Wie kann man seine Ängste auf eine Tasse Tee einladen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die Angst gehört auch zu unserem System unserer Gesellschaft ohne Angst gäbe es viel weniger Versicherungen. unsere Angst wird oft von anderen mißbraucht , damit wir lenkbar sind. Auch hier bei Gutefrage ist die Angst sehr groß, die meisten haben Angst ihre wahre Identität preis zu geben weil es heutzutage auch gefährlich sein kann jemandem zuviel von sich preis zu geben. Unsere Gesellschaft beherbergt sehr viele verklemmte und verschrobenen Menschen die unberechenbar sind , daher ist hier die Angst sehr berechtigt. Daher ist es wichtig soviele Ängste wie möglich aus dem eigenen Leben fernzuhalten,

Lade doch daher viel lieber mal Freude und Vertrauen zu Dir zum Tee ein, das wird Dich stärken und Dir Mut geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmmm - ernsthafte frage?

deine ängste auf eine tasse tee einladen zu wollen, soll wohl ein bild für eine möglichst friedliche und entspannte annäherung und damit letzten endes auch überwindung darstellen - mit der personifizierung deiner ängste aber gibst du ihnen eine mitschuld an dem konflikt, den du ja glaubst, mit ihnen lösen zu müssen - nur können die ängste herzlich wenig dafür, daß du sie hast :)

es liegt an dir - nicht an deinen ängsten

nur mal aus neugier, von welchen ängsten reden wir hier...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von snowlana
01.04.2012, 22:38

wenn ich das nur wüsste...Eigentlich habe ich vor sehr wenigen Dingen Angst.. Naja vielleicht die Angst nicht genug von etwas loslassen zu können...oder eben Verkustängste...ich weiß nicht genau :-)

0

Ängste sind für uns ein Schutzmechanismus den wir auch zum leben brauchen. nur darf die Angst uns nicht blockieren und uns am leben hindern , nicht zu groß sein.

Sehr wichtig ist es herauszufinden wovor man Angst hat, was einem Angst macht und wie es vieleicht zustande gekommen ist. Der nächste Schritt ist es die Angst zu besiegen und zu überstehen um rauszufinden, dass die Angst nur ein ungutes Gefühl war die Dir vor gewissen Erlebnissen den Eintritt verweigert hat. Also zum Beispiel Du hast Angst vor Hunden, dann solltest Du Dich in die Gesellschaft von Hunden begeben und Zeit mit Hunden verbringen um rauszufinden, dass diese Dich nicht bei der geringsten Möglichkeit zerfleischen und auffressen.

Danach hast Du die neue Möglichkeit auch mal einen Hund zu streicheln oder mit ihm Gassi zu gehen und die Gesellschaft mit einem Hund erleben was Dir vorher mit der Angst unmöglich gewesen ist und der gesamte Bereich Hund völlig neu ist, Du betrittst somit einen Garten den Du vorher niemals betreten hättest und jetzt kannst Du darin Dinge entdecken die Dir Freude bereiten oder neue Lebenseindrücke bescheren, Dies alles geht aber nur wenn die Angst besiegt wird, erst danach kannst Du dazulernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ey,

es gibt eine normale Angst und eine abnormale, so Prof. Helmut Klefeld ehemaliger Dozent an der Uni greifswald! Die normale Angst schützt uns vor nichtwieder gut zu machenden Fehlern, während die abnormale behandlungsbedürftig ist!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willkommen Herr Angst, eine Tasse Tee vielleicht gefällig? Nur keine Angst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du musst sich denen stellen indem du dich denen stellst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?