Wie kann man mehr woke werden und mehr politisch korrekt?

7 Antworten

In dem du erkennst wodurch sich deine Meinung bildet. Auf dem was du empfindest und auf neutraler Information oder durch Manipulation von außen.

Sich von Manipulation frei zu machen und eigenständig zu denken, ist der erste Schritt.

Das ist ab er dann nicht immer politisch korrekt.

0
@ninjapotato

Das zu erkennen und dann eine Korrektur vornehmen ist hier gefragt.

Für jede Reaktion und Entscheidung, die sich im Nachhinein "falsch" anfühlte kann man eine korigierte Lösungsmöglichkeit suchen. Irgendwann braucht man diese nachträgliche Korrektur nicht mehr, weil man es schon direkt besser gemacht hat.

1

Dazu musst du Folgendes machen:

1. Menschen basierend auf biologischen Eigenschaften in eine Opfer-Täter-Hierarchie einteilen.

2. Rassistisch gegenüber Weißen sein und behaupten "Rassismus gegen Weiße gäbe es nicht".

3. Verschiedene Menschengruppen gegeneinander aufhetzen

4. behaupten das biologische Geschlecht sei nur ein gesellschaftliches Konstrukt und die Realität leugnen

5. Männer sind grundsätzlich an irgendetwas Schuld.

6. deine CO2 Emissionen erhöhen indem du quer durch die ganze Welt reist und dabei dich darüber beschweren, dass wir zu hohe CO2 Emissionen haben.

7. immer das unterstützen was gerade medial unterstützt wird ("Support the current thing")

8. Nie hinterfragen was eine als links geltene Regierung macht

9. irgendwas nutzloses wie Genderstudies studieren und nach 20 Semestern abbrechen

10, Zensur fordern, aber bestreiten dass man Zensur fordert und stattdessen sagen, dass man gegen Hass- und Hetze eintrete und sagen, dass "Hass keine Meinung sei"

Wenn du diese 10 Punkte befolgst, steht deinem neuen woken lifestyle nichts mehr im Wege

So ist es! ;)

0

Zuhören, Toleranz üben, lerne Deinen ökologischen Fussabdruck kennen, und ganz wichtig: Meide Steigerungsformen (Komparative) !

Man muss eher das Gegenteil werden . Selber denken , sich seine Meinung bilden , auch wenn sie nicht politisch korrekt ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wichtig ist, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich aus unabhängigen Quellen (verschiedener Ausrichtung) zu informieren. Political Correctness und Wokeness sehe ich da eher als hinderlich an, da hierdurch eine freie Meinungsbildung nicht möglich ist.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/sprachkritik-zerstoert-die-political-correctness-die-100.html

https://www.nzz.ch/feuilleton/wokeness-gesteigerte-form-der-political-correctness-ld.1534531

da hierdur h eine freie Meinungsbildung nicht möglich ist

wieso sollte sie?

0
@Ioehs

Finde ich persönlich schon wichtig, sich nicht durch vorgegebene Meinungen in seiner eigenen Meinungsbildung einschränken zu lassen.

0

Was möchtest Du wissen?