Wie kann man sein Malawi Aquarium einrichten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Lalala1415,

zum einen ist "rote Malawis" keine Artbezeichnung, zum anderen werden Becken, die einem "Biotop" aus dem Malawisee nachempfunden sind, immer aus Sandzone und Felsaufbauten bestehen, evtl. noch ein paar harte Pflanzen, die aber eigentlich dort nicht vorkommen!

MfG

norina

Hallo,

was bitte sind Rote Malawis und wie groß ist dein Aquarium?

Ich hoffe, du hast dir im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, dass im Malawi-See ganz besondere Wasserwerte herrschen? Sehr weiches Wasser mit einem ungewöhlich hohen alkalischen PH-Wert von ca. 8. So ein Wasser kommt bei uns nirgendwo so einfach aus der Leitung - man muss es selbst so aufbereiten, dass es passt.

Für die verantwortungsvolle Pflege der Fische und deren Gesundheit ist es aber von überaus großer Wichtigkeit, diese Voraussetzungen zu schaffen.

Und bei einem AQ kommt es nicht darauf an, was DU gerne möchtest, sondern was dem Wohl deiner Pfleglinge dient. Und gerade dabei spielt die Einrichtung und die Auswahl und Vergesellschaftung der Fische eine entscheidende Rolle.

Die Fische des Malawisees lassen sich grob in zwei Gruppen teilen: die Felsenbewohner (Mbunas) und die Freiflächen- und Randbewohner (die Non-Mbunas oder auch Utaka genannt).

Für die Felsenbarsche braucht dein AQ zwingend hohe Felsaufbauten bis zur Wasseroberfläche - das alles in einem mind. 300 l großen AQ. Viele Felsspalten und Löcher etc., sonst kommt es schnell zu tödlichen Auseinandersetzungen.

Die Sandcichliden dagegen brauchen mehr freie Sandflächen und nicht so hohe Felsaufbauten. Das AQ sollte aber noch größer sein, ab 400 l, da diese Fische deutlich größer werden.

Pflanzen gehören nicht in ein solches AQ, da sie durch die Photosynthese dafür sorgen würden, dass der PH-Wert nicht im hohen alkalischen Bereich bleibt.

Beide "Arten" kann man kaum gemeinsam halten, da auch das Fressverhalten bzw. das Futter völlig unterschiedlich sein muss und es hier schnell zu tödlichen Konflikten kommen kann.

Das sind - grob gesagt - die Ansprüche, die du deinen Pfleglingen erfüllen musst, damit sie möglichst artgerecht leben können. Was willst du da "anders" machen?

Du musst die Bedürfnisse deiner Pfleglinge berücksichtigen - und nicht deine Wünsche.

Gutes Gelingen

Daniela

Was möchtest Du wissen?