Wie kann man Gras und Farne vernichten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

nach der Beschreibung des Farnes, das sich nicht vernichten lässt, gehe ich davon aus, dass es sich um einen Ackerschachtelhalm handelt. Die habe ich auch und sie vermehren sich sehr schnell. Das heißt, sie haben sehr lange Wurzeln und es kommen überall Triebe aus der Erde. Das Gras müsste man ausstechen. Das ist normal nicht so viel, da aus einer Pflanze sehr viel Gras wuchert und es schlimmer aussieht als es in Wirklichkeit ist.

Der Ackerschachtelhalm (falls ihr so etwas habt!?) ist eine wahre Herausforderung. Den kann man am besten rupfen, wenn es geregnet hat bzw. die Erde gut feucht ist, da man so am meisten von den furchtbar langen Wurzeltrieben heraus bekommt. Der Ackerschachtelhalm sollte auch gut mit Kalk zu bekämpfen sein, da er kalkigen Boden nicht mag. http://www.gartendialog.de/gartenpflege/unkraut/schachtelhalm-bekaempfen.html

Man sollte nur bedenken, dass die angrenzenden Pflanzen kalkigen Boden haben wollen, was die meisten Bodendecker wollen! Aber halt nicht alle!? Dann sollte es kein Problem sein, mit Kalk zu düngen!

Dennoch ist der Ackerschachtelhalm sehr zäh und es wird eine Weile dauern, bis der lästige "Eindringling" wieder fort ist!! Auch wenn man kalkt :(

Hoffe, ich habe die richtige "Diagnose" gestellt und es handelt sich um den Ackerschachtelhalm :)

HerrMeier2 23.08.2015, 10:06

Danke für deinen ausführlichen Kommentar mit dem Link. Nein, deine "Diagnose" ist leider falsch. :-) Ich meinte nicht den Ackerschachtelhalm, sondern dieses Kraut:

https://www.google.de/search?q=farnkraut&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0CCEQsARqFQoTCJ7Sj8PevscCFYW4FAodIz4E_A&biw=1024&bih=500&dpr=1.25

0
Bigmac22 23.08.2015, 10:27
@HerrMeier2

Schau mal hier den Link. Das ist wohl ein Adlerfarn, genau so lästig wie mein Ackerschachtelhalm: http://www.gartenmagazine.de/adlerfarn/

Bekämpfung: Die Art verträgt keinen Kalk, also sind Kalkgaben das Mittel der Wahl, wenn du nicht das ganze Rhizom ausgraben kannst.

Wünsche dir viel Erfolg :)

1
HerrMeier2 23.08.2015, 19:53
@Bigmac22

Danke für deine Zeilen und den Link. Ich werde vermutlich alle hier genannten Tricks gleichzeitig versuchen. Dann muss es ja irgendwie klappen. :-))

0
Bigmac22 24.08.2015, 08:07
@HerrMeier2

Ich wünsch dir viel Glück, denn diese "Monster" sind echt lästig :)

0
Bigmac22 31.08.2015, 11:43
@HerrMeier2

Hallo, danke für den Stern :) Hoffentlich hast du Erfolg damit, denn mein Schachtelhalm, der auch ein Farn ist, ist sehr hartnäckig :( Leider habe ich auch sehr große Flächen zu bearbeiten! Viel Erfolg wünsche ich noch einmal, Bigmac :)

0

Ich glaube, dass man fast alle hier geschilderten Möglichkeiten anwenden kann. Was noch fehlt ist die Möglichkeit einer thermischen Behandlung; es gibt verschiedene Geräte, bei denen mit Gas oder Strom lokal beschränkt auf eine Pflanze, die Stelle erhitzt werden kann, so dass sie eingeht. Meine Erfahrung mit anderen Pflanzen ist die, dass - wenn man oberflächlich genügend erhitzt -meist auch die Wurzeln zugrunde gehen. Wie stark aber die umgebenden Pflanzen unter dieser "Brandrodung" leiden, kann ich nicht verbindlich sagen. Das kann man wahrscheinlich nur mit einem Versuch bestimmen.

HerrMeier2 24.08.2015, 13:14

Ich habe so einen "Gasbrenner". Der eignet sich aber nur für kleineres Unkraut. Die Farne und das Gras sind zu groß und zu widerstandsfähig. Danke für deine Antwort.

0

Das geht nur, mit einer Neuanlage: alles raus, Vlies auslegen, gewünschte Pflanzen setzen und Rindenmulch ausbringen. Sonst hast du die anderen Pflanzen immer dazwischen. Aber Farne sehen doch gut aus. (positiv denken)

HerrMeier2 23.08.2015, 10:08

Danke für deine Antwort. Das ist gerade das, was ich nicht lesen wollte! :-)))) Aber ich hab's schon befürchtet und geahnt.

Ja, Farne sehen gut aus, nur nicht an meinem Terrassenabhang zwischen dem Bodendecker. :-)))

0

Kannst du nur manuell entfernen, mit einer kleinen Schaufel oder Unkrautstecher

HerrMeier2 23.08.2015, 10:09

Danke für deine Antwort. Ich werde mir so einen Unkrautausstecher kaufen und es versuchen.

0

Stich die Unkräuter mit dem Spaten aus dann kriegst du sie 

HerrMeier2 23.08.2015, 10:15

Ich werd's mal versuchen. Aber das ist zwischen dem Bodendecker am Abhang etwas schwierig, ohne hinzufallen. Danke für deine Antwort.

0
Bigmac22 23.08.2015, 11:04
@HerrMeier2

Ich befürchte, dass es nichts helfen wird, einen Teil auszugraben!!! Schau mal: Adlerfarn wächst im Frühjahr aus seinem im Boden kriechenden Rhizom. Dieses weiterverzweigte und umfangreiche Wurzelsystem kann älter als 1000 Jahre werden und bis zu 50 Meter Länge erreichen.

Ich denke, da hilft nur regelmäßige Kalkdüngung!

1
sepp333 23.08.2015, 14:19
@HerrMeier2

Musst du gut aufpassen aber wenn du sie ausgestochen hast aufpassen sobald wieder was kommt gleich ausreißen sonnst kommt das Zeug gleich wieder

1
HerrMeier2 23.08.2015, 19:49
@Bigmac22

@Bigmac22

Ups, so alt und so lang? Die Biester überleben mich ja! :-) Danke für deine Antwort. Ich werd's mal versuchen.

1
HerrMeier2 23.08.2015, 19:50
@sepp333

Davon kannst du aber sowas von ausgehen :-)))) Das passiert mir nicht noch einmal. Danke! :-)

1

Es ist sehr mühsam gegen Gras zu kämpfen, du kann es nur ausgraben und regelmäig jäten.

Ein geeignetes Gartenwerkzeug ist so ein Ausstecher für Pflanzen mit langen Wurzeln.

Den direkt neben dem Grashalm einstechen und heraushebeln.

Regelmäßig jäten, wenn die Halme noch klein sind.

Farn ist sehr hart, ich zerteile es stückweise mit einem scharfen Messer.

HerrMeier2 23.08.2015, 10:07

Danke für deine Tipps. Ich werde mir so einen Ausstecher kaufen und es ausprobieren.

0
Deichnixe 23.08.2015, 13:14
@HerrMeier2

Die effektivsten Handwerkzeuge gibt es in engl. Online Gartenshops.Schau dich dort mal um

1

Roundup (oder andere Mittel mit Glyphosat) hilft gegen Gräser und Farne.

HerrMeier2 23.08.2015, 19:46

Danke für deinen Tipp. Ich werde es versuchen.

0
HerrMeier2 24.08.2015, 13:16
@aXXLJ

Ich weiß, aber wenn ich es einmalig draußen anwende, kann doch nichts passieren, oder?

0
stekum 24.08.2015, 13:27
@aXXLJ

Wahrscheinlich nicht. Wenn Du nur die vorgeschriebene Dosierung nimmst, wird wohl kaum etwas ins Grundwasser gelangen. Viel schlimmer sind die Unmengen, die Profis verbrauchen. Es ist das weltweit meistverwendete Herbizid. Evtl. soll es in Deutschland irgendwann verboten werden. Manche sprühen auch Essigessenz, aber das kommt auch nicht viel billiger und tötet nur den oberirdischen Teil der Pflanze. Außerdem soll es auch schädlich für die Umwelt sein (wüsste aber nicht wieso).

0

Was möchtest Du wissen?