Wie kann man Hämorrhoiden richtig behandeln?

...komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Dein Mann glaubt wahrscheinlich, er ist der Einzige, der sowas hat und schämt sich. Das ist natürlich Unfug.

Fast alle Männer (und auch viele Frauen) haben wenigstens einmal im Leben Probleme mit Hämorrhoiden.

Aber um auszuschliessen, dass es nicht etwas anderes ist, muss er schon zum Proktologen.

Es wurde ja hier sehr schön beschrieben, was die Folgen sein können.

Und der Hinweis von educare ist auch teilweise richtig. Man muss auf ballaststoffreiche Ernährung (frisches Obst und Gemüse, Vollkornbrot usw.) achten. Allerdings muss man nicht sämtliche tierischen Nahrungsmittel weglassen. educare ist offenbar Vegetarier, und das kann er ja auch gerne sein.

Allerdings stimme ich ihm zu, das sehr viele Männer (aber auch Frauen) viel zu viel Fleisch, und meistens auch minderwertiges (Wurst, ist fast nur Fett und Gewürze) essen, das kann man ruhig stark reduzieren oder auf bessere Qualität achten (Schinken statt Streichwurst etc.)

Deinem Mann wünsche ich gute Besserung.
Drucke ihm die Beiträge hier doch einfach aus. :)

Was der Proktologe empfehlen wird ist, dass er regelmäßig Flohsamenschalen zu sich nehmen soll. Das reguliert den Stuhlgang und mindert die Schmerzen. Oft läßt sich so eine Operation einige Zeit hinausschieben. Ein Besuch beim Arzt wäre aber wirklich wichtig, weil der bei der Gelegenheit auch gleich die Krebsvorsorge machen kann, dann muss sich dein Mann nur einmal überwinden. Das ist schon mal sehr beruhigend, ich habe vor einigen Jahren mich auch einer Hämmorhiden-OP unterzogen und bin ganz froh, dass ich meine Beschwerden los bin.

Hallo :D also mein Vater ist Proktologe. Es ist wirklich sein Täglich Brot und man müsste wirklich einen medizinball da unten mit sich rum tragen um ihn noch zu schocken. Ausserdem wissen die Ärzte in der Branche nur zu gut wie unangenehm den Patienten es ist und gehen damit sehr diskret um.

Zitat von "der welt n24"

Dabei ist laut Schätzungen fast jeder Dritte über 30 Jahren und sogar jeder Zweite über 50 Jahren von der Erkrankung betroffen.

Dagegen tun kann man nichts ausser sie vom Arzt entfernen zu lassen. Sie enstehen durch geplatzte Venen oberhalb des schließmuskeln weil man "zu stark gedrückt hat". Schlimmer noch ist wenn man sie nicht entfernen lässt werden sie immer größer, können zu Blutgerinseln und unerwünschten Stuhlabgang jucken und vielen anderen unangenehemen Effekten führen. Manchmal wenn sie platzen kann das zu schweren Blutungen viel Schmerz führen wunden am after brauchen meist bis zu 6 Wochen zu verheilen und laufen zwangsweise aufgrund ihren ungünstigen position mit entzündungen einher.

Je früher er geht desto besser ist es also führ ihn. Für die Zukunft pressen müssen ist ein ganz starker Faktor, lest mal Darm mit Charme oder schaut nach der Hock position beim Kacken  ;) klingt komisch wirkt aber wunder.

Gute Besserung 

 - (Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Hämorrhoiden)

Hallo! Der Apotheke hat da Mittel - Sinn macht das nicht. Und auch Dein Mann sollte wissen dass es sich da für den Arzt um eine tägliche Routine handelt

Dein Mann ist da vielleicht der 8. von 15 Hintern am Tag. Das soll sich mal ein Proktologe anschauen. Sind oft Urologen, Chirurgen und auch manche Hautärzte. In der Regel wird da keine komplette Darmspiegelung gemacht aber der Arzt schaut wenn nötig in den Dickdarm. das ist eine Proktoskopie

Gibt es da oder außen Hämmorhoiden so können die meistens völlig schmerzlos verödet werden.

Alles Gute.

dein Männlein bekommt ein Spritzlein und schläft tief, dabei wird eine Kolloskopie durchgeführt. Polypen eventuell entfernt, Hämos verödet, Das war es.

2

Wie manche schon geschrieben haben, ist die Ernährung entscheidend.

  1. Vollkornbrot essen. Ganz wichtig!
  2. Genug trinken (Wasser, Tee).
  3. Obst (Äpfel,Birnen, Erdbeeren, Bananen[ja, Bananen stopfen gar nicht]).
  4. Gemüse (Gurken, Tomaten usw.).
  5. Weniger Süßigkeiten (Torten). 

Wenn man sich dran hält und die Ausscheidungsprodukte dann eine weiche Konsistenz besitzen und mit Wasser vollgesogen sind, regelt sich das von selbst zum Besseren.

Das leidige Problem hatte ich auch. Erst versuchte ich beim Internisten die Hämorrhoiden mit Palmöl wegspritzen zu lassen Ist etwas unangenehm, geht aber ambulant und hat einige Monate geholfen; dann waren sie aber wieder da. Ich versuchte dann eine Gummibandligatur. Ist etwas schmerzhafter aber auszuhalten. Über die Ader wird ein kleines Gummiband gestülpt, die Blutversorgung wird unterbunden, nach einiger Zeit wird die "Ader" praktisch verödet und das Gummiband fällt alleine beim Stuhlgang ab. Das hat mir jetzt fast 4 Jahre geholfen. Daneben viel trinken und wie bereits geschrieben, Flohsamenschalen auflösen und trinken gibt es in Beutelform und aus der Dose.

Gute Besserung

Das Problem entsteht wenn man zu viel drückt beim morgendlichen Toiletten Besuch. Besser als die Hämorrhoiden zu bekämpfen ist es, sie zu vermeiden. Die richtige Haltung auf der Toilette ist, sich hin zu setzen und den Oberkörper auf die Oberschenkel abzulegen. Dadurch wird der Enddarm gerade und der Inhalt kommt leicht heraus ein pressen (drücken) ist dann nicht mehr erforderlich. 

Am besten ist es die französischen Toiletten zu benutzen bei denen man steht bzw. in die Hocke geht um sein Geschäft zu machen. Dabei macht man automatisch alles richtig was die Körperhaltung anlangt. Es wirkt wirklich und hat den Effect das man keine Hämorrhoiden mehr bekommt.

Vorhandene Hämorrhoiden bekämpft man mit einer Hämorrhoiden Salbe die man in Apotheken auch ohne Rezept bekommen kann. Einfach nach dem reinigen etwas Salbe auftragen oder wenn sie innen sind etwas in den After spritzen und nach einigen Tagen ist alles in Ordnung. Gute Besserung Gruß Lorbass

Neben der richtigen Ernährung und einer entsprechenden Haltung auf dem Klo, kann man auch auf die Natur zurückgreifen. 

Die Zitterpappel beispielsweise eignet sich in Form einer Salbe oder auch Pappelknospen aus dem Handel für die Behandlung von Hämorrhoiden.

Da geht man zum doc und lässt sich eine glycerinsalbe verschreiben und nach 2 wochen einschmieren sind die auch geschichte.

Hallo,

mein Mann hatte mal Hämorrhoiden. Er hat einen kleinen Eingriff vorgenommen, aber es ging ihm danach besser und es ist bis jetzt nicht wieder aufgetreten. Hametum-Salbe soll helfen. Wenn keine Besserung eintritt, bleibt nur der Gang zum Arzt, auch wenn es unangenehm ist. Wir Frauen müssen ja auch einiges ertragen....

Hä? Nichts bringen wird?

Der Proktologe wird da 1x reinluschern, gucken ob es tatsächlich eine Hämorrhoide ist (woher weiß dein Mann das es Hämorrhoiden sind, wenn er nicht beim Arzt war?); kann auch ein Polyp oder eine zu operativ zu entfernende Hämorrhoide sein - je nach Symptom.

Des Weiteren sind die frei verkäuflichen Salben in der Regel extrem bescheiden. Der Doc kann verschreibunspflichtige (signifikant effizientere) Salben verschreiben.

Also schleif ihn da in.
Dein Mann hat doch nur Angst sein Poloch zu zeigen.
Dabei interessiert das den Protokologen einen Sch...
Der sieht jeden Tag Arschlöcher :)

Wahrscheinlich ist es so und er hat einfach nur Schiss davor. Ich werde ihm weiter einreden dort hinzugehen wenn du das sagst. Dankeschön :-)

1
@silkebrohm

Ja...
es ist nicht schlimm...
Buxe runter, seitlich hinlegen, dann kommt so eine Art Dildo mit Gleitgel rein, der Doc guckt, verödet ggf. die Hämorrhoide, macht sauber und ab gehts :)

Dauert keine 5 Minuten...die Wartezeit ist viiiiiiieeeeeeell länger :D

50% der deutschen männlichen Bürger haben vergrößerte Hämorrhoiden - aber die wenigsten behandeln diese. Man(n) braucht sich also nix darauf einbilden.

der erklärt einem auch wann und warum die Dinger Ärger machen (z. B. zu harter Stuhl, zu dolles Pressen, nicht genug Beckenbodenmuskulatur, ... ). Und wenn man ein wenig daran arbeitet, dann hat man keine Beschwerden...und falls doch, dann hilft halt die Salbe.

Die alternative ist immer, dass nicht behandeln zu lassen, irgendwann unters Messer zu müssen und ggf. inkontinent zu werden (worst case) - will er das? So ein Kolostomiebeutel ist sicher super :D

5
@Muhtant

Ich versuche ihm das so zu erklären. Hoffe aber das es ihn nicht noch mehr abschreckt. Ich denke aber mal das er es dem Kolostomiebeutel und der OP vorzieht. :-D

1

Dabei interessiert das den Protokologen einen Sch...
Der sieht jeden Tag Arschlöcher :)

Stimmt! Es gibt wahrscheinlich keinen anderen Beruf, bei dem man's mit so vielen ArschIöchern zu tun hat 😁

3

Ein lahmer Muck geht auch zu Arzt. Hämorrhoiden sind nciht nur lästig. Der Proktologe wartet schon

Hatte ich auch ( M. ) als ich 45 war - einmal ging es mit Salbe zurück - einmal musste es ambulant geschnitten werden ( ein fast schmerzloser Schnitt, etwas Blut und riesen Erleichterung )

Einmal wurden innenliegende H. operativ entfernt - Vollnarkose - danach nach Hause, das einzig unangenehme, ist das Brennen die ersten 1-3 Tage beim Stuhlgang - sonst alle ok - kam nie wieder und es ist eine riesen Erleichterung.

Er soll nicht so ein Hasenfuß sein :-) Und schämen braucht er sich auch nicht - Ärzte sehen sowas jeden Tag und sind genau dafür da !!!!


Er sollte zum Arzt. Denn es könnte ja auch eine Analvenentrombose sein. Da helfen die Salben nicht. Und ein Leihe kann beides nicht wirklich unterscheiden.

Ok das kann evtl. sein danke

0

Kommt darauf an, in welchem Stadium sie sind!

Anfangs kann er mit Salben u. Zäpfchen behandeln.

Werden sie immer größer auch die Schmerzen  u. bleiben, hilft nur eine OP!

Typisch Mann!

Danke für die Info. Hoffentlich kommt es nicht so weit.

0

Hey :) 

Also es gibt wirklich Salben bei der Apotheke (du bzw denn Mann braucht da aber ein Rezept) - die werden dann extra für den Patienten gemischt. Das hilft aber nur in den Anfangsstadien - später führt dann wohl oder übel kein Weg an ner OP vorbei.

Aber du kannst auch darauf achten dass du dich ballaststoffreicher ernährst 

Mehrmals täglich mit Heparinsalbe einschmieren.

hilft leider nur dem Apotheker. Habe es getestet

0

Ja ich bin auch der Meinung schick ihn erst einmal zum Arzt.

Das muss erst untersucht werden damit festgestellt werden kann ob es an den Hämorrhoiden liegt bzw. wie schlimm das schon ist.

Wichtigste um es aber langfristig vorzubeugen ist einfach die ernährung und auch die Haltung auf dem klo

hat dein Mann oft Verstopfung?

Ja hat er sehr oft wieso?

0
@silkebrohm

weil Hämorrhoiden (bzw. das Rausdrücken derselbigen) mit dem Essen zu tun hat: wer viel Fleisch und andere Tierprodukte isst, der bekommt zu wenig/keine Ballaststoffe, diese machen aber ca. 80% der Stuhlmasse aus und beeinflussen dessen die Konsistenz (weich)

Dadurch, dass der Stuhl hart ist, muss man stark drücken, mit der Zeit werden die Hämorrhoiden deswegen aus dem Körper rausgedrückt und durch den hohen Druck werden auch andere Blutgefässe geschädigt (siehe die Krampfadern)

Um das Ganze auf natürlicher Weise zurückzudrängen. muss du als Köchin was tun, nämlich überwiegend ballaststoffreiche Mahlzeiten zubereiten

Ballaststoffe werden aber ausschliesslich nur von Pflanzen hergestellt, Tierprodukte enthalten KEINE Ballaststoffe, ohne Ausnahme, d. h. Tierprodukte müssen weitestgehend aus der Ernährung verschwinden (bringt auch andere Vorteile mit sich)

Deswegen fang an für alle im Haushalt, überwiegend stärkehaltige Lebensmittel fettarm zubereitet zu kochen, die Hämorrhoiden werden sich zurückbilden und der allgemeine Gesundheitszustand bessern (inkl. Gewichtsnormalisierung, mehr Energie, etc.)

Alles Andere (Salben, Zäpfchen, OP, etc.) beseitigen die Ursache nicht und sollen erst gar nicht eingesetzt werden

2

Was möchtest Du wissen?