Wie kann man jemandem helfen seine Rechte durchzusetzen, der aus psychischen Gründen sein Haus nicht verlassen kann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Gleichbehandlungsgesetz gilt in den meisten Fällen nur für Arbeitsverhältnisse und Bewerbungen, und besagt dass niemand aufgrund seiner Religion oder sonstiger Dinge Benachteiligt werden darf.

Wenn deine Freundin nicht in der Lage ist ihre Hausaufgaben zu machen, müsste sie eigentlich ab einem bestimmten Punkt unter Vormundschaft gestellt werden, weil ihre Erkrankung sie wohl dermaßen einschränkt dass ein normales Leben nicht mehr möglich ist.

Zudem psychologische Betreuung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Orvin
11.07.2017, 13:56

Stimmt so nicht, wurden ja nicht umsonst in den letzten Jahren vor diverse öffentliche Gebäude Rollstuhlrampen zementiert und Schulen stellen sich auf die sogenannte Inklusion ein.

0

Wenn deine Freundin es nicht mal hinkriegt, ihre Behördentermine wahrzunehmen, braucht sie dringend psychologische Betreuung! Außerdem ist eine Kündigung auch bei Mietern mit Behinderung legitim, wenn diese ihren Pflichten nicht nachkommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus diesem Grund hat auch Ihr Anwalt bereits den Fall niedergelegt, weil
sie wegen ihrer Krankheit mehrere Termine nicht wahrgenommen hat.

auch ein RA lebt nicht nur von luft und liebe.

50 % behinderung sind kein grund, termine offenbar auch noch ohne abzusagen, verstreichen zu lassen und seinen verpflichtungen nicht nachzukommen.. auch, wenn du jetzt was andres lesen willst..............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, alles nicht sehr ermutigend. Dennoch danke an alle Beitragsschreiber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?