Wie kann man nach Norwegen auswandern? Was muss man tun, um dort leben zu dürfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie darf doch erstmal so 3 Monate im Land bleiben? Dann Arbeit suchen und Arbeitsvertrag, oder? <

Sie darf 3 Monate zur privaten Arbeitsuche bleiben. Wenn sie sich aber beim NAV registriert, darf sie 6 Monate bleiben.

Deine Freundin studiert / wird Medizin studieren. Ich wuerde ihr raten, sich bereits aus Deutschland heraus mit all ihren uebersetzen und beglaubigten Unterlagen zu bewerben. Bis alles durch ist, dauert es. Ausserdem bedarf der Beruf der Anerkennung (safh.no).

Fuer die Registrierung kann man sich online beim UDI.no anmelden. Der Arbeitsvertrag ist u.a. dafuer notwendig. Hat man sich registriert, bekommt man eine Mail mit einer Registrierungsnummer zugeschickt. Mit dem Ausdruck geht man zur Polizei. Nach einiger Zeit bekommt man dann die Bestaetigung zugeschickt, dass man sich unbefristet im Land aufhalten darf. Damit geht man ins Kommunehaus, meldet sich im Folkeregister an und beantragt die Fødselsnummer, mit der man dann "im System" ist.

Die D-Nummer bekommt man schneller als die endgueltige Fødselsnummer. Evtl. ist es ratsam, zunaechst uebergangsweise die D-Nummer zu beantragen, damit man ein Konto eroeffnen kann und auch die Steuerkarte bekommt und sobald die Registrierung durch ist, sofort die P-Nummer beantragen. Aber da solltet ihr euch zu gegebener Zeit beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sven230795 10.03.2014, 23:25

Ok danke klingt ja relativ machbar. Und woher weißt du, was sie studieren will? Medzin stimmt zwar, aber das ich doch gar nicht erwähnt?

Was passiert eigentlich mit meiner P-Nummer? Die hab ich ja bei meiner Geburt in N. automatisch bekommen, lebe aber seit ich 9 Jahre alt bin in D.

Hab ich die trotzdem noch?

0
nenee 11.03.2014, 08:17
@Sven230795
aber das ich doch gar nicht erwähnt?<

Doch, in deinem letzten Post, auf den ich auch geantwortet hatte.

Ja, deine P-Nummer bleibt.

Aber sicher ist das alles machbar. Das haben schon tausende andere vor euch auch "durch". Es hoert sich vielleicht kompliziert an, ist aber einfach und voellig komplikationslos.

1

Norwegen ist zwar nicht in der EU, dafür aber im EWR (Europäischer Wirtschafts-Raum). Das bedeutet, dass EU-Staatsbürgern im Grunde freigestellt ist, dort hin zu ziehen (genau so wie in alle anderen EU-Länder). Im EWR sind außerdem noch Island und Liechtenstein (nur so am Rande).

Ich bin zwar kein Profi auf diesem Gebiet, aber es sollte auf jeden Fall einfacher sein, nach Norwegen zu ziehen, als in Nicht-EU und Nicht-EWR-Länder (z.B. Schweiz).

Das größere Problem wird wahrscheinlich die Sprache sein, aber soweit ich weiß, könnt ihr Norweger ja sehr gut Englisch! ;)

LG Florian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, jedes Land hat seine eigenen Vorgaben / Vorschriften. Fragt doch die Norwegische Botschaft oder die Deutsche Botschaft in Norwegen an - die können garantiert besser helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sven230795 10.03.2014, 20:11

Aber so streng wie das andere nicht EU-Land (Schweiz...) ist es nicht oder?

0
nenee 10.03.2014, 21:02
@Sven230795
Aber so streng wie das andere nicht EU-Land (Schweiz...) ist es nicht oder?<

Sie muss - ebenso wie in der Schweiz - mit einem Arbeitsvertrag nachweisen, dass sie sich ausreichend gut selbst ernaehren kann.

0

Was möchtest Du wissen?