA sein (da wäre ich auch skeptisch), UK oder so passt doch auch. Zudem kann man erstmal mit ein Paar Monaten anfangen, anstatt gleich ein Jahr oder so ins Ausland zu gehen (das geht nach der Schule immer noch problemlos). Man sollte auch abklären, was das für die Schule usw. bedeutet. 

Nach der Schulzeit geht ein Aufenthalt in den USA nicht mehr problemlos, dann bleibt für junge Leute meist nur ein Aufenthalt von max. 90 Tagen!

0
@macqueline

Darum beantragt man ja ein Visum. Auch Austauschschüler, die länger bleiben brauchen so eines. Oder man macht in der Uni ein Auslandssemester. Das ist ebenfalls kein großes Problem. Außer man ist Muslim/a. 

0
@lewei90

Es ist aber so, dass junge Menschen nur selten ein Visum für einen längeren Aufenthalt erhalten.   

Ein Auslandssemester von der Uni ist jedoch gut möglich.

0
@macqueline

Das ist nicht richtig. Es gibt massenhaft Schülerinnen und Schüler, die innerhalb der Schulzeit oder nach dem Abschluss in die USA gehen. Meist arbeiten sie dort als Aupair oder so etwas. Und zwar länger al 90 Tage, d.h. sie bekommen Visa. 

0

Was möchtest Du wissen?