wie kann man sein Kind erziehen dass man später "Best Friends" ist?

8 Antworten

Das hängt ganz vom Kind ab.

Ich war zb mehr eine, die lieber etwas alleine oder mit meinen Eltern unternahm. Durch diese Unternehmungen, va mit meiner Ma, baute ich auch eine Bindung zu ihr auf. Sie war immer für mich da und ihre "Strafen" waren auch angemessen. Dazu teilen wir dieselben Interessen.

Meinen Bruder erzog sie genauso, jedoch war er nicht so sehr daran interessiert etwas mit ihr zu unternehmen. Somit ist deren Bindung auch nicht so stark.

Es hängt also auch vom Charakter des Kindes ab.

An sich gar nicht, weil du ja nicht weißt ob ihr vom Charakter zusammen passt. Meine Mutter und ich sind beispielsweise komplett unterschiedlich. Würde sie nie als bf sehen.
Denke aber dass je mehr Liebe und Zeit du in dein Kind investiert, umso mehr werdet ihr auch zueinander finden und gleiche Interessen teilen.
Planen kann man sowas aber nicht.

Also ich habe noch keine Kinder, aber ich kann Dir aufjedenfall sagen, verwöhn dein Kind später bald nicht zu sehr. Wenn ich höre, dass 9 jährige mit dem neusten iPhone rumlaufen, und die neusten Konsolen und alles... das ist schon der falsche Schritt in Thema „Erziehung“

Dann sag es dem Kind, wenn es es versteht und mach ihm das immer wieder klar

Und übrigens, Bestrafungen sind nicht zwangsläufig hilfreich

Doch doch, Strafen müssen schon manchmal sein wenn es nicht anders geht.

0

wenn man eine gute Mutter ist, liebt man sein Kind. Je älter das Kind wird, bringt man dem Kind bei, wie es erfolgreich im Leben werden kann. Und man motiviert das Kind, wenn es mal keine Lust hat...z.B. seine Hausaufgaben zu machen. Und später dann wird aus einer liebenden Mutter eine mütterliche Freundin, die dem erwachsenen Kind zur Seite steht, wenn es Rat benötigt.

Und nein, man muß sein Kind nicht immer bestrafen... man sollte ihm nur beibringen, dass Mist bauen keine guten Folgen hat. Wenn das Kind weiß, dass es bei den Eltern auch immer Schutz findet, sogar wenn es mal Mist gebaut hat, sind Eltern und Kinder auf einem guten Weg.

Was möchtest Du wissen?