Wie kann man improvisieren lernen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

gehe weniger davon aus, dass du da/dann KREATOR/schöpferin sein musst - das schafft druck.lasse dich auf deinen körper und die emotionen ein - gewinne einerseits eine distanz zu dir...dass du dir "zuschauen" kannst und andererseits bleib einfühlend mit dir verbunden.Impro hat viel mehr mit GESCHEHEN LASSEN als mit originellem kreiiren zu tun!nur mut zum geschehen lassen - ins ungewisse hinein...das ist eben ein zustand, den dein kopf garnicht mag - der geist möchte immer wissen...und nicht im ungewissen stecken, deswegen klammert er sich an dingen, gedanken, bildern fest...was dich vom freien spielfluss ablenkt und dich blockiert.

viel spass beim zulassen, dem erwerben von freiheit;)

ah, und nochmals praktisch:körper und emotionen: folge dir selbst (beobachtend und einfühlend) und werte nicht was kommt - es ist alles schon da, du musst es nur entdecken und zulassen (nicht bewerten oder interpretieren - analytischer zugriff aufs spiel zerstört es)

0

Diese Buch von Keith Johnstone ist so was wie die Bibel in Bezug auf Improvisation:
http://tinyurl.com/johnstone-book
Da steht alles drin, was Du für den Anfang theoretisch wissen musst.

Es stimmt nicht, wenn Du schreibst, dass Dir nichts einfällt. Allen Menschen fällt immer was ein. Zen-Mönche müssen jahrelang meditieren, um in einen Zustand zu gelangen, in dem ihnen nichts mehr einfällt.
Bei Dir (und bei jedem ungeübten) liegt es nur daran, dass Du Dir nicht vertraust. Das ist reine Übungssache.

Falls Du zufällig in Berlin wohnst: Mach einen Impro-Kurs für Anfänger beim Gorilla Theater, das macht tierisch viel Spaß und Du lernst was fürs Leben.

Wenn man sich darauf konzentriert zu improvisieren und man unter Druck steht, fällt es einem natürlich umso schwerer. Versuche einfach an deine erste Assoziation zu denken, auch wenn sie noch so bescheuert sein mag....

Als erstes hilft natürlich Training. Nach einer gewissen Zeit, kommt das dann viel natürlicher.

Und wenn man dann ein bisschen Erfahrung hat, kann man sich an die Szenen erinnern, in denen man schon mal improvisiert hat. Als Training empfehle ich dir einfach, das schnellere Assozieren zu üben. Ich sage nur Google Bildersuche...

Diskutiere mit jemanden irgend ein Thema und verbeinbare dann die Positionen zu wechseln ohne die Argumente des andern zu übernehmen.

Improvisieren ist zum großen Teil Übungssache. Wenn du in den Theaterkurs gehst, wirst du kleine Übungen machen, die dir das Improvisieren erleichtern können.

Meinst du Improtheater?

Nicht so ganz, aber doch... Wir haben zum Beispiel ein Bild wo zwei Personen drauf sind, und zwei Personen müssen diese Situation auf dem Bild darstellen, aber ohne zu überlegen, also improvisieren....................

0

Was möchtest Du wissen?