Wie kann man Nuklearwissenschaftler werden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man kann Physik studieren und sich auf Kernphysik spezialisieren, um "Nuklearwissenschaftler" zu werden.

Aber: Atombomben gebaut hat man in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. Es ist nicht mehr so ganz "state of the art". Auch die Wasserstoffbomben der 60er hat man nicht zum Einsatz gebracht. 

Entgegen aller Voraussagen werden die Kriege unserer Zeit ja eher konventionell geführt. Vielleicht ein Sieg der Vernunft. Denn sogar Terroristen verzichten (bislang) auf Atomwaffen, und das will schon was heißen.

Die Frage scheint mir zwei inhaltliche Ebenen zu haben. Wie man Kernphysiker wird, ist der trivialere Teil. Man studiert Physik und  spezialisiert sich dabei auf Kernphysik. Universitäten, wo das möglich ist, findet man leicht heraus, indem man in die Suchmaschine "Institut für Kernphysik" eingibt, oder "Department of Nuclear Science". Die Berufsperspektiven heißt es beobachten, denn sie werden beeinflußt durch die massiven weltweiten Veränderungen in der Energiewirtschaft.

Der anspruchsvollere Teil ist der mit dem Wissen über Atombomben im Unterbewußtsein, der mit ihnen verbundenen großen Stärke, dem Satellitensignal, dem Ermordetwerden oder spurlosen Verschwinden. Ich denke, Du gibst hierüber mit gutem Grund nicht mehr als Andeutungen. Der einzuschlagende Weg läuft über die Bewußtmachung der Dich antreibenden bzw. hemmenden mentalen Strukturen und ihres Ursprungs. Die hierfür kompetenten Gesprächspartner sind die Psychologen bei den entspr. Beratungsstellen an der Uni.

DrMastard 22.04.2016, 14:25

"Satellitensignal, ermordet werden, spurlos verschwinden" waren mehr oder weniger abschweifungen zur eigentlichen Frage. Wäre nett, wenn du mir den zweiten Abschnitt erklären würdest, da mit meinem verwentetem Text mitgemischt wurde. Bislang beste Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?