Wie kann man rechnerisch feststellen, ob es eine Exo- bzw. Endotherme Reaktion ist?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich lassen sich Enthalpien nur messen, und nicht berechnen.

Rechnen kannst du nur, wenn du schon gemessene Werte hast, und dir einer dazwischen fehlt.

Z.B. wird Alkohol über Acetaldehyd zu Essigsäure abgebaut, oxidiert:
Teilreaktion 1: 2 CH₃-CH₂-OH + O₂- > 2 CH₃-CHO + 2 H₂O
Teilreaktion 2: 2 CH₃-CHO + O₂ -> 2 CH₃-COOH
Gesamtreaktion: 2 CH₃-CH₂-OH + 2 O₂ -> 2 CH₃-COOH + 2 H₂O

Die Enthalpie der Gesamtreaktion ist die Summe der Teilreaktionen 1 und 2.
Damit kannst du rechnen, Summen oder Differenzen.
Aber die Werte, mit denen du rechnest, muss du halt vorher messen.

Vielleicht kannst du sie auch nachlesen.
Aber eben nur das, was andere gemessen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satz von Hess ist da das erste Mittel der Wahl ;)

Die Enthalpiänderung in Abhängigkeit vom Stoffumsatz beschreibt den thermodynamischen Verlauf von chem. Reaktionen. Diese kannst du mit dem o.g Satz von Hess berechnen.. ;) Ist die Enthalpieänderung negativ, so nimmt die innere energie des Systems ab (exotherme Reaktion) und umgekehrt.

Ich hoffe das klärt deine Frage einigermaßen; es existieren auch noch andere (kompliziertere) Wege in der chemischen Thermodynamik, die ich jetzt hier bewusst weglasse.

LG MfiKloDi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

endotherm:  Enthalpiedifferenz zwischen Pro- und Edukten > 0

exotherm: kleiner 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?