Wie kann man leicht aus der Kirche austreten um keine Kirchensteuer zu bezahlen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Indem man zur zuständigen Behörde geht (je nach Land meist das Standesamt oder das Amtsgericht) und dort seinen Austritt erklärt. Dafür wird meist eine einmalige Verwaltungsgebühr fällig (ebenfalls je nach Land unterschiedlich).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Gehe zur Rechtsantragsstelle des Amtsgerichts.
  • Sag dem Rechtspfleger dass du raus willst
  • Der macht die Unterlagen fertig, du unterschreibst.
  • Du bezahlst 30,- € auf de Kostenstelle
  • ab 01.08.2017 bist du auch fiskal kein Kirchenmitglied.
  • Austrittserklärung verdammt gut wegtun (mehrfache Kopien physisch wie digital anfertigen) sonst kommt die Kirche irgendwann weil man deinen Austritt "vergessen" hat.

Gilt für NRW.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kessy04
16.07.2017, 23:07

Dazu muss man nicht zur Rechtsantragsstelle. Es gibt Angestellte, die das bearbeiten, das macht kein Rechtspfleger.

0

Wenn du keinen gesetzlichen Vertreter mehr hast/brauchst, dann geh aufs Rathaus in deiner Stadt, zeig deinen Ausweis und trage dein Anliegen vor. Dann zahlst du meines Wissens nach 25 Euro und bekommst die Bestätigung mit nach Hause.

Bist du noch minderjährig, musst du das Einverständnis deines/deiner Erziehungsberechigten haben. Bei gemeinsamem Sorgerecht müssen beide einverstanden sein. Wenn ein Elternteil nicht kann, muss eine Vollmacht/Einverständnis mit Kopie des Persos mitgegeben werden.

LG Kessy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janeko85
16.07.2017, 22:40

Man kann bereits ab 14 selbst entscheiden, ob und welcher Religion man angehören will. Sollte eigentlich auch für den Austritt aus der evangelischen oder katholischen Kirche gelten, so dass dann keine Einwilligung der Eltern notwenidg ist.

2
Kommentar von Rolf42
16.07.2017, 22:58

Die Gebühren sind sehr unterschiedlich.

Während der Austritt z.B. in Bremen oder Brandenburg kostenlos ist, zahlt man in Baden-Württemberg in einzelnen Gemeinden über 50 Euro.

Und das Rathaus ist auch nicht überall die richtige Adresse - z.B. in Nordrhein-Westfalen muss man dafür zum Amtsgericht.

1

Das geht je nach Bundesland am Standesamt, bei Notar oder beim Amtsgericht.

Unbedingt vor dem Austritt sollte man bedenken, welche Konsequenzen - außer Steuer zahlen - der Schritt nach sich zieht, damit es später kein böses Erwachen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
17.07.2017, 20:52

Wer in sozialen Berufen tätig ist, wo es viele kirchliche Träger gibt sollte sich das in der Tat gut überlegen.

1

Nun ja - wenn Du austrittst, zahlst Du erst einmal 2 Jahre lang Körperschaftssteuer - die Steuerersparnis gibt es also nicht sofort

Und ob Du Dir letzten Endes wirklich etwas ersparst, sei dahingestellt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pythonpups
16.07.2017, 22:50

Könntest Du das mal genauer erklären? Was hat denn die Körperschaftssteuer mit der Kirchensteuer zu tun? Ich bin seinerzeit aus der Kirche ausgetreten und das war's.

0
Kommentar von kevin1905
17.07.2017, 00:46

wenn Du austrittst, zahlst Du erst einmal 2 Jahre lang Körperschaftssteuer

Körperschatfssteuern zahlen nur juristische Personen.

Wenn der Fragesteller seine Existenz als Mensch also nicht gänzlich aufgibt und sich in eine z.B. GmbH transformiert wird das nicht funktionieren.

Deine Antwort ist Schwachsinn.

Ab dem Folgemonat tritt fiskale Wirksamkeit ein. Da die Einkommensteuer aber eine Jahressteuer ist und sich die Kirchensteuer an der Höhe dieser misst, wird für einen Teil des Jahres diese noch fällig.

2

Gehe auf die Gemeinde und trete aus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sicher, dass du Kirchensteuer zahlst? hängt von der Lohnsteuer ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
17.07.2017, 00:49

oder Kapitalertragssteuer bei Einkünften aus Kapitalvermögen.

1

Was möchtest Du wissen?