Wie kann man mit hilfe einer spule strom generieren?

6 Antworten

Strom kann auf verschiedene Weise erzeugt werden. Zum Beispiel durch chemische Vorgänge in einer Batterie: Zwischen dem Plus- und Minuspol der Batterie besteht dann ein Spannungsgefälle. Werden die beiden Pole über Drähte mit einem Lämpchen verbunden, fließt ein Strom durch den Glühdraht des Lämpchens, der sich dadurch erhitzt und leuchtet. Bringt man außerdem eine Vorrichtung an, mit der sich der Stromfluß ein- und ausschalten läßt, hat man im Prinzip eine Taschenlampe.

Die Batterie wurde um das Jahr 1800 erfunden. Bis dahin konnte man Elektrizität nur mittels sogenannter Influenzmaschinen erzeugen, die durch Reibung zwischen bestimmten Materialien die Trennung elektrischer Ladungen besorgten. Sie lieferten zwar hohe Spannungen, mit denen sich Funken erzeugen und harmlose "Schläge" austeilen ließen, aber keine praktisch nutzbaren Ströme.

Mit der Batterie stand den Forschern erstmals eine Stromquelle zur Verfügung, die ein genaueres Studium der Elektrizität ermöglichte: Etwa den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand, wie ihn das Ohmsche Gesetz formuliert. Oder die Entdeckung des magnetischen Feldes, das jeder stromdurchflossene Leiter erzeugt. Darüber hinaus ermöglichten Batterien die ersten praktischen Anwendungen des Stroms, etwa zum Betrieb von Telegrafen, Telefonen, Klingeln oder Glühlampen.

Die heutige Stromversorgung wäre jedoch mit Batterien keinesfalls möglich. Sie gründet sich vielmehr auf das Prinzip der "Induktion", das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entdeckt und in der zweiten Hälfte zur bislang ergiebigsten und gebräuchlichsten Form der Stromerzeugung entwickelt wurde. Sie beruht auf der Umwandlung mechanischer in elektrischer Energie, indem ein Magnet innerhalb einer Kupferdraht-Spule bewegt wird. Die Bewegung des Magneten "induziert" dann in der Spule eine Spannung, die sich an deren Enden abgreifen läßt.

Hoffe das hat ihnen geholfen auch wen es absolut nichts mit dem Thema zu tun gehabt hat :D

Durch die Anzahl der Windungen des Drahtes um die Spule erzeugt diese Induktivität. Natürlich ist dies abhängig von ihren Windungen. Je mehr desto stärker. Auch abhängig von dem Material das dabei benutzt wird. In Wikipdedia hab ich dazu das gefunden. 

"Die Haupteigenschaft von Spulen ist deren Induktivität. Die Induktivität ergibt sich aus der Anzahl der Windungen der Spule sowie aus dem von der Spule eingeschlossenen Material und den Abmessungen. Durch die magnetische Verkettung (Flussverkettung) der einzelnen Windungen untereinander, bedingt durch die räumlich nahe Anordnung der einzelnen Windungen, steigt die Induktivität von gewickelten Spulen theoretisch im Quadrat mit der Windungsanzahl. Eine Verdoppelung der Windungszahl bei gleichen geometrischen Abmessungen bewirkt somit eine Vervierfachung der Induktivität"

Ich hoffe ich konnte dir helfen... natürlich setze ich dir dazu noch den Link hin, damit du es selbst nachlesen kann. Finde persönlich, dass es da gut erklärt worden ist. :)
https://de.wikipedia.org/wiki/Spule_(Elektrotechnik)

Indem du in der Spule einen Permanentmagneten hin und her bewegst. Das wechselnde Magnetfeld induziert dann in der Spule eine Spannung.

Was möchtest Du wissen?