Wie kann man mein Arbeitszeugnis besser machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Zeugnis wirft zunächst ein paar Fragen auf:

1. Sind die Datumsfehler/ Grammatikfehler vom Verfasser oder von dir? Das Datum am Anfang " bis zum 31.1.2016 bei uns beschäftigt" muss wohl 31.1.2017 lauten, oder?  Dann " war sie in zwei Monate.."  ist falsch, das "in" muss weg. ---wenn diese Fehler im Zeugnis stehen, musst du hier um Korrektur bitten.

2. Wie genau lautet das Datum unter dem Zeugnis? Das sollte unbedingt das Datum deines letzten Arbeitstages, also 31.1.XX tragen.

3. Warum wurde das Arbeitsverhältnis beendet???? " endet mit dem heutigen Tag" lässt viel Raum für Spekulationen und ist so als negative Aussage zu beurteilen. Wenn dein Vertrag befristet war, dann gehört das unbedingt da rein..

Auf mich wirkt das Zeugnis unprofessionell zusammengestückelt. Teils übliche Standardformulierungen, wie man sie in Bausteinen zum Zeugniserstellen findet, teils romanhaft im Erzählstil: dein Werdegang bei den verschiedenen Firmen, an die du verliehen wurdest und diese seltsame Begründung, warum du bei Kunde XY dann im August doch nicht übernommen wurdest... Das klingt nicht nach einer typischen Aussage einer Verleihfirma in einem Zeugnis, sondern eher so, als wolle der AN diesen Passus unbedingt im Zeugnis stehen haben.

Auch wenn die Sätze zu deiner Beurteilung allgemein die Note im Zweier Bereich ausdrücken, so kann man arg daran zweifeln. Warum? Weil zum Einen in der freiwilligen Schlussformulierung sofort auffällt, dass man sich weder für deine guten Leistungen/ gute Zusammenarbeit bedankt, noch dein Ausscheiden bedauert. Das wertet das gesamte Zeugnis komplett ab!  Daher nützt es auch rein gar Nichts im ( einklagbaren) Teil des Zeugnisses ein paar Unformulierungen mit besseren Noten zu füllen, wenn dem geübten Zeugnisleser sofort die sehr bescheidene Schlussformulierung auffällt...

Was war los? Warum endete dein Arbeitsverhältnis??? 

Danke für die ausführliche Antwort:) ja, diese Fehler sind drin. Ich war auf den zweiten Blick auch wirklich überrascht,dass es doch eine "ganze Menge" ist.

Das Datum im Abschluss stimmt,aber das mit der Abschlussformulierung war mir so gar nicht bewusst. Das Arbeitsverhältnis endete schon wegen meinem Verhalten.Ich kann diese Produktionshilfe/Akkord -geschichte wegen meinem Rücken nicht mehr machen und war krank geschrieben.wurde aber ordentlich aus einem unbefristeten Verhältnis gekündigt.

Und das mit der doch nicht entstandenen Übernahme fand ich auch sehr unnötig zu erwähnen.Ich konnte das für mich aber nicht als gut oder schlecht einordnen,deshalb hab ich das abgetan.

Die Fehler muss ich auf alle Fälle korrigieren lassen, aber vorher lasse ich mir das Zeugnis doch noch mal durch den Kopf gehen. Vielen Dank für die andere Sichtweise:)

1
@Pseudozufall

Das solltest du auch. Formfehler auf jeden Fall reklamieren...und anregen, dass sie den ein oder anderen detaillierten Satz ( zur Beschäftigung/ Wechsel bei den Kunden) weglassen oder einfach deine Arbeitsbereiche/ Branchen zusammenfassen. Dort muss auch nicht stehen, dass du ab August zwei Monate in einer Giessrei beschäftigt warst...denn auch da fragt sich der geübte Leser, was du denn die letzten die Monate bis zum Ende der Beschäftigung gemacht hast.... Um das zu vermeiden, ist die Erwähnung der verschiedenen Arbeitsbereiche für verschiedene Kunden vollkommen ausreichend, und nicht von wann bis...

Zur Formulierung der Aussage bei Kündigung durch den AG, und was sie bedeuten, habe ich dir einen Link beigefügt, der die Formulierungen gut erklärt, hier:

http://karrierebibel.de/zeugnis-formel-bei-entlassung-oder-aufhebungsvertrag/

0

Was willst du korrigieren lassen? Die Bewertungen geben dir ne "2" das Zeugnis ist "gut".

Ich weiß natürlich nicht ob die Angaben zu den Tätigkeiten so stimmen.

Grundsätzlich ist das aber ein positives Zeugnis an dem man nichts ändern müsste.

wie willst du das nach so langer Zeit ändern lassen ?

das ist ein gutes Zeugnis ..

Ich habe das Zeugnis am 22.02. ausgestellt bekommen.Das 2016 ist also schon Mal falsch.Kommasetzung vor "wurde" meiner Meinung nach auch.Plus andere Kleinigkeiten.Und ich finde das stoische "gut" auffällig.

0

Was möchtest Du wissen?