Wie kann man mit der Bipolaren Störung umgehen?

4 Antworten

Such Dir liebevolle, Dir zugewandte Freunde. Eine meiner engen Freunde, ca. 50 Jahre, hat eine bipolare Frau mit Tochter, jetzt ca. 17 J. , geheiratet. Auch bipolare Menschen haben das Recht auf Glück und Partnerschaft. Gib nicht auf. Um solche Freunde zu finden, suche Kontakt zu einer Betroffenen-Gruppe.

Wenn du Fragen hast, bitte Frage. Ich war Krankenpfleger in der Psychiatrie.Bist du in Therapie?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
2

Ja ich bin in Therapie, war 2.5 Monate in der Psychiatrie und mache gerade aber für 3 Monate Therapiepause

1
27
@XianaXx

Wie gesagt, eine Betroffenen-Gruppe Psychiatrie-Erfahrener wird Dir helfen.

1
2

Wie findet man Betroffenen Gruppen und wie laufen SelbsthilfeGruppen ab?

0
27
@Extertaler01

Bist du gläubig? Dann lies doch Mal in der Bibel Psalm 37! Unser liebevoller Schöpfer wird für das Ende aller Krankheiten sorgen. Bete zu ihm.

0
27
@XianaXx

Dann wird es schwierig. Kannst du nicht nach Deutschland zurück? Aber ich denke mir, die helfen auch online.

0
2
@Extertaler01

Nein ich ziehe das hier durch, sehe auch keinen Grund das hier abzubrechen und zurück zu gehen. Kennst du andere online Angebote dir ich wahrnehmen könnte?

0
27
@XianaXx

Wenn du was "durchziehen" willst, dann hast du deine Gründe. Ich respektiere das Kann eigentlich nur über D Auskunft geben. Wie ich empfahl, Versuche es dann online.

0
2
@Extertaler01

Ich spreche auch darüber es in Deutschland auszuprobieren mit einer Selbsthilfegruppe

1
27
@XianaXx

Sehr gut. Die ich dir gezeigt habe, gehen sehr offensiv und aktiv mit ihrer Bipolarität um. Das heißt, sie lassen sich nicht von Therapeuten und Psychiatern "die Butter vom Brot nehmen". Wäre das denn was für dich? Oder bist du mehr der duldsame Typ?

1

Ich finde das geht nur mit Menschen denen du wirklich vertraust! Sie werden dich dann zwar anders erleben, es aber klar zu deuten wissen.

2

Wie meinst du das genau? Mit ihnen über meine peinlichen Erlebnisse reden?

0
51
@XianaXx

Vielleicht habe ich dich falsch verstanden. Du bist doch bestimmt eingestellt? Trotzdem kann es natürlich zu einer Manie kommen. Du wirst von anderen dann auch anders wahrgenommen.

In dieser Zeit ist es halt wichtig - nach Möglichkeit - nur mit Menschen abzuhängen denen du wirklich vertrauen kannst. Die dich nicht ausnutzen usw.

Was hast du denn peinliches gemacht? Ich dachte mit Menschen oder vor Menschen oder so.

2
2
@safur

Achso habs verstanden. Mir geht's es aber eher darum wie ich damit umgehen soll, dass ich so peinliche Sachen gemacht habe.. Habe Angst dass mich das wieder einholt. Ich denke, die Wahrscheinlichkein für eine erneute Manie ist nicht so hoch. Schreibe mir am besten privat, dann kann ich das erzählen.

1
51
@XianaXx

Du kannst mir auch privat schreiben. Vielleicht kannst du es auch einfach umschreiben.
Muss dich da wohl leider enttäuschen. Da steckst du meist nicht drin! So eine Manie kommt schon mal wieder. Vielleicht lief es 2 Jahre richtig gut und dann kommt wieder so eine Phase.

Wie gesagt, gerade da sind Menschen die dich kennen wichtig. Sie erkennen das nämlich. Kopf hoch!

0

Wenn dein Therapeut es dir diagnostiziert hat, frag am besten ihn wie du damit umgehen sollst, geh zu den Sitzungen.

2

Ich bin nicht zur Zeit nicht in Deutschland, hab daher 3 Monate keine Therapie und bislang war mir dieses Thema zu unangenehm.

0
27
@XianaXx

Verstehe ich völlig. Wer redet schon gerne darüber. Wo lebst du denn jetzt?

0
2
@Extertaler01

Bin in Frankreich komme aber bald wieder zurück nach Hause.

0

Sind bipolare Störungen Psychosen?

Gemütskrankheiten wie Depressionen und Manien, also unipolare Störungen, sind ja von Patient zu Patient unterschiedlich stark geprägt, sodass der eine vielleicht nur leichte oder mittelschwere Depressionen/Manien und der andere unkontrollierbar schwere Beschwerden hat, die auch mal psychotisch werden können: Bei Depressionen zum Beispiel in Form von Verarmungswahn und bei Manien zum Beispiel in Form eines gewissen Realitätsdefizits.

Aber wie ist es bei der bipolaren Störung? Die bipolare Störung entspricht ja einer episodischen Abwechslung von Depression und Manie. Wechseln sich bei einem Patient aber nur leichte Depressionen und leichte Manien (Hypomanie) gegenseitig ab, spricht man meines Wissens noch nicht wirklich von einer bipolaren Störung, sondern erst ab einem gewissen Schweregrad.

Meine Frage ist jetzt, ob bipolare Störungen auch meistens psychotisch sind oder ist das wieder nur ein Ausnahmefall bei ganz schicksalsbetroffenen Patienten? Denn ich las, dass sie eher zu den schwerwiegenden psychischen Krankheiten zählen, während Depressionen und Manien im Einzelnen zwar schwerwiegend, aber AUCH nur leicht ausgeprägt sein können. Stimmt das?

...zur Frage

Manische Depression/ Bipolare Störungen - Wie lange Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie?

Hallo, wie lange werden Patienten mit einer mittelschweren bis starken manischen Depression/ Bipolaren Störung auf der geschlossenen Psychiatrie behalten?

Also ungefähr? Tage? Wochen? Monate?

Die Behandlung wurde gestern mit 10 mg "Sycrest" begonnen.

...zur Frage

Frage zur Manischen-Depression

hi. ich habe mal eine frage zu bipolaren störungen. ich weiß sowohl was eine manische, als auch eine depressive phase ist. ( allerdings schreiben manche, dass sie zum beispie 3-5 manische phasen im jahr haben. wie lange ( tage, wochen ) dauern die phasen denn normalerweise? )naja, jedenfalls in manchen filmen die ich gesehen habe ( shutter island, the roommate) geht es auch um personen die manischdepressiv sind. allerdings, sind das immer solche extremen fälle, wo die mutter ihr kinder ertränkt, die mitbewohneren zur mörderin und stalkerein wird ect. gibt es sowas wirklich? ich meine, was hat das mit manischen depressionen zu tun? sind das dann nicht eher psychopathen oder so? machen menschen wenn sie eine manie haben sowas? hoffe ihr versteht was ich meine. danke im voraus.

...zur Frage

Erfahrungen im Umgang mit bipolarer Störung..?

Hallo liebe Leute, mein Freund hat mir offenbart, dass er an einer bipolaren Störung leidet. Nun verstehe ich ihn um ein vielfaches besser! Hat jemand einen Partner, der bipolar ist? Wird sowas eher schlimmer? Kann man normal zusammensein?

Wir sind bisher glücklich, ich bin extrem umgänglich und geduldig. Er hat seine Launen, ich versuche, mich nicht runterziehen zu lassen.. : /

...zur Frage

Genetik bipolare Störung?

Meine Frage ist , wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, an einer bipolaren Störung zu erkranken, wenn die Schwester meiner Oma solch eine Erkrankung hatte ?

...zur Frage

Bereuen Menschen mit einer bipolaren Störung manchmal ihre Tate, die sie in der Manie ausübten?

???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?