Wie kann man jemanden mit Depressionen helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist oft schwierig Hilfe anzunehmen, da der eigene Stolz dabei nicht mitmacht. Meist ist aber professionelle Hilfe das Einzige, dass wirklich hilft.

Gegen Depressionen ansich kann man als ausenstehender nicht viel machen, selbst die Betroffenen sind dieser Krankheit oft völlig ausgeliefert.

Wichtig ist Geduld zu haben und gewisse ablehnende Verhaltensweisen eines Betroffenen nicht persönlich zu nehmen. Mann muss für diese Person da sein und den richtige Mix zwischen Aufforderung zu einer (ruhigen) Aktivität finden ohne die betroffene Person zufest dazu zu drängen.

Hier noch ein Link bezüglich der Verhaltensweisen von Angehörigen bei Depressionen: http://www.depressionen-verstehen.de/angehoerige/ratschlaege_fuer_angehoerige/index.jsp

Wichtig ist, dass deine Freundin professionelle Hilfe holt. Biete ihr an, sie zu einem Arzt oder Psychologen zu begleiten. Biete ihr an, dass du einen Termin für sie vereinbart und sie sich nicht um die administrativen Dinge kümmern muss. Du darfst dabei durchaus selbstbewusst vorgehen, sie jedoch nicht zu sehr überrennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war auch mal in einer solchen Situation leider hilft da nicht viel außer für sie da zu sein falls sie mal reden will und ihr eine Therapie ans herz zu legen. Sie muss selbst etwas ändern wollen und bereit sein etwas dafür zu tun (auch wenn eben das bei einer Depression sehr schwer ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob deine Freundin Depressionen hat oder nicht, kann nur ein Arzt feststellen. Es ist also gar nicht sicher, ob sie welche hat. Das mußt du ihr klarmachen.

Es ist sehr nett von dir, dass du ihr helfen möchtest. Leider kannst du ihr nur empfehlen, zum Psychologen zu gehen. Sage ihr, dass die Heilungschancen steigen, wenn sie möglichst frühzeitig einen Arzt aufsucht. Wenn sie das nicht möchte, dann kann ihr Leidensdruck nicht sehr groß sein. Nimm es also nicht so ernst. Vielleicht möchte sie auch nur Aufmerksamkeit erscheischen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Michisophie,

da ich selbst Depressionen habe, kann ich sie sehr gut verstehen. Am anfang habe ich es auch keinem erzählt, noch nicht einmal meiner Mutter.

Meine Freunde wissen es bis heute nicht, aber meine Schwester weiß es und seitdem gehe ich jede Woche zur Psychologin.

Ich gebe dir ein Tipp, mache ihr einfach keinen Stress und nur wenn es echt zu schlimm wird, z.b. wenn sie sich anfängt zu ritzen, dann hole bitte einen Psychologen, auch wenn sie es nicht will. 80% der Menschen die Depressionen habe, haben auch Suizid Gedanken, also wenn es echt schlimmer wird, was sehr wahrscheinlich ist, hole ihr Hilfe.

Mit Freundichen Grüßen Timo :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michisophie
07.11.2016, 10:37

Danke dir Timo! :)

 

Es ist so ich weiß das irgendetwas schlimmeres dahinter stecken muss sonst würde sie es mir sagen um was es geht oder was vorgefallen ist. Sie geht nicht mehr duschen lernt nicht mehr für die Schule. Ritzen tut sie sich nicht aber wen es so weiter geht. Ich habe mir schon gedacht ob ich vielleicht als ersters mal ihre Mutter kontaktiere (Ihre Eltern leben getrennt und sie hält sehr viel von Ihrer Mutter) Gute Idee? oder soll ich es eha lassen?

Danke für deine Hilfe übrigens, weiß ich sehr zu schätzen! :)

 

0

einfach immer für sie da sein und mit ihr sprechen das hilft immer wenn man nicht alleine ist.

mag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist die ubd woher willst du wissen, dass das Depressionen sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?