Wie kann man Pc Sucht bekämpfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die wenigsten Leute schaffen es, von heute auf morgen mit der Sucht Schluss zu machen.

Du musst durch ein handfestes Konzept dieses Ziel bzw. dieses Problem ernsthaft angehen.

DH Du musst es wirklich WOLLEN!

Du musst Entscheidungen treffen, Änderungen herbeiführen, was Du vor allem machen musst, ist kompensieren!

Ohne Kompensation wirst Du es nicht schaffen.

Wenn Du zB irgendeine andere Sucht hast, Alkohol, Kaffee, Süßigkeiten... Dann wirst Du das ohne Kompensation auch nicht schaffen, weil wir von Kindesbeinen an auf Genuss programmiert sind. Wir werden schon als Kinder mit Zucker gedopt und Genussmittel spielt die Psyche des Menschen oft eine große Rolle, dh das Gleichgewicht der Psyche. Ich finde zB heute viel Genuss im Kochen, indem ich mehr Obst, Gemüse esse. Eben Genuss auf gesund gemacht.

Du musst die Struktruren, die Du im Laufe der Jahre geschaffen hast, Schrittweise auflösen, neue Schritte machen, neue Wege gehen und so Deinen Kopf bzw. Dein Denken, Dein Unterbewusstsein, Deine Wahrnehmung stufenweise umprogrammieren, ändern. Dh Du musst Dir überlegen, was Du in Deiner Freizeit tun kannst, anstatt vor dem PC zu sitzen und musst diesen Dingen Deine Zeit und Aufmerksamkeit schenken.

Ein guter Rat sind auch immer Menschen. Diese Veränderungen bei Dir müssen getragen sein von einer größeren Motivation. Wenn Dich persönliche Aktivitäten nicht genug reizen und motivieren können, dann solltest Du mehr mit Menschen machen,w eil Menschen eine große Motivation und Hilfe sein können.

Einen guten Tip finde ich persönlich auch sich gut um seinen Haushalt zu kümmern,. dh aufräumen, putzen usw. in dem Du äußerlich Ordnung und Sauberkeit schaffst, schaffst Du auch innerlich Ordnung. DH es bringt ein gutes und konstruktives Lebensgefühl.

Dh Du musst kraftvoll und mit Überzeugung und mit entschlossenem Willen konstruktiv handeln, Dich beschäftigen.

Sucht schafft eine Schieflage, einen Misstand und kann nicht nur psychische Störungen oder Krankheiten schaffen, sondern kann auch den Menschen im Gesamten krank machen. Weil man über lange Zeit hinweg wichtige Dinge vernachlässigt, die eigentlich getan werden müssten und wichtig sind für Glück und Gesundheit, für Gleichgewicht.

Ein glücklicher und gesunder Mensch zu sein kommt nicht von alleine, man muss das entsprechende dafür tun, nach dem Gesetz der Kausalität, Ursache und Wirkung. Dh man muss die so wichtige Aufmerksamkeit den richtigen und wichtigen Dingen schenken. DH Kontrolle ausüben! Nur so macht das Leben Spaß! Nur so grundsätzlich gesagt kann man auf Dauer glücklich werden, wenn man sein leben so weit es eben möglich ist, imi Griff hat und verantwortungsvoll gesaltet.

Dies erfordert ein gewisses Mass an Disziplin, an Selbstdisziiplin, an Eigenverantwortung. Aber Eigenverantwortung und Engagement ist der Schlüssel zu Erfolg, eigentlich für alles. Ohne nichts kommt nichts.

All das liegt zu einem großen Teil in Deiner Hand. Dementsprechend was Du tust, wie Du denkst, entscheided darüber, was aus Dir werden wird und somit wie es Dir ergehen wird.

Deine Wahr- nehmung (in zweideutigem Sinne) bestimmt Deine Realität. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patient888
25.03.2012, 20:02

noch eine Ergänzung, was viell. aus dem Text nicht so deutlich hervorgeht.

ich würde die Sucht jetzt nicht verteufeln, die unbedingt abgewürgt werden muss, schon gleich nicht von jetzt auf nachher, es sei denn Du bist dazu imstande, was aber in den meisten Fällen nicht funktioniert. Ohne PC geht es ja heute auch nicht mehr.

Ich würde das Suchtverhalten als einen Teil Deines Wesens in gewissem Sinne noch eine Weile akzeptieren und das auch ein Stück weit weiter geniessen, um ein Stück weit mit Dir selbst ins Reine zu kommen. Was Du aber tun musst, ist dich hier und da bzw. immer wieder verstärkt auf die Veränderungen zu konzentrieren, auf Neue Aktivititäten, Taten, weil mit dem Bewältigen des Problems neue Dinge Raum in Deinem Leben und Denken einnehmen müssen. Vieleicht musst Du auch ganz generell lernen aktiv Dinge zu tun, sie zu verfolgen und zu verwirklichen. Ich weiss ja auch nicht, wie stark das bei Dir ist...

Wenn dann neue Dinge mit der Zeit mehr und mehr Raum und auch Wichtigkeit in Deinem Leben einnehmen, bist Du auf einem guten Weg. Alles eine Sache der Gestalung und der Kreativität.

Noch ein Tip: Hör Dir mal diesen Song an.. :-)

http://www.youtube.com/watch?v=UOqXy64-hTw

0

Wozu. Wenn es nichts gibt was Dir wichtiger ist macht das doch nichts. Sollte es doch was geben, mach es einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Patient888
25.03.2012, 19:22

ungefähr sowas könnte auch von einem Spielhallenbesitzer oder einem Zigarettenbändler kommen..

Frag mal einen Psychologen, was der von einem Statement wie dem Deinen hält.

:-)

0

schlag deinen prozessor kaputt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?