Wie kann man legal sein Geld auf ein australisches oder norwegisches Konto transferieren?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo letztergroschen,

erfreulicher Weise willst Du legal arbeiten. Doch bevor Du Dich mit den Tücken des internationalen Steuerrechtes einarbeitest, überlege, doch einfach ein Konto in Fremdwährung bei einer in Deutschland ansässigen Bank zu eröffnen. Das genialste Angebot habe ich bei Fidor gefunden:

https://angebote.fidor.de/fidor/de/Waehrungen/data.htm

Du hast Ansprechpartner, die deutsch reden. Die Korrespondenz ist in deutsch. On-line Banking ist möglich und für Zinserträge etc. gelten ganz einfach die deutschen Vorschriften. Also: Freistellungsauftrag und was darüber hinaus geht gibt es die Abgeltungssteuer. Die Einlangen sind -egal in welcher Währung- durch den bankübergreifenden Einlagensicherungsfonds garantiert. Achtung: Ich habe keine Erfahrungen mit Fidor. Überlege, was Du mit dem Währungskonto anstellen willst und erkundige Dich, was das bei Postbank, Commerzbank, Deutscher Bank, Fidor, etc. an Gebühren kostet.

Gruß franzaes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von letztergroschen
07.10.2011, 10:45

Vielen Dank schonmal für eure Antworten! Viele schöne Grüße, vom Letztengroschen!

0

In Norwegen ist es so, dass du nur dann ein norwegisches Konto eroeffnen kannst, wenn du entweder eine P-Nummer hast (bekommst du nur, wenn du in N wohnst / arbeitest) oder wenn du eine D-Nummer hast. Die bekommst du nur, wenn du in N Eigentum nachweisen kannst. Deine Unterlagen fuer deine Steuererklaerung wuerden dir im zweiten Fall auch nach Deutschland zugeschickt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von letztergroschen
07.10.2011, 10:45

Vielen Dank schonmal für eure Antworten! Viele schöne Grüße, vom Letztengroschen!

0

in Australien kannst du Problemlos ein Konto eroeffnen musst aber ca.2 Wochen vor Ort sein damit die Bank dir deine Unterlagen zuschicken kann danach geht alles online.

Bin bei der Commenwealth Bank war absolut problemlos, habe ein "Girokonto" mit Bankkarte und damit gekoppelt eine art Tagesgeldkonto mit z.zt. ca. 5% Zinsen.

Kreditkarte habe ich nach 2 Monaten (und den ersten Zahlungseingaengen) beantragt und bekommen.

Ich halte den Wechselkurs aber nicht fuer besonders guenstig um Euro in AUD zu tauschen, das war aber nicht die Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in Australien musst du vor Ort sein, um ein Konto zu eröffnen. Manche banken machen das auch bei Touristen, andere nicht. Eine Steuernummer brauchst du nur, wenn du ein Konto hast, das Zinsen bringt. Als nicht-Einwohner von Australien sind die Steuern für Zinsen sehr hoch. Das Geld kannst du einfach per Auslandsüberweisung überweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nl mieter

Schlechter Vorschlag! Gold ist absolut überteuert!>

ob gold überteuert ist oder nicht ist total egal..wo lebst du denn? es geht hie rnicht um gewinnmaximierung,sondern um bestandsschutz!

schon mal nachgerechnet., was du verlierst wenn die währung entwertet wird?

gold ist und bleibt unbrennbar..und ohne größere wertverluste ..

das wussten schon die azteken also erzähl nicht so einen käse..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leg dein geld in gold an , das ist stressfreier und übersteht alle währungsturbulenzen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von letztergroschen
07.10.2011, 00:30

Guter Vorschlag, hab ich mir auch schon übelegt. Aber trotzdem nochmal meine Frage, wie siehts mit Australien oder Norwegen aus? Gibts da bestimmte Regeln, Gesetze, Vorschriften um sein Geld dorthin zu transferieren?

0
Kommentar von NLmieter
07.10.2011, 00:55

Schlechter Vorschlag! Gold ist absolut überteuert!

An den Fragesteller: also grundsätzlich kannst du überall ein Konto aufmachen. Du solltest jedoch die Steuergesetze und Doppelbesteuerungsabkommen beachten. Denn ansonsten könnte es passieren, dass deine Zinserträge doppelt versteuert werden.

Illegal wird ein Konto im Ausland nur, wenn du es bei deiner deutschen Steuererklärung nicht angibst. Was die Auslandskonten angeht sollte man allerdings dazusagen, dass viele Banken im Ausland ohne dortigen Wohnsitz erst ab gewissen Summen bzw. gegen Gebühren ermöglichen. Eine Alternative sind Aktien oder Swaps auf Währungen (und dann bist du bei Produkten, die verteufelt werden, weil viele sie nicht verstehen). Die könntest du nämlich auch in deinem deutschen Depot in Fremdwährung halten.

Im Übrigen: ich weiß nicht, ob es das in Deutschland gibt, aber in so manchem Ausland gibt es die Möglichkeit Fremdwährungskonten zu führen. Ich würde also an deiner Stelle einfach mal bei einer international tätigen Bank bei dir vor Ort (wie Santander) anfragen oder via E-Mail bzw. Telefon beispielsweise bei der ING.

0

Was möchtest Du wissen?