Wie kann man mit Katzen Sprechen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Katzen sind diesbezüglich sehr anpassungsfähig. Sie lernen schnell, was ihr Dosenöffner ihnen mitteilen möchte. Sofern sie es wissen möchten.

Die menschliche Körper- und Gestensprache und den Tonfall verstehen sie intuitiv eher als gesprochene Worte. Sie ahnen sogar unsere Stimmungen, noch bevor diese uns selbst bewusst werden. Und sie wissen mit großer Sicherheit, wann wir was vorhaben. Jeder Katzenhalter wird bestätigen, wie ein Stubentiger sich geradezu entmaterialisieren kann, wenn es zum Tierarzt gehen soll. Lange bevor das gefürchtete Tragekörbchen zu sehen ist.

Einzelne Worte verstehen Katzen aber auch. Ihren Namen z.B. oder das Wort "Futter". Auch NEIN. Allerdings ist bei letzterem schon wieder der Tonfall wichtig. Kommt insgesamt auf die Konditionierung an. Wenn du willst, dass die Katze ein Wort versteht, muss sie es mit etwas Positivem verbinden.

Nützlich bei der Namensvergabe: Katzen reagieren besonders auf Zischlaute (z,s,ch) und helle Vokale (i, e). Das ist halt ihr Beuteschema. Auf "Miez" oder "Katz" hören sie instinktiv, kurze, prägnante Namen sind also besser als phantasievolle lange.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Freshxsmile,

in der Katzensprache natürlich! Also, Köpfchen zurückgeben, miauen, aneinander reiben etc. - das ist kein Scherz! Mit meiner ersten Katze habe ich ausgiebige 'Gespräche' geführt! Der zweite Kater sprach nicht so wirklich kätzisch, der kam aus Holland. Vielleicht habe ich mir auch einfach nicht richtig bemüht ;(

LG, miau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
12.10.2016, 22:20

Hast du es beim 2. mal in Holländisch versucht ? ;-) 

3

Natürlich kann man mit Katzen sprechen, oder willst du sie anmiauen?

Ich spreche mit meinen Katzen ganz normal, vielleicht in einem anderen Ton, wie mit Menschen, aber Katzen reagieren auf das Sprechen des Menschen. Sie verstehen an deiner Tonlage, was du willst. Katzen können auch einzelne Wörter mit einer Tätigkeit verbinden. Wenn bei uns z.B. eine Katze die Essenszeit verschläft ;o) , was selten vor kommt, dann reicht es, wenn wir das Wort "Küche" sagen, schon flitzt der entsprechende Tiger dorthin.

Katzen verstehen auch Anweisungen, wie "runter", "aus!" oder "hopp!" für Hochspringen.

Katzen sind ziemlich intelligent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
12.10.2016, 22:30

"..."runter", "aus!" ..." --- NIEMALS ;-) !

0

Mit meinem Kater spreche ich eigentlich ganz normal, hatte anfangs allerdings folgendes Schlüsselerlebnis:

Kurz nachdem ich ihn aus dem Tierheim adoptiert hatte (wo er immerhin fast 7 Monate leben musste), habe ich durch Zufall und auf Umwegen herausgefunden, dass er vorher vermutlich bei einer amerikanischen Studentin gelebt hatte, die ihn offenbar in ihrer Muttersprache erzogen hat.

Tatsächlich hört er - trotz der langen Zeit, die im Tierheim ausschließlich deutsch mit ihm gesprochen wurde - verlässlich auf englische Kommandos wie z.B. "sit", "down", "leave it", "come along", "go ahead" oder "jump", und kommt auf Zuruf zum "breakfast", "lunch" oder "dinner"...

Seit dieser Erkenntnis spreche ich "Denglisch" mit ihm, und er, der im Tierheim noch als "nicht ganz einfach" gegolten hatte, weil er - im wahrsten Sinne des Wortes - die Welt nicht mehr verstanden hat, ist heute ein echtes Juwel von einem (Schmuse-)Kater, den ich um keinen Preis wieder hergeben würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luzie9
13.10.2016, 15:09

Das ist ja süß. Eine Katze, die auf Kommandos hört. Gibt's nicht viele!

Machst du mit ihr Klickertraining?

1

Die Katzen wissen bald mal, wie man mit dem Dosenöffner umzugehen hat. Aber auch der der Dosenöffner lernt rasch die Katze zu lesen. Ich hatte mal eine Katze die gurrte, wie eine Taube. Wenn sie in einem Zimmer war und sich einsam fühlte, da gurrte sie nach mir. Nach dem Motto: Wo bist du schon wieder, komm mal her... :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luzie9
13.10.2016, 14:59

Dieses Gurren verwenden Katzen als Ausdruck freundlicher Zuwendung. Auch untereinander.

Meine Katze gurrt und schnurrt gleichzeitig, wenn sie sich sehr wohl fühlt. Das ist meist, wenn sie ihre Streicheleinheiten abholt.

0

Also bei meinen klappt es am besten mit Wörtern ;-)

Aber im Ernst, was du sagst ist relativ egal, wichtig ist wie du es sagst! 

Dir Erfassen so schnell die Stimmung in deinen Worten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie immer du willst, ist nicht so als könnten sie dich verstehen. Katzen kommunizieren nicht mit Vokabeln, wie wir, sonden viel eher mit Blicken, Gesten und gelegentlichem Fauchen und Spucken.

Das Miauen, was sie uns gegenüber verwenden ist Katzen-Babysprache, sie plärren also wie kleine Kätzchen, weil wir auf nichts anderes hören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi fresh,

schau mal hier:

http://de.m.wikihow.com/Katzensprache-lernen

vielleicht hilft das ein wenig weiter. Einige Dinge kann ich da nicht teilen aber vllt ist da was Nützliches für Dich dabei...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man öffnet den mund und fängt an zu sprechen. wie denn sonst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du sie ansprichst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie man mit Babys redet. Zum Essen rufen: Aaaiiiii Feini Feini! Das verstehen sie schon. Oder: Komm und Hand runter halten und mit dem Finger schnippen sagen. Auf die Couch klopfen damit er sie auf die Couch kommt oder das Gleiche mit dem Schoß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piumina
12.10.2016, 23:55

ich finde es schon bei Babies und Kleinkinders furchtbar, mit/zu ihnen in dieser verrückten Baby-Sprache zu reden, aber nun auch noch mit den Haustieren???  Neee, bitte nicht auch noch!!!

3
Kommentar von Luzie9
13.10.2016, 15:06

Ich spreche weder mit Kindern noch mit Tieren in dieser Dutzidutzi-Sprache. Finde ich grauenhaft. Was soll ein Kind denn daraus lernen?

Katzen verstehen sowieso keine ganzen Sätze und nur wenige Wörter, aber eben Tonfall und Stimmlage. Wenn wir mit ihnen ganz normal sprechen, ist das für sie natürlicher und verständlicher, als wenn wir eine übertriebene, verfärbte Extra-Ausdrucksweise verwenden.

Mit Klopfen und Gesten kommen Katzen tatsächlich sehr gut zurecht. Die Menschenhand, die auf das Sofa klopft, ist für sie so etwas wie die Katzenmutter, die ihnen vormacht, wo sie hinspringen sollen.

0

Was möchtest Du wissen?