Wie kann man peinliche Pausen im Gespräch überwinden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Gefragter:

  • Das ist eine interessante/schwere/überraschende Frage.
  • Darüber habe ich noch nicht nachgedacht.
  • Könntest du spezifizieren, was genau du wissen möchtest?
  • Wie kommst du auf diese Frage?
  • Das ist mir zu persönlich.
  • Darüber möchte ich nicht sprechen.
  • Da brauche ich etwas Zeit (einen Augenblick, ein paar Tage).
  • Im Vorstellungsgespräch bin ich ja einigermaßen vorbereitet und weiß, wie ich bestimmte heikle Fragen beantworten kann, zum Beispiel nach Schwangerschaft oder nach meinen persönlichen Schwächen.

Als Fragender:

  • Ich weiß, die Frage ist schwierig.
  • Wenn du nicht willst, dann antworte (heute noch) nicht.
  • Ich kann ja zuerst meine Meinung präsentieren.
  • Ich frage mal anders / etwas Anderes.

Bei Schweigepausen, die man nicht erträgt

  • Um mal auf Punkt xy zurückzukommen ...
  • Wie schaut es aus, was hast du später noch vor?
  • Sollen wir langsam zum Ende kommen?
  • Wir stellen das Thema zurück und nehmen uns ein anderes vor.
  • Es ist mir jetzt etwas unangenehm, dass unser Gespräch stockt, wie geht es dir damit?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosepetals
13.11.2016, 10:43

Find die alle super, aber bitte nicht das Letzte! :D Das wäre sogar unangenehmer, als die Pause, finde ich.

1

Das sind natürlich recht unterschiedliche Situationen, die du als Beispiele aufzählst. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, bzw. sollten sie es auch sein.

Vorstellungsgespräch: Eigentlich entstehen hier keine Pausen. - Bei überraschenden Fragen z.B.: "Da muss ich jetzt glatt einen Moment nachdenken! Die Frage habe ich mir so noch nicht gestellt ..."

Man kann auch versuchen, durch eine Rückfrage etwas Zeit zu gewinnen: "Ich bin mir nicht sicher, ob ich Sie jetzt richtig verstanden habe. Die Frage war ... (evtl. die Frage wiederholen) "

Wenn man jemanden neu kennenlernt, kann man ja eine entstehende Pause evtl. damit füllen, dass man nochmals auf ein Thema von zuvor zu sprechen kommt: "Das war für mich interessant, was Sie vorhin gemeint haben, zu ...(/ erzählt haben von ...")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eidolon150
13.11.2016, 09:08

Gemeinsam ist den Situatuonen nur, dass es sich hier nicht um mehr oder weniger belanglosen Smalltalk handelt, sondern für mich oder mein Gegenüber wichtig sind. Und jeder (ausnahmslos) möchte einen guten Eindruck hinterlassen.

0

Kommt auf die Frage selbst an. Allgemein könnte man sagen, dass man darüber so noch nicht nachgedacht hat oder dass es eine komplexere Frage ist, die nicht mit einem Satz zu beantworten ist. Erlaubt sind auch Gegenfragen, was der Gegenüber selbst dazu denkt, um darauf leichter einsteigen oder gegenargumentieren zu können.

Empfindet man Fragen als unangebracht, sollte man das aber auch so sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man dann z.B. fuellen mit einer nachdenklichen Wiederholung der Frage oder einer Gegenfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das effektivste ist die Pausen nicht mehr als peinlich zu empfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?