Wie kann man missbrauchtes Vertrauen wieder Aufbauen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das tut mir echt voll leid. Natürlich bist Du jetzt misstrauisch, aber das ist doch vollkommen nachvollziehbar. Die Ex von Deinem Freund hat ja gewußt, welche Knöpfe sie bei ihm drücken muss, aber er hat ja schließlich mitgemacht. Ich bin total hin und hergerissen, was ich Dir am besten raten könnte. Du kannst ihn verlassen aber ich glaube nicht das Du das willst, sonst hättest Du es ja gleich gemacht. Oder Du gibst ihm, wenn er es aufrichtig bereut hat, eine 2. Chance. Die hat wohl jeder verdient. Entweder er nutzt sie oder halt nicht. Mach Dich aber bitte nicht verrückt, indem Du bei jeder Verspätung oder Entschuldigung gleich ein weiteres Vertuschen von Deinem Freund siehst. Ich wünsche Dir ganz vlie Glück und hoffe, daß das wieder wird mit Dir und Deinem Freund.

Viele liebe Grüße

susirose

Für mich heißt das Zauberwort hier "Verzeihen". Dazu gehört einer, der um Verzeihung bittet und vielleicht auch nochmal die Gründe für den Fehltritt erklärt, und einer der verzeihen kann und will.

Ja, auch will! Werd dir selbst klar darüber, ob du ihm das verzeihen willst oder doch lieber noch ein kleines Druckmittel in der Hand haben willst. Wenn du auf dieses Druckmittel verzichten kannst, verzeih ihm mit allen Konsequnzen - also einmal aussprechen und dann kein Wort mehr darüber.

Wenn du das nicht kannst oder willst, liegt in eurer Beziehung wahrscheinlich doch noch mehr im Argen und ihr solltet euch überlegen, ob ihr daran gemeinsam arbeitet oder die Beziehung doch besser beendet.

Vertrauen baut sich mit Zeit und positiven oder wenigstens keinen negativen Erfahrungen und viel Liebe zueinander wieder auf. Keine gegenseitige Kontrolle, aber absolute Ehrlichkeit, auch wenn man mal nicht so gut dabei dasteht, sind hier wichtig.

Das ist sehr schwierig und vielen gelingt das überhaupt nicht. Ganz ehrlich bin ich der Meinung, wenn das Vertrauen weg ist und man es nach 9 Monaten immernoch nachträgt, dann hat das keinen Sinn. Man kann sich lieben und trotzdem funktioniert eine Beziehung dann eben nicht.

Ich hätte diese Beziehung niemals aufrecht erhalten, um genau diese Probleme eben nicht zu haben.Weg mit ihm,das macht doch keinen Sinn?Sei Dir selber mehr wert.

Dazu braucht es keinen Psychologen, das ist eine ganz logische Angelegenheit.

Vertrauen wird nicht aufgebaut, nicht verliehen, nicht verschenkt, nicht einfach so gegeben, Vertrauen wird ausnahmslos verdient.

Und das ist nicht Deine Sache, Vertrauen zu ihm aufzubauen, es ist seine Sache, sich Dein Vertrauen, welches er vernichtet hat, zu verdienen.

Er hat Dir geschworen, niemals mehr.... Ok, das ist schön, aber wieder sowas, denn einen Schwur kann man glauben oder auch nicht.

Glaube hat etwas mit Vertrauen zu tun, man muß dem Vertrauen, dem man glaubt. Und da sind wir wieder bei Vertrauen.

Also nicht Du baust auf, sondern er. Dir kann man einen Vertrauensverlust nicht verdenken, Du hattest ja wohl auch einen Grund, welcher bei ihm lag.

Treue und Erwartungsdruck passen nunmal nicht zusammen.

Und ich würde mich fragen, was schlimmer ist: der Seitensprung oder die Lügerei?

Was möchtest Du wissen?