Wie kann man Lobbyismus leicht und verständlich erklären?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Politiker, die ihre arbeit zugunsten gewisser interessensgruppen machen. Beispiel: Staat will die höchstgrenze für den CO2-ausstoß von autos verschärfen. Ein Lobbyist/Politiker, der geld von der automobilindustrie bekommt bzw dort auch im vorstand sitzt, nutzt die kraft seines amtes und stimmt gegen den vorschlag, vorschlag wird abgeschmettert. Automobilindustrie spart milliarden entwicklungskosten für effizientere autos.

Er hat also die interessen der automobilindustrie durchgesetzt, ohne dass er sich überlegt, ob er damit vielleicht das falsche tut.

Das ist nicht meine meinung, ist nur ein beispiel

Lobbyismus ist eine aus dem Englischen übernommene Bezeichnung (Lobbying) für eine Form der Interessenvertretung in der Politik, in der Interessengruppen (Lobbys) die Exekutive und Legislative durch persönliche Kontakte oder die öffentliche Meinung über die Massenmedien beeinflussen.


Besonders schwer ist das nicht oder? Das ist nur der wiki text^^ Einzelne Begriffe kannste ja schnell selber googlen... ist ja kein selbstbedienungsladen hier ;-)

...ist, wenn reiche Leute mit ihren Firmen durch Beziehungen zur Politik (die Gesetze macht) und zu anderen Firmen die wirtschaft zu ihren eigenen Gunsten beeinflussen

Das sind ganz alte Bahnen, die mit der Politik nichts zu tun haben. Die machen sich die nur zu Nutze!

Interessenvertretung

Was möchtest Du wissen?