wie kann man psychosomatisch bedingte cmd behandeln?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du "musst" bestimmt in keine Klinik, aber vielleicht würde Dir das gut tun?? Dort gibt es Gruppentherapie, um über den Stress und Konflikte zu reden, es gibt Seminare zur Stressbewältigung und Kurse zur Muskelentspannung, meist auch Sport- und Maltherapie.

Ich war mal in einer Psychosomatischen Fachklinik: Die Behandlung und Kurse waren nicht schlecht, aber der Haupteffekt war für mich "weg von allem" zu sein, noch stärker weg als im Urlaub - raus aus allen Situationen, die einen krank machen.

Noch ein Tipp zum Schluss: Solch eine Klinik ist keine Psychiatrie, Du kannst jederzeit das Haus verlassen und behälst Deinen Ausweis. Wir hatten dort sogar eine Menge Spaß, durften abends ausgehen (bis ca. 22h), mittags essengehen, shoppen etc.

Jeder Arzt kann den Aufenthalt in solch einer Klinik beantragen. Mein Tipp: 3 Wochen sind zu kurz. Falls Du angestellt arbeitest und also die Deutsche Rentenversicherung diese Kur übernehmen würde, dann dränge darauf, dass es mindestens 4-5 Wochen sein müssen. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher kommst du? Es gibt in vielen Zahnkliniken spezielle Programme gegen psychosomatisches CMD. Dort wird der Ursache auf den Grund gegangen, und dann ein auf dich persönlich abgestimmtes Therapieprogramm erstellt. Das kann autogenes Training, Biofeedback, Psychotherapie und verschiedene Kombinationen enthalten- je nachdem, was du brauchst. Solche Programme gibt es z.B in Graz, Berlin, Bern... Ich würde nur so ein Spezialprogramm in Anspruch nehmen, weil das ein sehr komplexes Thema ist, und man "nur" mit Psychotherapie da meist nicht nachhaltig weiter kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?