wie kann man minderjährige Kinder losschicken, wenn die selbst noch Hilfe brauchen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie können sich meist nur die Flucht für eine Person leisten. Es werden dann die jungen Männer (teilweise auch Frauen) geschickt, da diese noch ihr ganzes Leben vor sich haben...Sie schicken ihre Kinder in ein besseres Leben (ihrer Meinung nach).

Man muss da schon differenzieren:

Nicht alle Menschen in einem konkreten Alter sind in ihrem Heimatland noch minderjährig.

Und dann gibt es in vielen Ländern auch eine völlig andere Mentalität. Hier bei uns ist das Bewußtsein für die Risiken auf Pessimismus aufgebaut. In Ländern, in denen es den Menschen allgemein deutlich schlechter geht als uns kann man sich solchen Pessimismus nicht leisten. Man nutzt eben auch die kleinste Aussicht auf Hoffnung.

Selbstverständlich gibt es da auch mehr oder weniger fragwürdige Hintergedanken. Zum Beispiel die Annahme, ein Kind wird nicht abgewiesen. Und daß niemand einem Kind was antun könnte... o.O

Und eine ungewisse Zukunft hat ja wohl jeder. Ob er auf der Flucht ist oder nicht.

Selbst die oftmals verwöhnten Muttersöhnchen deutscher Familien werden in eine ungewisse Zukunft entlassen, wenn sie volljährig werden und das Elternhaus verlassen...

warehouse14

wo liest man denn so etwas??? Ich war 2 Jahre in Ägypten und 5 Jahre in Saudi Arabien. Ich wüsste nicht, wer dort seine minderjährigen Kinder irgendwohin schickt, außer auf Schulen oder in den Urlaub.

Willst du dich daran beteiligen, irgendwelche Klischees/Vorurteile zu verbreiten? Oder kann es sein, dass du Jugendliche meinst, die nichts haben außer ihrem Leben? Die auch kaum Perspektiven haben und denen es nirgens schlechter gehen kann, als dort wo sie herkommen, weil dort Krieg herscht.

Und Leute wie du, haben zu allem was sie nicht begreifen können, irgendwelche Hintergedanken.

wieso Klischees? schön wärs... hier wimmelts doch von denen, die rum- und abhängen und vermeintlich sprachlos angeblich den prekären Arbeitsmarkt bereichern - also tut mir leid, diese Sache mit den Minderjährigen ist nicht auf meinem Kraut gewachsen...

0
@bachforelle49

die Araber und arabisch Sprechende......

du musst aber konkreter werden, wen du genau meinst, sonst hört es sich für mich bestenfalls wie Unsinn an.

wimmelts doch von denen....

aber scheinbar weisst du selber nicht, was du meinst. Bzw. kannst du dich nicht deutlicher ausdrücken, da sonst der Beitrag gesperrt würde. Also doch nur ein Klischeeverbreiter....

0
@janfred1401

ach quatsch, natürlich weiß ich, was ich meine,  die Kölner Polizei hat sie mit " Nafris " bezeichnet und damit weder Saudis noch die Nachfahren von Tutanchamun gemeint...

im Asyl Sprachgebrauch geistern sie ganz unpolemisch als Immigranten aus den " Maghreb Staaten " durch die Einwanderungslandschaft und sind besonders geschickt im Klauen von Handys und Portemonnaies, was ich aus eigener leidvoller Erfahrung nur bestätigen kann - soviel zu den Hintergedanken...

0

Marokko und Tunesien herrscht Krieg?

Handtuchkrieg der Touristen vermutlich.

0
@konzato1

sie kommen jedenfalls aus eigenen Stücken, und werden von niemanden geschickt. Ihre Motive kann man wohl am ehesten mit Abenteuerlust beschreiben. Gleichaltrige in Deutschland können immer nur jammern, hätten aber niemals den Mumm ein Leben woanders zu versuchen. Sie bekommen es ja noch nichtmal geregelt, zu Hause auszuziehen bevor sie 25 sind.

1

Indem man hofft, im Zuge der Familienzusammenführung nachkommen zu dürfen.

Außerdem ist das genaue Alter vieler Jugendlicher gar nicht klar, weil sie erstens falsche Angaben machen und zweitens nicht untersucht werden dürfen.

Was möchtest Du wissen?