Wie kann man ihr die Angst vor Hunden nehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wende dich an Hundeschulen, manche bieten extra angst kurse an.

Mein Hundetrainer hatte schon öfters kinder im Training dabei und hat ihnen dann erkärt was zu tun ist. 

Wenn ihr was übt bitte mit einem erzogenen, ruhigen Hund. Keine Welpen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versucht es nicht zu erzwingen versucht es erstmal mit einem kleinen evt auch älteren Hund der nicht so stürmisch ist und sich nicht wirklich für fremde interesiert. Bring ihr die Hunde sprache bei. Macht es Stückchenweise und langsam. Sie mitten auf der straße mit komplet fremden Hunden zu konfrontieren finde ich echt hart, da man nie weis wie diese Hund auf ihre Panic reagieren. Versucht es im Tierheim, mit nicht so aufgedrehten oder großen Hundem, geht evt mit einem Spazieren. Die Begegnung muss ja nucht immer direkt sein fangt damit an wenn ein Zaun oder etwas ähnliches dazwischen ist. Suchteuch evt hilfe, es gibt extra Psychotherapeuten für Kinder die damit besser umgehen können als ihr, meist bezahlt das auch die Krankenkasse. Ihr solltet evt mit einem Profi oder Arzt darüber reden wenn es nicht besser wird oder schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall nichts erzwingen...

Aber sie nun auch nicht extra von Hunden fernhalten.

Sie wird schließlich  sehr oft Hunden begegnen...manche angeleint, manche nicht...

Manche so groß wie sie...

Manche sogar nicht ganz so freundlich.

Es wird ihr sicher helfen, wenn ihr ihr die Hundesprache beibringt...

Und wenn sie merkt, das der kleine Nachbarshund sich einfach nur freut ...

...beruhigt sie sich sicher auch schnell.

Vlt könnt ihr GERADE diesen Hund nutzen, da sie ihm ja eh oft begegnen wird...

Vlt geht die Besitzerin mit ihm und Euch mal zum Picknic in den Park...

Der Lütte dann angeleint und so weit von Deiner Sis entfernt, das sie sich sicher fühlt...

Und dann werft ihr nach ner Weile nen ball um mit ihm zu spielen...

Sie lernt ihn besser kennen...und ihr erklärt ihr, woran ihr erkennt ob er verspielt ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Angst ist ein wunderbares Mittel um enorm viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Einfach ignorieren und die Kleine nicht hinter sich verstecken lassen.

Die Dame soll ihren Hund anleinen, der Hund darf nicht frei die Treppe rauf düsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?