Wie kann man nach Deutschland Problemloss umziehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wie schon einige hier richtig beantwortet haben, kann er ohne Visum 3 Monate als Tourist aufhalten. Für längere Zeit braucht er ein Aufenthaltserlaubnis und ein Visum. Dafür braucht er einen trifftigen Grund, z.B. Studium, Arbeit etc. Dieses Erlaubnis ist ebenfalls zeitlich begrenzt und muss verlängert werden, wenn die Zeit abgelaufen ist. Selbst wenn er jemand hier heiratet, sind behördliche Hürden zu überwinden. Also, "problemlos" umziehen ist nicht möglich.

er ist Deutscher - kein Problem

Koreaner - big Problem - er braucht Visa - Arbeitserlaubnis - sieht ganz schlecht aus

recht dürftig deine Infos

Eine Aufenthaltsgenehmigung...? Die er nicht mal eben so kriegt wenn er nicht grad deutsche Staatsangehörigkeit hat. Was will er denn machen? Arbeiten? Studium?

Er will mit seiner Famili kommen und studieren 

0

Ein Visum. Das zu bekommen ist dann schon aufwendig und ich würde es niemals als problemlos bezeichnen.

Vorallem bei der momentanen Behördenüberlastung wegen Asylanträgen usw. Ich würde fast davon ausgehen, dass alles andere aktuell komplett hinten angestellt oder direkt abgelehnt wird. (Es sei denn es gibt einen WIRKLICH guten Grund dafür im Land zu sein, z.B. Fachkraft die man hier nicht bekommt...aber naja da was zu finden)

1
@Kirschkerze

Wird es z.B. über eine Organisation gemacht wie Erasmus, dann ist es schon etwas einfacher. Privat das zu organisieren ist allerdings wirklich ein Albtraum, da stimme ich dir zu - da wird es sicher weiter hinten im Aktenberg verschwinden.

0

Das Thema ist zu komplex um hier einen kompletten Rat zu geben. Der Bund hat ja auch eine Webseite, auf der man die Voraussetzungen nachlesen kann. Warum informiert sich Dein Freund nicht in SK auf der Deutschen Botschaft!?

Wenn er hier bleiben möchte, braucht er eine Aufenthaltserlaubnis bzw. eine Arbeitserlaubnis! Als Tourist kann er drei Monate bleiben, dann ist Schluss!

Problemlos geht das mit einer Umzugsspedition, die Internationale Transporte macht.

Wenn der einen richtigen Beruf erlernt / studiert hat und eine feste Anstellung in D hat , dürfte da nur wenig im Wege stehen .  Die deutsche Botschaft hilft dabei .


ungelernte und nassauer haben wir hier genug .


Was möchtest Du wissen?