Wie kann man in einem Abwasserkanal ertrinken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Mann steckte im Schacht. Es war ein schmaler Schacht, ohne Steigeisen, so wie es aussah.

Bei der Sanierung wird er gerade den Packer gesetzt haben, also hockend eingeführt haben, den Sitz des Packers kontrolliert haben und dann von einer erheblichen Menge aus einer Regenwasserzuleitung (Straßeneinläufe etc.) oberhalb des Gerinnes überrascht worden sein. Die Leiter bekam er nichts ans Halten, er konnte nicht aus dem Schacht aussteigen und wurde durch die Regenmassen aus der Leitung und dem ganzen Schmutz und Schlamm der letzten Tage zu Boden gedrückt. Dann noch ausgerutscht... unser Job ist schon hart.

So erkläre ich es mir.  

An "normalen" Tagen mit wenig oder mäßigem Niederschlag ist das sicherlich nicht möglich.

An einigen Tagen mit extremen Niederschlagsmengen verwandeln sich diese ansonsten vor sich hindümpelnden Kanäle in reißende Bäche mit tw. enormen Fließgeschwindigkeiten und Wassermassen.

Schon mal gesehen, dass bei heftigen, anhaltenden Regengüssen das Wasser oben aus den Gullideckeln raussprudelt?

Das ist dann der Fall, wo das System randvoll ist und "unter der Erde" tobt der Bär.

Da kann es durchaus sein, dass jemand tödlich verunglückt.

Grüße, ----->

Auch in einem großen Kanalsystem kannst du von Wassermassen mitgerissen werden.

Kommentar von hgytshhfk
06.07.2016, 16:16

Toll. Ein Bild oder eine Erklaerung waere hilfreich. :D

0

Was möchtest Du wissen?